Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Richtig entgiften während der Therapie mit Antibiotika
#1

Guten Morgen,
es wurde sicher viel darüber geschrieben, wie man während der Therapie korrekt entgiften soll. Trotzdem weiss ich noch nicht genau welche Mittel in welche Menge und Reinfolge notwendig sind.
Und gibt es einen "Standard" Entgiftung Verfahren, eventuell von einem Arzt oder HP empfohlen? Ich brauche es um die Therapie gut zu ertragen, sonst muss ich immer wieder die Behandlung unterbrechen.
Bin für jede Empfehlung sehr dankbar.
Borelie
Zitieren
Thanks given by:
#2

Hi borelie,

was nimmst Du denn für Medikamente ein und was für Beschwerden hast du denn davon?

Sind es Herxheimer-Reaktionen und was sagt Dein Arzt dazu?

Grüße, Waldgeist
Zitieren
Thanks given by:
#3

Habe 2 Wochen Zinnat genommen, dann kam Atemnot, niedrige Blutdruck, Schlafprobleme, Schmerzen in Gelenken und Muskeln, Erschöpfung wurde noch schlimmer. Ich nehme MethylB12,B6, MethylFolat, Lactobazillen, Calcium, Magnesium, Vit D, Vit C, viel Artischoken, Brennesel, Camillen Tee.
Liebe Grüsse,
barto
Zitieren
Thanks given by:
#4

(24.10.2016, 12:15)borelie schrieb:  Habe 2 Wochen Zinnat genommen, dann kam Atemnot, niedrige Blutdruck, Schlafprobleme, Schmerzen in Gelenken und Muskeln, Erschöpfung wurde noch schlimmer. Ich nehme MethylB12,B6, MethylFolat, Lactobazillen, Calcium, Magnesium, Vit D, Vit C, viel Artischoken, Brennesel, Camillen Tee.
Liebe Grüsse,
barto


Hi,

könnte das auch eine Nebenwirkung Deiner Medikamente sein? Was sagt denn Dein Arzt dazu? Ich bin kein Arzt und kann das auch nicht beurteilen.

Ich habe entgiftet mit:

Viel Trinken - Kräutertees und viel Wasser, basische Ernährung, basische Bäder, verschiedene Homöopathische Komplexmittel.

War und bin regelmäßig bei meinem HP zur Kontrolle.

Herzliche Grüße
Waldgeist
Zitieren
Thanks given by: borelie
#5

Hi

Die Reaktionen kenn ich.
Vor allem Atemnot, Schluckbeschwerden, Herzrasen, Müdigkeit und Schmerzen.

Allerdings bei Minocyclin und Tinidazol.

Meine Spezialistin hat sich gefreut denn die Medikamente schlagen an hat sie gesagt. Dachte zwischendurch es geht gar nicht mehr.

Hast du eine Neuroborreliose!?

Bei solchen Symptomen ist nicht zu spaßen. Deswegen immer mit dem Arzt besprechen.

Beste Grüße
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist , borelie
#6

Was hast Du gemacht, als Du diese Symptome hattest?
Es geht mir so schlecht, vorallem mit niedrige Blutdruck, obwohl ich gerade eine Pause in der Therapie mache. Die Spezi hat mir empfohlen eine Woche Pause zu machen, dann muss ich das Antibiotikum wieder nehmen.
Wenn ich wieder starte, möchte ich richtig entgiften, damit ich nicht mehr so starke Herx bekomme.
Viele Grüsse,
borelie
Zitieren
Thanks given by: Mephistus
#7

(24.10.2016, 12:15)borelie schrieb:  Habe 2 Wochen Zinnat genommen

Damit nicht auch alle anderen losgoogeln müssen: Zinnat = Cefuroxim.



Zum Thema:
Während einer Antibiose viiiiiiiel trinken! Ich hab immer 4 Liter pro Tag getrunken - Brennesseltee (um die Nieren zu unterstützen, über die die meisten Medikamente abgebaut werden) und basischen Kräutertee. Ansonsten hab ich zur Leberunterstützung Mariendistel-Kapseln genommen.
Sachen wie Colestyramin & Co. würde ich während einer Antibiose sein lassen. Laut meiner Ärztin kann man sich dann die ABs nämlich sparen - logisch, Entgiftung eben...

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist , borelie , fischera , Mephistus
#8

Als die ersten Symptome so verstärkt auftraten bin ich zur Hausärztin da meine Spezialistin im Ausland war. Die hat natürlich nichts gefunden.
Wenn diese Symptome auftreten versuch ich ruhig zu bleiben und durchzuziehen. Aktuell jedoch habe ich die pflanzlichen AB runterdosiert da die so anschlagen das sogar meine Stimme versagt und ich massive Schluckbeschwerden und Fremdkörpergefühl im Hals bekomme.
Trotzdem cool bleiben Icon_winkgrin

Meine Spezialistin sagte je schlechter es mir jetzt geht desto besser wird es danach.
Zitieren
Thanks given by: borelie , Waldgeist


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste