LTT Viren und Bakterien
#1

Hallo an alle...

Habe nun einmal einen LTT auf Viren und Bakterien machen lassen. (IMD)
Was ist davon zu halten. Habe ich wirklich fast alles aktiv ?
Was nun ? (5 Wochen AB (2 wochen ceftriaxon + 3 Wochen Doxy) vor 2 Monaten abgeschlossen hatte ich schon hinter mir) Hat offensichtlich nicht viel gebracht.
Was gegen die Viren tun ?

Hier mal die Werte:
positiv :
EBV 3,2
Herpes I 67,9
Herpes II 4,3
Varizella zoster 16,7
chlamydia trachomatis 5,4
Candida albicans 28,6
Yersinien 7,6
Toxoplasmose 5,2
Staphylokokken 4,3
Gardia lamblia 2,9

negativ : (unter 2.0)
Heliobactor 1,0
Cytomegalievirus 1,0
Chlamydia pneumonia 1,3

Positivkontrolle 53,7
Mitogenkontrolle 43,2
Zitieren
Thanks given by:
#2

Ich kann dir nicht sagen, wie zuverlässig die LTTs tatsächlich sind, und ob sie nicht dann auch kreuzreagieren, sprich die Lymphozyten reagieren einfach mit den anderen Testantigene mit, bzw lassen sich durch diese Testantigene stimulieren

Viren und Pilze wurden ja auch mit Antibiotika nicht erfasst. Sie wären eine extra Baustelle, und gerade Viren sind schwer zu greifen.

Die Frage wäre dann auch, haben dir die Antibiotika überhaupt nichts gebracht?

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
Thanks given by: JM1
#3

Ich halte nicht viel von diesen Tests. Hatte auch schon mal Kontakt mit vBaehr diesbezüglich. Auf Herpesviren und Candida ist man eh immer positiv, weil das Immunsystem ständig Kontakt damit hat. Höchstens könnte man mal über weitere Tests bezüglich Chlamydia trachomatis und Yersinien nachdenken, falls das Beschwerdebild passt.
Zitieren
Thanks given by: JM1 , borrärger
#4

Beschwerdebild gleicht einer chronische Infektion (unbekannter Grund) . Sehr matt + müde. ständige Gliederschmerzen und leichte Gelenkschmerzen, kein Fieber. Da zudem leichte neurologische Symtome bestehen (SEP Verlangsumg) hab ich lange an Borrelien geglaubt . Hier sind aber alle Test negativ gewesen. Verdacht auf chronisch Yersinien war dann der Anlass für Hausarzt für die Antibotika. (Yersinien IGG stark positiv + IGA grenzwertig positiv über lange Zeit (2jahre) + häufig Durchfälle + typische banden im IGA Blot)

Antibotika haben zunächst am Anfang fast ideal geholfen, dann aber wieder Verschlechterung (noch während Doxy) Eventuell kam dann Candida mehr raus oder Viren denke ich.

im Labor fällt auf : sehr hohes TNF alpha ( 97 ! statt max 8.5 im letzten Test , immer weiter ansteigend (erste Messung 50 vor ca 1 jahr dann 66 nun 97 ! ) Monozyten erhöht.
Alle anderen Entzündungswerte normal. CD57NK Zellen 38 (>60) , NK Gesamt nur leicht vermindert (202 bei > 220 gewünscht)

Aufgefallen ist jetzt noch : Quecksilber 6.6 µG Vollblut ... nach 6 Ausleitungen aber leider Allergie gegen Ausleitungsmittel bekommen. Nun 3.3 µG Vollblut.
Zitieren
Thanks given by:
#5

Jetzt mal Kreuzreaktionen außen vor gelassen und dass die Tests nicht wissenschaftlich validiert sind, wären einzig Toxplasmose, Yersinien, C. trachomatis (sollten alle unter < 3 sein) und Herpes 1 (sehr hoch im Vergleich mit den anderen Werten und der Positivkontrolle) auffällig.

Herpes 1 macht Bläschen an der Lippe. Hast du das nicht, denke ich wird es das nicht sein. Ansonsten kannst du Valaciclovir dagegen probieren. Nur ist das fragwürdig wenn die Beschwerden nicht passen und man nur einen Laborwert therapiert, wo der Test dazu noch nicht einmal ausreichend validiert ist.

Evtl. macht es Sinn Toxoplasmose zu untersuchen. Was man da genau untersuchen muss, weiß ich nicht. Schau mal hier rein, evtl. steht es da drin: https://docplayer.org/53515146-Dr-med-uw...smose.html

Ansonsten würde ich die Antikörper gegen Yersinien nochmal kontrollieren und evtl. auch C. trachomatis IgG und IgA machen.

Hattest du auch einen LTT auf Borrelien?

Ging es dir unter Ceftriaxon besser und Doxy war dann wirkungslos?

Woher kommt das hohe Quecksilber - hast du Amalgam?
Zitieren
Thanks given by: JM1
#6

Herpes 1 hab ich (natürlich nicht immer aber mehrmals im Jahr )
Zoster hat ich allerdings noch nie

Yersinien wie gesagt, IGG stark positiv , IGA nur 2 von 5 Banden diese Beiden sind aber typisch für chronisch und sind seit > 2 Jahren positiv, also Yersinien sind theoretisch möglich aber dagegen waren ja die 5 Wochen Antibiotika gedacht, Zumindest Durchfall ist auch aktuell besser.

LTT Borrelien war negativ (1.7)

Ceftriaxon war nach 3 Tagen alles besser. Besser als je in den letzen 2 Jahren. Ab 2. Woche hab ich es aber irgendwie nicht mehr richtig gut vertragen und es hat dann Imunsystem eher geschwächt (die Viren kamen raus - Herpes an der Lippe) Doxy war nicht so gut wie Ceftriaxon aber immerhin besser als ohne. Zum Ende der 3 Wochen aber zunehmend ebenfalls schlecht vertragen. (Darmprobleme trotz Probiotika)

hatte Amalgam aber bereits vor 5 Jahren entfernt, dennoch noch immer sehr hohe Werte.
Da ich DMPS i.V. nicht vertragen hatte versuche ich da nun Cutler Protokoll mit DSMA um das loszuwerden. Aber das dauert minimum 6 Monate. Quecksilber kann ja auch Immunsystem schwächen und daher ein Grund für die chronischen Infektionen sein.

Dennoch will ich auch versuchen die Bakterien oder Viren wegzubekommen . Irgendwo muss ja das hohe TNF alpha herkommen.
Zitieren
Thanks given by:
#7

(25.10.2019, 13:01)Markus schrieb:  .....Höchstens könnte man mal über weitere Tests bezüglich Chlamydia trachomatis und Yersinien nachdenken....

Welcher Test bei Chlamydia ?

Bei Yersinien wie gesagt. IGG stark positiv , IGA Blot und Elisa knapp negativ das aber bereits seit min. 2 Jahren mit nahezu unveränderten Titer. Hier wäre chronisch möglich aber nicht sicher.
Zitieren
Thanks given by:
#8

JM1, bezüglich Herpes Zoster, Varizella Zoster etc. lese Dich mal in Lysin ein....
Zitieren
Thanks given by:
#9

Hallo Markus,
was sind denn deine Kritikpunkte am LTT auf Viren und Bakterien? Oder geht es um den LTT an sich? (Hatte im Labor angerufen, der Test soll bei den enthaltenen Erreger genauso genau sein wie bei einem einzelnen LTT. "Lohne" sich also ab dem dritten enthaltenen Erreger...
Viele Grüße
Berta
Zitieren
Thanks given by:
#10

(31.10.2019, 11:25)berta schrieb:  was sind denn deine Kritikpunkte am LTT auf Viren und Bakterien? Oder geht es um den LTT an sich?
Es geht mir um den LTT an sich. Es ist praktisch nichts publiziert, auf dessen Basis man sich eine Meinung zur Qualität des Testes bilden könnte. Hauptsächlich fehlen mir Untersuchungen zur Kreuzreaktivität, d.h. wie reagiert ein LTT auf z.B. EBV bei Patienten mit anderen (Infektions-)erkrankungen.

Dann geht es auch um die Interpretation. Ein Wert > 3 bedeutet nicht, dass da ein Problem sein muss. Wenn man z.B. mit Herpesviren wie EBV infiziert ist (was fast alle Menschen betrifft), dann hat man gegen diese Erreger immer einen SI deutlich über 3. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass man mit EBV ein Problem hat.

Es ist eigentlich regelmäßig so, dass die Leute nichts mit dem Befund anzufangen wissen, falsche Schlüsse daraus ziehen oder glauben, sie würden von allen möglichen Erregern heimgesucht.
Zitieren
Thanks given by: borrärger , Valtuille , berta


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste