Licht am Ende des Tunnels
#1

Hi zusammen,
Da es mir immer gut tut zu lesen wenn es anderen besser geht möchte euch ebenfalls mal etwas positives berichten.

Eigentlich ging es mir in den letzten zwei Monaten schlecht. Vor allem die letzten drei Wochen waren so schlimm das ich die Diagnose in Frage gestellt habe.
In der Zeit habe ich dem Körper eine Pause vom AB gegeben und nur pflanzliche Mittel eingenommen.
Ebenso wurde ich in der Zeit als es mir besonders schlecht ging gegen Candida behandelt.

Nun kam der Termin bei meiner Spezialistin. Habe dann auch gar nichts mehr genommen.
Ich erzählte ihr das mir richtig schlecht geht. Ebenso erklärte ich das ich bei einem anderen Arzt Fluconazol gegen Pilz nehmen sollte.

Die lächelte mich an und erklärte mir das ich gerade enorm herxe.

Drei Tage war ich völlig Symptomfrei. Ich habe vor Freude geheult.

Soll nun wieder mit ABs anfangen zusätzlich noch was für die NervenBahnen sowie Fluconazol nehmen.

Die erste Woche hat mich wieder umgehauen und die Tage sind erstmal vorbei. Jedoch ist dies das Zeichen das die Therapie anschlägt. Ich zehre von den guten Tagen mit dem Wissen, das es einen Ausweg gibt.

Meine Spezialistin sagte mir noch gut ein Jahr, dann könnte ich es geschafft haben.freu
Zitieren
#2

(28.01.2017, 19:18)Mephistus schrieb:  Ich zehre von den guten Tagen mit dem Wissen, das es einen Ausweg gibt.
Das ist die richtige Einstellung, werde versuchen mir ein Scheibchen davon abzuschneiden.

(28.01.2017, 19:18)Mephistus schrieb:  Soll nun wieder mit ABs anfangen zusätzlich noch was für die NervenBahnen sowie Fluconazol nehmen.
Hier wird immer davon abgeraten Fluco und Ab zusammenzunehmen. Ich glaube es hatte damit zu tun, dass Allergien gegen Ab gefördert werden. Bin mir aber nicht sicher und habe versucht was zu Thema zu finden, das ist mir nicht geglückt. Nur, daß vor der gleichzeitigen Einnnahme gewarnt wir. Fluco geht sehr auf die Leber und Ab belasten diese zusätzlich.
Hier noch ein paar links dazu
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...6#pid11666
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...#pid108043

Wie Du inzwischen vielleicht weißt, setzt Schardt Fluco auch zur Borreliosetherapie ein. Aber auch nicht zusammen menes Wissens
http://www.symptome.ch/vbboard/borrelios...dlung.html

liebe Grüße borrärgerIcon_winken3

Glücklich ist der, der hinter den schwarzen Regenwolken auch die Sonne sieht.


Zitieren
Thanks given by: Mephistus , Waldgeist
#3

Ergänzung: Schardt setzt Azithromycin und Fluconazol zeitgleich ein.

Ohne OnLyme-Aktion.org KEIN FORUM
Jedes Mitglied zählt. Hier: http://onlyme-aktion.org/mitmachen/mitglied-werden-2/
Auch einmalige Spenden helfen.

DANKE
Zitieren
Thanks given by: borrärger
#4

Hallo!

Ich denke, es kommt auf den Wirkstoff an und nicht allgemein um 'Antibiotikum'.

Ich bekam etwa 10 Jahre Fluconazol und andere Antibiotika zusammen.
Das war alles super.

Dann bekam ich Fluconazol und Metronidazol zusammen.
Davon wurde ich voll geschädigt.
Das war 'Horror', was ich während dessen erlebte und ich habe mich noch nicht ganz von alle dem erholt.
Es kam noch anderes dazu.
Vielleicht wäre ich nun nach etwa 3 oder 4 Jahren erholt davon, wenn nur die Mischung Fluconazol - Metronidazol gewesen wäre.
Nie wieder!
Niemand soll das zusammen nehmen!
Es war ein Versehen von Ärzten, die sich nicht so auskannten.
Lyme-Ärzte verbieten die Mischung auch und ich habe alles nicht so ganz korrekt verstanden.
Ich dachte jetzt auch nicht, dass da was passieren könnte, weil ich Fluconazol und Metronidazol alleine - und mit anderen Stoffen zusammen - immer so gut nehmen konnte.

Viele Grüsse von Felizitas
Zitieren
Thanks given by: borrärger , Waldgeist
#5

"Fluco geht sehr auf die Leber und Ab belasten diese zusätzlich."
--->
Ich hatte immer sehr erhöhte Leberwerte.
Nach Fluconazol wurden meine Leberwerte immer besser.
Mein Rheumatologe glaubte das nicht.
Er schaute immer wieder auf das Laborpapier und konnte es nicht fassen.
Wenn die Leber wegen Pilzen belastet ist, dann wird die Leber von Fluconazol sogar entlastet.
So viel dazu.
Ich denke, als Arzt sollte man nicht pauschalisieren, sondern individuell einschätzen und es dann labortechnisch beobachten und rechtzeitig eingreiffen.
Zitieren
Thanks given by: borrärger , Waldgeist
#6

Hallo Mephistus!

Was nimmst Du für die Nervenbahnen?

Viele Grüsse, Felizitas
Zitieren
Thanks given by:
#7

Aktuell soll ich nun
Minocyclin, Tinidazol, Fluconazol, Biomo Lipon, Tationil und Glutadion einnehmen.

Das Fluconazol wird in der Kombination nur alle Drei Tage einmal genommen. Meine Hausärztin überwacht das ganze mit regelmäßigen Blutwerten.
Zitieren
Thanks given by: borrärger , Die Ratte


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste