Antwort schreiben 
Erfahrungen mit Cannabidiol (CBD)?
Verfasser Nachricht
Sunflower Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.015
Registriert seit: Apr 2013
Thanks: 1589
Given 1965 thank(s) in 845 post(s)
Beitrag #1
Erfahrungen mit Cannabidiol (CBD)?
Hi ihr Lieben,

hat jemand hier bereits Cannabidiol (CBD) probiert?

Le Dr. E. Murakami hat auf seiner Facebook Seite Folgendes veröffentlicht:


Zitat:In vitro hard evidence of the antibiotics effect of cannabidiol on Borrelia burgdorferi spirochetes and biofilm confirmed.

Dr. E. Murakami Centre for Lyme Research, Education & Assistance Society

29 mars

Associate and friend Dr. Eva Sapi and I have been guest lecturers at many Conferences in Canada and the USA and when chronic Lyme patients had clinical symptomatic improvements with cannabis products I suspected an antibiotic effect was a possibility. This was even more a reality when some patients stopped the cannabis due to costs and the lyme symptoms did not return.

A request was made for the cannabidiol to be placed into solutions of live spirochetes at the New Haven University under the supervision of Dr. Eva Sapi. We were very elated with the destruction of the Borrelia burgdorferi spirochetes in the test tube in 2014 and subsequently the Lyme biofilm in 2015.

Our local Lyme Association from Hope B.C. has been funding these projects and very thankfull for all the donors. The cannabidiol was donated from different sources and the cystic survival forms are being investigated now. Dr. Ernie Murakami, M.D. Clinical Associate Professor Emeritus,UBC.

CBD hätte auch eine starke schmerzlindernde , entzündungshemmende Wirkung. Eine Borreliose Patientin berichtete mir bei FB, dass sie seit 6 Monaten vollkommen schmerzfrei mit 6 Tropfen CBD Öl (10% CBD) sei. Sie hatte Brennschmerzen.

Mich würde sehr interessieren, ob jemand hier damit Erfahrungen gemacht hat und welche Symptome damit gelindert wurden (Schmerzen? Müdigkeit? Kognitive Störungen?).

Gute Besserung und liebe Grüsse
Sunflower


Lyme-Borreliose seit 2008

Seit Mai 2014 Mitglied beim OnLyme-Aktion.org Verein
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.07.2016 07:59 von Sunflower.)
04.07.2016 07:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: leonie tomate , judy , borrärger , Regi , bine , Dranbleiben , Zecke , Petronella , Amrei
Walhalla Offline
Member
***

Beiträge: 57
Registriert seit: Feb 2014
Thanks: 3
Given 51 thank(s) in 12 post(s)
Beitrag #2
RE: Erfahrungen mit Cannabidiol (CBD)?
Hallo Sunflower,
Ich nehme seit gut 3 Monaten am Abend CDB Tropfen zum Schlafen und habe gute Erfahrungen damit gemacht. Ich hatte 5% und jetzt 2% von MediHemp, im Wechsel dampfe ich auch CDB ohne Nikotin. Jeweils nur am Abend.
Meine Erfahrung ist, das es durchaus relaxed obwohl weniger als 0,2% THC enthalten sind. Insgesamt lassen die Schmerzen etwas nach und ich kann die meisten Tage zumindest ein paar Stunden am Stück schlafen. Das war für mich auch diesen Versuch wert, da beim Schlafen bei mir gar nichts mehr ging. Auch die Schmerzen lassen etwas nach.
Mit der Dosierung habe ich ganz langsam gesteigert, erst 3 Tr., dann 4 bis auf 10. Nach 3-4 Wochen lege ich eine kurze Pause ein, damit die Wirkung erhalten bleibt.
04.07.2016 12:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Sunflower , johanna cochius , urmel57 , Regi , leonie tomate , bine , Dranbleiben , Zecke , Amrei , Petronella , Boembel
Sunflower Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.015
Registriert seit: Apr 2013
Thanks: 1589
Given 1965 thank(s) in 845 post(s)
Beitrag #3
RE: Erfahrungen mit Cannabidiol (CBD)?
Vielen Dank Wahlhala!

Warum hast du von 5 auf 2% CBD gewechselt? War die sedierende Wirkung bei 5% zu stark?

Nimmst du das CBD Öl mit reinem CBD (1000 mg/10 ml) oder das raw CBD Öl mit 700 mg CBD und 300 mg CBDa?

Zitat:Nach 3-4 Wochen lege ich eine kurze Pause ein, damit die Wirkung erhalten bleibt.

Ich habe gelesen, dass es keinen Gewöhnungseffekt beim CBD gibt. Diese Patientin nimmt ja seit 6 Monaten die gleiche Dosis ein und hat keine nachlassende Wirkung gespürt. Sie ist so fit, dass sie jetzt Marathon läuft. Vor Allem hat sie aber keine Schmerzen mehr.

Ich würde es gerne als angstlösendes Mittel probieren, da ich seit der Einnahme von Cipro an Angst leide und deutlich schlechter schlafe als vorher.

Gute Besserung und liebe Grüsse
Sunflower


Lyme-Borreliose seit 2008

Seit Mai 2014 Mitglied beim OnLyme-Aktion.org Verein
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.07.2016 13:32 von Sunflower.)
04.07.2016 13:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: bine , Amrei
Walhalla Offline
Member
***

Beiträge: 57
Registriert seit: Feb 2014
Thanks: 3
Given 51 thank(s) in 12 post(s)
Beitrag #4
RE: Erfahrungen mit Cannabidiol (CBD)?
Hallo Sunflower,
Ich habe aus rein finanziellen Gründen auf 2 % gewechselt und nehme davon halt einfach etwas mehr Tropfen. Ich bin aber generell mit dem 5% gut gefahren. Das Raw hab ich noch nicht probiert.
Ich weiß das es als solches keinen Gewöhnungseffekt hat, trotzdem findet immer eine "Art Gewöhnung" im Körper statt und die Wirkung lässt nach. Bei allen pflanzlichen Wirkstoffen mach ich nach 4-6 Wochen erst mal ein kleine Pause. Ich persönlich fahre damit gut.
Thema Angst, meist steigert sich die Anspannung, Angst und Anspannung am Abend, das Hirn will sich nicht ausschalten, der Kopfpuls im Liegen, die Nackenschmerzen, das Muskelzittern, alles tritt verstärkt auf, so ist bei mir zumindest. Und da setz ich mit mehreren Sachen an: Tees im Wechsel (Ringelblume, Hopfen, Lavendel, Hafer), Meditation und eben die CDB Tropfen. Meist hilft das alles sehr gut, aber es gibt auch Tage da geht gar nichts. Am Tag hab ich die Tropfen noch nicht versucht, da nehme ich gegen Herzrasen, Rhythmusstörungen etc. Strophanthus comp. (Wala) und Solunat Nr.14 im Wechsel und versuche mich soweit wie möglich mit irgendetwas abzulenken. Kopfhörer auf, Augen zu und gedanklich wegbeamen hilft mir auch nicht durchzudrehen.
Vielleicht hilft Dir ja das ein oder andere, ich würde es Dir wünschen.
04.07.2016 13:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Regi , leonie tomate , bine , Sunflower , Zecke , Amrei
bine Offline
Member
***

Beiträge: 244
Registriert seit: Jul 2015
Thanks: 633
Given 388 thank(s) in 121 post(s)
Beitrag #5
RE: Erfahrungen mit Cannabidiol (CBD)?
Hallo, kam gerade ins Forum und las diesen Thread. Ich bin sehr positiv überrascht, da ich bisher nur negative Sachen diesbezüglich gelesen habe. Allerdings ging es dabei mehr um den Konsum der illegalen Droge...
LG Bine

Zitat entfernt. Bitte nur relevante Textteile zitieren! Siehe auch:
Wie erstelle ich Zitate

Gruß Mod
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.04.2018 09:23 von lI Moderator Il.)
04.07.2016 21:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: leonie tomate , Amrei
Sunflower Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.015
Registriert seit: Apr 2013
Thanks: 1589
Given 1965 thank(s) in 845 post(s)
Beitrag #6
RE: Erfahrungen mit Cannabidiol (CBD)?
Vielen Dank Wahlala für deinen Erfahrungsbericht!

@Bine: die Forschung über Wirkstoffe von Cannabis sativa wie CBD läuft seit einigen Jahren auf Hochtouren. Hier ein kleiner Review zum Thema:

http://www.stcm.ch/en/files/paper_izzo_tips_2009.pdf

Gute Besserung und liebe Grüsse
Sunflower


Lyme-Borreliose seit 2008

Seit Mai 2014 Mitglied beim OnLyme-Aktion.org Verein
09.07.2016 14:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Hydrangea , Dranbleiben , bine , leonie tomate , Amrei , Petronella
Dranbleiben Offline
Member
***

Beiträge: 156
Registriert seit: Oct 2015
Thanks: 258
Given 166 thank(s) in 67 post(s)
Beitrag #7
RE: Erfahrungen mit Cannabidiol (CBD)?
Hier meine Erfahrungen mit CBD, welche sich aber nicht direkt auf Borreliose beziehen. Wertvoll für mich finde ich, dass es bei mir anscheinend durch Antibiotika bedingte Durchfälle reduziert. Hier muss man aber ggf. ergänzend mit Probiotika nachhelfen.

Probleme können evtl. durch die Kombination mit Rosenwurz auftreten.

-> http://forum.onlyme-aktion.org/showthrea...#pid106197
10.07.2016 13:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: leonie tomate , bine , urmel57 , Petronella , Sunflower , Amrei
bine Offline
Member
***

Beiträge: 244
Registriert seit: Jul 2015
Thanks: 633
Given 388 thank(s) in 121 post(s)
Beitrag #8
RE: Erfahrungen mit Cannabidiol (CBD)?
Hallo Sunflower,
leider konnte ich den Link nicht lesen, englisch...
LG Bine

Zitat entfernt. Bitte nur relevante Textteile zitieren! Siehe auch:
Wie erstelle ich Zitate

Gruß Mod
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.04.2018 09:25 von lI Moderator Il.)
14.07.2016 22:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
linus Offline
Senior Member
****

Beiträge: 624
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 198
Given 581 thank(s) in 279 post(s)
Beitrag #9
RE: Erfahrungen mit Cannabidiol (CBD)?
Ich habe CPD; 5 %, probiert, 2, 3, 5 Tropfen, morgens ,mittags, abends und merke
nichts,
absolut nothing.

Wäre zu schön gewesen .........
15.07.2016 07:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57 , Hanna , Sunflower , Regi , Amrei
Sunflower Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.015
Registriert seit: Apr 2013
Thanks: 1589
Given 1965 thank(s) in 845 post(s)
Beitrag #10
RE: Erfahrungen mit Cannabidiol (CBD)?
(15.07.2016 07:53)linus schrieb:  Ich habe CPD; 5 %, probiert, 2, 3, 5 Tropfen, morgens ,mittags, abends und merke
nichts,
absolut nothing.

Wäre zu schön gewesen .........

Vielleicht zu geringe Dosierung? Sativex (für MS Patienten mit schmerzhafter Spastik zugelassen) enthält THC und CBD (1:1) und wird bis zu einer max. Dosierung von 30 mg CBD/Tag gegeben, was ungefähr der Menge CBD entspricht, die diese Bo Patientin seit Monaten erfolgreich einnimmt.

1 Tropfen Öl mit 10% CBD enthält ca. 4-5 mg CBD.

1 Tropfen Öl mit 5%, also ca. 2- 2,5 mg CBD.

Mit 5 Tropfen Öl hast du also max. 10-12,5 mg CBD genommen.

100 mg Aspirin wirkt in der Regel auch nicht als Schmerzmittel, sondern erst ab 500 mg.

Gute Besserung und liebe Grüsse
Sunflower


Lyme-Borreliose seit 2008

Seit Mai 2014 Mitglied beim OnLyme-Aktion.org Verein
02.08.2016 21:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Regi
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste