Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Rizole-Therapie nach Dr. Steidl
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Hier soll die Rizol Sammlung entstehen.

Ich mache den Anfang...

Wirksamheit in Studien belegt.

http://www.shg-bergstrasse.de/Rizol/Stei...hodoc1.pdf

".......Bekämpfung von krankmachenden Anaerobiern
Anaerobier aller biologischen Arten (Pilze, Bakterien, Parasiten) vertragen Sauerstoff, speziell Aktivsauerstoff nicht. Sie haben im Gegensatz zu Humanzellen und anderen Eukaryonten keine biochemischen Mechanismen zur Verfügung, um einen Überschuß an Sauerstoff zu entgiften.
Sauerstoff ist für sie ein Gift. Bei intaktem Immunsystem werden sie von den Aktivsauerstoffspezies der Immunabwehrzellen eliminiert, nicht jedoch, wenn das Immunsystem überlastet ist. Aktivsauerstoff in Apothekenrezepturen eliminiert Anaerobier wie Candida, anaerobe Bakterien, Parasiten wie Schistosoma mansoni, Tumorzellen durch Apoptose /7/, wie
Forschungsarbeiten an den Universitäten in Mainz, Tübingen und Erlangen in den Jahren 1996- 2000 gezeigt haben....."
Link funktioniert nicht.
Versucht mal den hier:

http://www.shg-bergstrasse.de/html/vektortherapie.html
Zur Herstellung von Ozoniden wird Luftsauerstoff in Ozon umgewandelt, das anschließend mit ungesättigten Pflanzenölen (Rizinus und Olivenöl, daher der Name Rizol) eine chemische Reaktion eingeht. Das Produkt aus dieser Reaktion ist ein neuer Stoff, ein so genanntes Ozonid (Aktiv-Sauerstoff )

Unter dem Namen Rizol werden verschiedene Zubereitungen hergestellt, die je nach Zumischung andere Öle und ätherisch Öle enthalten können. (u.a.Walnuss-, Wermut-, Nelken-, Thymian-, Majoran-, Beifuß-, Schwarzkümmelöl, Minzöl, Geraniumöl ). Die Rezepturen richten sich gegen Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten. (1)

Von 1915 bis 1947 wurden die Mittel in der Medizin verwendet und später durch Antbiotika verdrängt.

Daneben gibt es eine Vielzahl anderer Rezepturen, von Steidl werden insgesamt 11 beschrieben, die sich allesamt grundlegend durch die Beimischungen unterscheiden.(1)

Die Herstellung der Rizolzubereitungen in deutschen Apotheken war noch 2003 untersagt(2), da es keine Prüfvorschrift für den Rizolgrundstoff gab. Mittlerweile gibt es eine Monographie zu dem Rizolgrundstoff von 2007(3), so dass dieses Verbot hinfällig sein dürfte. Die Herstellung der Rizolzubereitungen unterstehen in Deutschland dem gültigen Arzneimittelgesetz und dürfen daher nur von Apotheken als Rezepturarzneimittel hergestellt werden, da sie ansonsten dem Zulassungsverfahren durch das BfArM , welches u.a. Wirksamkeit und Unbedenklichkeit überprüft, unterliegen müssten.

Wirkung: Nach Steidl beruht das gemeinsame Wirkprinzip aller Rezepturen in der Wirkung der Ozonide, die dem Körper zusätzlichen Sauerstoff in aktiver Form zuführen und speziell anaerobe Erreger dadurch abtöten sollen.

Anerkung: Nicht berücksichtigt ist hierbei die Wirkung der zugesetzten Öle, die zum Teil auch etherische Öle mit pharmakologischer Wirkung enthalten

Indikationen : Pilz-, Bakterien- oder Parasitenbefall auch angezeigt bei Hyperaktivität, Hypoaktivität, Angst, Depressionen. Vor Selbstbehandlung wird abgeraten.

Bekannte Nebenwirkungen: u.a.Fälle von anaphylaktischen Schock , der bis zur Atemlähmung führen kann, wurden beschrieben.
Bei Überdosierung: u.a. starke Übelkeit, Durchfall, Erbrechen usw.

Bekannte Kontrainikationen: Schwangerschaft, Einnahme von Psychopharmaka, innere Blutungen
Allergie gegen einen Bestandteil der Rezeptur, Entzündungen

Anmerkungen: Der Nachweis auf Wirksamkeit konnte bisher wissenschaftlich nicht erbracht werden. Einzelfälle sind bekannt, bei denen eine Besserung von verschiedenen Symptomen ohne bekannte Diagnose erzielt werden konnte. Es ist nicht sichergestellt, dass die angegebenen Nebenwirkungen und Kontraindikationen hier vollständig erfasst sind. Die obigen Zusammenfassungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, ebenso ist die Richtigkeit aus den angegebenen Quellen von mir nicht überprüft worden.


Entnommen aus :

(1)Merkblatt für Rezepturen mit Sauerstoff in Form von Ozoniden und Bitterstoffen aus Heilpflanzen Forschung und Entwicklung von Dr. Gerhard Steidl

(2) Pharmazeutischen Zeitung Nr. 15 vom 8. April 2003, Seite 6,

(3) RIZOL (Trioxolan) - Monographie - Dr. Steidl

-Untersuchungen zur Wirkung langkettiger Ozonide auf eukaryontische (humane) Zellen, Pilz- und Tumorzellen:
Biochemische und zellbiologische Effekte G.Steidl (Karl und Veronica Carstens Stiftung)
Auch ganz interessante Seite, weil hier aufgeführt ist, welche Inhaltsstoffe die verschiedenen Rizole enthalten.
(Bitte etwas runterscrollen zum Seitenende)

http://www.thp-foren.de/therapie/rizol#d...nen_rizole


Liebe Grüße

Leonie
Übersichtsseite aus dem Candida-Forum zur Rizoltherapie:

http://www.candida-info.de/forum/rizol-t...28dfa91e6&
Artikel aus Natur&Heilen zum Thema Rizoltherapie.
Da ganz interessant die Beschreibung, welche Wirkungen die Inhaltsstoffe der (meisten) Rizole haben sollen...

http://www.naturundheilen.de/fileadmin/S..._10-02.pdf
Aber auch interessant, vor allem der Preis: http://psiram.com/ge/index.php/Rizol-Therapie

Rosenfan
(14.01.2014 15:52)Indiansummer schrieb: [ -> ]Ja Rizole wirken intrazellulär...wenn man etwas im Netz schaut gibt es da einige Berichte dazu, eben auch von Dr. Steidl selbst.
Ich kann nur für mich sagen das sich viele Symptome als Herx herauskristallisiert haben und nach und nach verschwunden sind.
Nur brauchst du Geduld...
Magenprobleme deuten auf eine zu hohe Dosierung hin...entweder du pausierst oder reduzierst die Tropfen...
Entgiftung wäre bei dir vielleicht auch ein Thema, machst du da etwas?
Der Müll muss ja auch raus
http://forum.onlyme-aktion.org/showthrea...3#pid41273

Ich habe jetzt die Diskussion mal abgetrennt, damit der Erfahrungsbericht nicht weiter gestört wird.

Indiansummer, ich glaube, wir reden aneinander vorbei. Im Netz habe ich schon vor längere Zeit geschaut und nun gerade nochmals. Dabei bin ich zu folgender Erkenntnis gekommen und konnte dazu auch nichts anderes finden. Vielleicht hast du hierzu einen anders entsprechenden Link.

Die intrazelluläre Wirkung, die Steidel beschreibt, verstehe ich dann auch nicht so, dass die Bakterien in den Körperzellen angegriffen werden, sondern der Angriffspunkt IN der Bakterienzelle selbst zu suchen ist und direkt durch Anregung des programmierten Zelltods zu suchen ist. Von Angriff fremder Bakterien IN Körperzellen kann ich da nichts finden. Lediglich die Wirkung auf Bakterien, wenn sie versuchen in Zellen hineinzugelangen, nicht aber, wenn sie schon drin sind! Dieser Mechanismus ist auch mit in vitro Versuchen belegt.

Körpereigene Zellen besitzen in der Regel über gute Mechanismen des Zellschutz, man sollte diese aber auch nicht überstrapazieren.

Eine kleine Anmerkung noch, gerade die intrazelluläre Wirkung von oxidativen Mitteln bewirkt auch eine Erschöpfung des Glutathiongehaltes einer Zelle (auch den Körperzellen!) , das entscheidende Rolle für den Zellschutz spielt. Ist dieser erschöpft, kann es eben dann auch zu Zellschäden kommen mit der Folge, dass diese untergehen oder Schaden erleiden.

So gesehen wäre es eine bessere Variante, wenn sich die Ozonide auf ihre Aufgabe, das Eindringen von Bakterien in Körperzellen zu verhindern, beschränken würden (Was sie wahrscheinlich bei längerer Anwendung oder bei individuellen Empfindlichkeiten nicht immer tun)

Zu oxidativen/antioxidativen Vorgängen im Körper habe ich eine Arbeit gefunden, die diese wunderbar beschreiben - inclusive der Vorgänge, wenn diese gestört sind.

Dazu werden eigentlich die pharmakologischen Wirkungen der in den Zubereitungen enthalten ätherischen Öle so gut wie nicht mitbetrachtet. Gerade das Wemutöl aber auch Beifuss enthalten in nicht unerheblichem Maße Thujon, das auch Nebenwirkungen/Toxische Wirkungen entfalten kann. Gerade auch der Mechanismus, dass vermehrt Magensäure erzeugt wird, finde ich bei den oft beschriebenen Magenbeschwerden ehr als interessant. (Bitterstoffe lösen reflektorisch dieses aus

Mir geht es jetzt auch nicht darum, den Nutzen solcher Zubereitungen abzustreiten, sondern vielmehr eine Sensibiltät dafür zu erzeugen, dass es keine pharmakologische Wirkungen gibt ohne Nebenwirkungen. Auch können die unterschiedlichen Zubereitungen und deren Erfahrungen damit deshalb nicht eins zu eins verglichern werden.

Solange die Bilanz der erwünschten Wirkungen gegenüber den unerwünschten Wirkungen positiv ist, hat eigentlich jedes Mittel seine Berechtigung - Leider kann sich das dann aber von Einzelfall zu Einzelfall unterscheidlich, auch umdrehen - eben dann auch bei den Rizolen. Eine Anwendung sollte dann unter direkter Aufsicht eines erfahrenen Rizoltherapeuten stattfinden. Beratung innerhalb des Forums kann hierbei keine Lösung sein, dieses Risiko individuell zu entscheiden und kann das Forum auch nicht leisten.

Liebe Grüße Urmel

http://www.freidok.uni-freiburg.de/vollt...arbeit.pdf
http://www.carstens-stiftung.de/wissen/p...dl_jb4.pdf
http://edoc.ub.uni-muenchen.de/1450/1/Deiml_Tobias.pdf
http://de.wikipedia.org/wiki/Thujone
HalloIcon_winken3

Wir haben jetzt wirklich aneinander vorbei geredet.Biggrin
Ich meinte damit das Rizol gegen intrazelluläre Bakterien wirkt.
Ihnen bekommt der Sauerstoff nicht und sie sterben..vereinfacht gesagt

Ich hatte einige Zeit Kontakt mit Dr. Steidl diesbezüglich weil ich einen Klienten von mir wegen Paradontose da hatte. Da ist rizol ja auch hilfreich.
Er hatte es mir eben empfohlen und einiges dazu erklärt..
Lt. Ihm sind Symptome wie Magenschmerzen, Übelkeit, hautprobleme...Zeichen einer Überdosierung.
Ebenso von ihm auch die Empfehlung Rizol nie über Monate ohne Pause zu nehmen.
Eben weil die Vitaminspeicher sich etwas leeren können und wieder befühlt werden müssen.
Rizol gehört sicher bei längerer Behandlung in die Hände eines erfahrenen Therapeuten, jedoch bin ich der Überzeugung das, vorausgesetzt es wird vertragen und korrekt angewendet, langfristig verträglicher ist als Antibiotika.

Aber ich finde es sehr gut von dir das du immer wieder anregst, sich DIV. Mittel genauer anzusehen anstatt sie wahllos zu schluckenShy

Ich habe für mich persönlich die Ab nicht mehr vertragen, sie haben mich echt fertig gemacht, darum ist für mich das Rizol derzeit meine Alternative
Sorry für Fehler, schreib vom Tablet
Lg
Seiten: 1 2
Referenz-URLs