Erste Erfolge!
#1

Hallo zusammen,

es wäre verfrüht, wenn ich hier schon von Heilung sprechen würde.
Aber ich bin nach Jahren voll Beschwerden jetzt seit 6 Wochen symptomfrei und das ist für mich ein Riesenerfolg!!!
Ich dachte das wird nie wieder was und es bleibt immer was über, aber im Moment sieht die Entwicklung sehr gut aus und damit möchte ich allen Mut machen, nie aufzugeben und immer - auch bei noch so kleinen Erfolgen - weiterzumachen!

Ich bekomme seit Januar Ceftriaxon Infusionen und seit Juli noch zusätzlich Rifampicin und Azitromyzin. Zusätzlich gesunde Ernährung, täglich Vitamin D, B12, Selen, Magnesium, Folic Acid Hearts, q10, Darmbakterien.

Ich werde mit der Therapie auch noch ein paar Wochen weiter machen bis auch mein deutlich zurückgegangener LTT auch negativ wird und hoffe dann, dass ich sie besiegt habe bzw. für lange Zeit Ruhe haben werde.

Das möchte ich euch nur berichten, denn ich finde Erfolgsberichte machen allen Mut und zeigen, dass man es schaffen kann, sein Leben vor der Erkrankung ganz oder wenigstens große Teile wieder zu bekommen!

LG
Vonnsche
Zitieren
#2

Ganz wunderbar. Heart

lg, Anja
Ohne die Mitglieder von OnLyme-Aktion.org gäbe es dieses Forum nicht. Vielen Dank! Mehr Infos dazu: Hier klicken!
Zitieren
#3

Hallo Vonnsche,

solche Berichte lassen mich wieder Hoffnung schöpfen - herzlichen Dank! Icon_herzen04

Ich wünsche Dir weiterhin Erfolg mit Deiner Heilung.

Herzliche Grüße
Waldgeist
Zitieren
Thanks given by: fischera , borrärger , Ponti , urmel57 , Die Ratte
#4

Hallo vonnsche! Weiter so alles dauert seine Zeit, wieder in ein gesundes Leben starten .grusse Petra
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist , fischera , borrärger , Ponti , urmel57 , Die Ratte
#5

Das ist eine tolle Nachricht, Vonnsche, ich freue mich für dich, weiter alles Gute!
Icon_fred_blumenstauss
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist , fischera , borrärger , Ponti , urmel57 , Die Ratte
#6

Glückwunsch zu deinen Erfolg Icon_winken3 freut mich sehr

Wieviel Vitamin D nimmst du tgl.zu dir ?

Weiterhin alles Gute Icon_winken3
Zitieren
Thanks given by: borrärger , Waldgeist , Die Ratte
#7

Ganz lieben Dank für alle Antworten ?

Ich nehme alle 3 Tage 1 Dekristol (20.000).
Mein Arzt hat mir empfohlen 6.000er am Tag.
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist , hanni , Die Ratte
#8

Hallo zusammen,

hier mal eine Zwischenmeldung von mir. Bin jetzt seit knapp 5 Monaten so gut wie symptomfrei und reduziere gerade das Antibiotika runter.
Habe 10 Monate Infusionen bekommen, die letzten beiden davon zusätzlich noch Rifampicin und Azitromizin. Danach für 8 Wochen Tinidazol und Azitromizin und jetzt versuche ich nur noch mit ner halben Azi den Pegel zu halten und hoffe dass nach Absetzen nicht alles zurück kommt.

Aber wenn ich überlege wie es mir noch vor einem Jahr ging, dann ist es jetzt schon ein Riesenfortschritt für mich. Nur mein CD57 Wert ist noch immer sehr niedrig und da ist mein Arzt nicht begeistert von. Es wundert mich auch, dass der Wert nicht hoch geht, obwohl es mir sonst gut geht. Hat jemand Tips für mich, was man da unterstützend machen kann?

Danke und schönen Sonntag für euch alle?
Vonnsche
Zitieren
Thanks given by: Regi , johanna cochius , urmel57
#9

Hallo Vonnsche
wenn es Dir dabei gut geht, ist es vielleicht o.k. so!
Ich habe seit über 10 Jahren einen CD57 zwischen 2 und 7, der nie hochgehen will. aber auch nicht mit meinem Befinden korreliert. Der Arzt war immer sehr erstaunt, als er von meiner Berufstätigkeit hörte, weil er meinte, mit so einem Wert wäre man doch sicher dauerhaft bettlägerig.

zeitzone
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , Minos75
#10

Generell müssen die CD57+Zellen in Relation zu den gesamten Killerzellen gesehen werden. Mindestens 30% der Gesamt-NK als CD57 positive wären normal, der absolute Wert ist meiner Meinung nach nicht so sehr relevant und schwankt auch stark.

Außerdem muss man drauf achten, in welchem Labor die Untersuchung gemacht wird. Es gibt nämlich auch T-Zellen mit dem Oberflächenmarker CD57, und diese werden von einem Standard Labor bestimmt und nicht die CD57-positiven Killerzellen. Das sind zwei ganz unterschiedliche Zelltypen.

Zur zahlenmäßigen als auch funktionsmäßigen Stimulation der Killerzellen eignen sich meiner Erfahrung nach Heilpilze sehr gut, insbesondere der Agaricus blazei.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste