Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Corona-Themen

(18.03.2020, 20:50)Markus schrieb:  Im Zweifel nehme ich Quensyl bevor ich gar nichts nehme. Natürlich nur, falls es mich ernsthaft erwischen sollte.

Hallo Mitstreiter,
ich wage jetzt mal ein Gedankenexperiment: wenn Quensyl gegen Malaria und Borre (und Corona?) hilft und auch

Ghanaisches Chinin und japanischer Knöterich gemäß:

https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...Studie+nat.

helfen kann, könnte dann nicht auch die Kombi aus ghana. Chinin & jap. Knöterich bei Corona helfen? Mich würde interessieren, ob das mal jemand in China oder anderswo bei einem Corona Patienten / Versuchstierausprobiert hat.

Bevor ich also im Notfall meiner Mom ihre Quensyl Tabl. weg futtere (und das sind KEINE Smarties) würde ich erstmal mit den Kräuterchen beginnen und gucken.
Mit "Notfall" meine ich den Zustand: man entwickelt Symptome - aber im worst case nicht alle offiziellen- und man hatte weder Kontakt zu Heinsberg noch zu Urlaubsrückkehrern aus Risikogebieten noch Kontakt zu einem positiv getesteten  Coronisten und qualifiziert sich schlicht und ergreifend nicht für einen Corona Tests, kommt nicht zum Arzt durch oder wird anderswo an Hotlines "abgewimmelt".

LG, Boembel
Zitieren
Thanks given by:

(19.03.2020, 13:32)krudan schrieb:  #131
Ja und genau diese natürliche Ausbreitung soll ja eben durch geeignete sinnvolle Maßnahmen abgeschwächt werden... das ist genauso Usus und brauche ich hier nicht mehr erklären.
Nur zu Klarstellung: Ich sage nicht, dass das Szenario der Pandemiesimulation der Bundesregierung eintritt. Ich sagte ja, was hier los wäre, WENN so eine tödliches Virus wie in der Simulation unterwegs wäre (was nicht der Fall zu sein scheint). Ich dachte du redest von der Studie von Ferguson et al., die ich etwas weiter vorne erwähnt habe. Deshalb habe ich auch die Erklärung zum exponentiellen Wachstum gebracht. Anyway, ich setze dich auf die Ignorierliste; ich denke, das ist das Beste für alle Beteiligten.
Zitieren
Thanks given by:

(19.03.2020, 21:31)Boembel schrieb:  Mit "Notfall" meine ich den Zustand:
Notfall würde für mich heißen in absehbarer Zeit beatmungspflichtig auf Intensiv. Dieser Fall ist ohnehin (derzeit) ziemlich unwahrscheinlich und wird selbst im Worst-Case Szenario für die meisten Menschen nicht eintreten. Das was du beschreibst ist ja kein wirklicher Notfall, da würde ich auch nicht das Quensyl dafür nutzen, sondern Buhner und Vitamin C Infusionen. Aber im Grunde nehme ich das meiste eh schon zur Therapie meiner Grunderkrankung.
Zitieren
Thanks given by:

https://www.manager-magazin.de/unternehm...05581.html

Chloroquin scheint ja auch für Deutschland sehr interessant zu klingen, wenn da schon größere Mengen bei Bayer reserviert wurden...
Zitieren
Thanks given by:

#125
Das kommt Dir in der Diskussion zu kurz, interessiert aber wohl keinen ausser Dir und Du sprengst damit nur den Thread.
Welche Sinn macht also der Post einer Risikoanalyse mit Worstcase-Szenarien? I.B. in Anbetracht dessen, dass es nicht zum Thread-Thema passt.

Es gibt wohl wichtigeres Praktisches zu tun in diesen Zeit, als sich mit solchen Dokumenten und fiktiven Annahmen nerdig die Zeit totzuschlagen. Und mit solchem Framing (Du hast die Reizwörter extra fettgedruckt) bei schwachen Gemütern noch mehr Angst zu schüren... Stress, Angst etc. emotionale Aufreibungen schwächen die Immunabwehr, das wird sich bei den Unbelehrbaren noch rächen...und bis zum Jahresende hoffentlich endlich ein Umdenken stattfinden, was sich bis zur BTW 2021 und darüberhinaus bis zur EU-Wahl 2024 trägt.
Zitieren
Thanks given by:

(11.03.2020, 18:53)Filenada schrieb:  ...aber der ÖPNV fährt weiter, da kann ich mich viel eher anstecken." - Ist das naives Denken oder Ignoranz von Informationen oder Selbstüberschätzung oder purer Egoismus?

Drama, Drama, Drama...

Der Virologe/Epidemiologe Hendrick Streeck im Interview mit Hallaschka:

„Einige Experten zeichnen Horror-Szenarien, andere sehen es mit kühlem Kopf. Wäre uns das Virus nicht aufgefallen, hätte man vielleicht gesagt, wir haben dieses Jahr eine schwerere Grippewelle.“ Das will Hallaschka so nicht stehen lassen, will kontern: „Jetzt klingen Sie so wie diejenigen, die sagen, dass wir ja nur eine Grippewelle haben.“

„Und genau DAS ist das Problem: Wir können entweder das Dramatische sehen oder wir bagatellisieren das. Wir wollen einfach nicht wahrhaben, dass es da auch einen Mittelgrad gibt.“

Der Arzt kühl: “ ... Wir wissen aus Untersuchungen, dass sich keiner infizierte, weil er das gleiche öffentliche Nahverkehrsmittel benutzt hat. Das, was wir beobachtet haben, waren vielmehr Ansteckungen innerhalb von Familien, auch in China.“

Quelle: https://www.derwesten.de/panorama/promi-...26789.html

Auch Virologen sind nur Menschen... https://www.deutschlandfunk.de/corona-da..._id=472771
Und dann wäre da noch Hendrick Streeck, der Nachfolger von Drosten an der Uni Bonn. Vorgestern meinte Streeck im FAZ-Interview, was Sie so weder von Drosten noch von Kekulé gehört haben: dass es nämlich sein könne, „dass wir im Jahr 2020 [in Deutschland] zusammengerechnet nicht mehr Todesfälle haben werden als in jedem anderen Jahr.“

PS: Und wer immer noch zu Ärzten rennt, die ihm gegen Viren Antibiotika verabreichen wollen, muss wirklich noch etwas mehr über Eigenverantwortung (z.B. durch alternative Heilmethoden und Lebensstil) lernen...um in der Konsequenz auch das Gesundheitssystem entlasten zu helfen.
Zitieren
Thanks given by:

Krudan, aus deinen vielen Wörtern, mit Bezügen auf frühere Posts ohne Zitat, ich weiß nicht worauf du hinaus willst, was du mitteilen möchtest, wie du darüber denkst. 

Was tust du denn jetzt persönlich unter diesen Umständen? Denkst du "Business as usual", weil die, die sterben dieses Jahr sowieso sterben? So verstehe ich das nämlich. Ich hoffe, ich irre mich. 

Das mit den Infektionen hauptsächlich in Familien stimmt nicht. Die Infektion findet in engen Räumen statt, in denen Menschen nah zusammensitzen. Natürlich sind das auch der ÖPNV, der Arbeitsplatz, die Grillparty, die Eisdiele, etc. 

Ich nehme nur noch das Fahrrad und werde meine Physiotherapie ab sofort einstellen. Die PT erzählte mir von Patienten, die sie jetzt betreut. Einer frisch vom Skiurlaub, eine, die erzählte, sie habe nachts Fieber gehabt und sei krankgeschrieben und  habe nun gut Zeit für PT etc. Sie hat eine Freundin, mit der sie sich am WE treffen will, die hat zwei Brüder, die beide erkrankt sind oder waren. Die meint, die Gefahr, dass sie sich in der Praxis infiziert, sei immens. Gut die Praxen desinfizieren ständig alles aber für Übungen muss sie halb über mir hängen und sie spricht mit mir. Da kriege ich doch alles aus der ersten Reihe. 

Mir reicht's für mich und für meine Familie, dass ich mich da jetzt ausklinke, solange es noch freiwillig geht. Spätestens Ende nächster Woche sehe ich auch in ganz D eine Ausgangssperre. Bisher lag ich leider verdammt gut mit meinen Prognosen.

Ich leide unter der Situation. Ich komme nach meinem Unfall gerade wieder in die Gänge, ich vermisse die persönlichen Kontakte, ob ich meine Probleme, Verspannungen, Fehlbelastungen alleine in den Griff bekomme, weiss ich nicht,  aber alles andere sehe ich für unsere Systemträger, angefangen von den VerkäuferInnen im Lebensmittelmarkt, zu Pflegern, Ärzten, Polizisten und auch Soldaten, Busfahrer und auch für meine Familie unzumutbar und die Ignoranz so mancher Gruppen unerträglich.

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Wenn du strauchelst,
weil dir die Arbeit zu schwer wird,
möge die Erde tanzen,
um dir das Gleichgewicht wiederzugeben.
Zitieren
Thanks given by: Filenada , ticks for free , hanni , judy , biblio , AnjaM , Nala , Pandabär

(20.03.2020, 00:30)krudan schrieb:  #125
Das kommt Dir in der Diskussion zu kurz, interessiert aber wohl keinen ausser Dir und Du sprengst damit nur den Thread.
Welche Sinn macht also der Post einer Risikoanalyse mit Worstcase-Szenarien? I.B. in Anbetracht dessen, dass es nicht zum Thread-Thema passt.

Es gibt wohl wichtigeres Praktisches zu tun in diesen Zeit, als sich mit solchen Dokumenten und fiktiven Annahmen nerdig die Zeit totzuschlagen. Und mit solchem Framing (Du hast die Reizwörter extra fettgedruckt) bei schwachen Gemütern noch mehr Angst zu schüren... Stress, Angst etc. emotionale Aufreibungen schwächen die Immunabwehr, das wird sich bei den Unbelehrbaren noch rächen...und bis zum Jahresende hoffentlich endlich ein Umdenken stattfinden, was sich bis zur BTW 2021 und darüberhinaus bis zur EU-Wahl 2024 trägt.

Das ist jetzt das zweite Mal, daß Du mir auf #125 antwortest. Ich sehe aber null Bezug zu meinem #125-Beitrag.
"Du hast die Reizwörter extra fett gedruckt" stimmt zudem nicht mal. Und was bitte schön hat die nächste Bundestagswahl mit meinem Kommentar zu tun? Mach's konkret und schreib bitte nicht so verschwurbelt drumrum, sonst kapier ich's auch die nächsten Male nicht.

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: ticks for free , urmel57

(20.03.2020, 01:12)krudan schrieb:  
(11.03.2020, 18:53)Filenada schrieb:  ...aber der ÖPNV fährt weiter, da kann ich mich viel eher anstecken." - Ist das naives Denken oder Ignoranz von Informationen oder Selbstüberschätzung oder purer Egoismus?

Drama, Drama, Drama...

Wie bist DU denn jetzt drauf? Satzfetzen aus'm Zusammenhang reißen, sodaß ein neuer Sinn (in diesem Fall sinnlos) entsteht, ist ja nun unterste Schublade.

Zitat:PS: Und wer immer noch zu Ärzten rennt, die ihm gegen Viren Antibiotika verabreichen wollen, muss wirklich noch etwas mehr über Eigenverantwortung (z.B. durch alternative Heilmethoden und Lebensstil) lernen...um in der Konsequenz auch das Gesundheitssystem entlasten zu helfen.

Ich hab mir diesen Satz jetzt mehrfach durchgelesen und kann's echt nicht fassen.
Du machst MIR einen Vorwurf, daß der Arzt medizinisch so versagt? Und was soll das mit dem immer noch hinrennen? Hast Du überhaupt meine Buchstaben zu diesem Thema gelesen?

Krudan, Deine Antworten sind mir inzwischen echt zu krude. Und wie's aussieht, nicht nur mir. Vielleicht sollteste mal 'ne Forumpause machen, raus anne frische Luft gehen und Dir den Kopp durchpusten lassen.
Ich mag's nicht, wenn ich mich für Sachen erklären muß, nur weil Du sie scheinbar durcheinanderbringst oder falsch verstehst. Dafür hab ich keine Zeit und keine Nerven.

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , ticks for free , borrärger , Nala

Prof. Kekulé grade auf Twitter:
Zitat:Eine bundesweite #Ausgangssperre wäre epidemiologisch unbegründet, wirtschaftlich desaströs und eine soziale Katastrophe. Es gibt weniger einschneidende, aber genauso wirksame Mittel.
Vielleicht reicht er noch nach, welche Mittel das wären. Ich hoffe er findet Gehör, weil ich glaube, dass er Ahnung hat und keine unlauteren Absichten wie Pöstchengeschacher.
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste