Neuanfang, meine Doug Coil

Ich habe einen guten Beitrag über Magnetfeldtherapie gefunden, den ich nützlich finde. Die US-amerikanische Ärztin Terry Wahls schreibt in ihrem Buch „Multiple Sklerose erfolgreich behandeln“ auf S. 351:


Gepulste Magnetfeldtherapie

„Magnetische Kräfte können eine biologische Wirkung auf unsere Zellen haben. Dies ist zum Teil darauf zurückzuführen, dass sich der Elektronenfluss der Atmungskette in den Mitochondrien im elektromagnetischen Feld verbessert, was dokumentiert ist.“

Sie berichtet weiter über mehrere unkontrollierte kleine Studien, die die Vorzüge der gepulsten Magnetfeldtherapie (PEMF) gezeigt haben, v.a. ergaben sich deutliche Verbesserungen bezüglich Müdigkeit und Lebensqualität. Berichtet wird über eine Studie, in der PEMF und die Bio-Elektro-Magnetische-Energie-Regulationstherapie (BEMER) eingesetzt wurden:  - 37 Probanden nach Zufallsprinzip, 12 Wochen, Doppelblind (tatsächliche Therapie gegenüber Placebo), weitere Untersuchung in darauffolgenden 3 Jahren - Ergebnis: PEMF-Therapie ergibt Minderung von Müdigkeit plus verbesserte Lebensqualität, sowohl bei kurzzeitiger als auch bei einer längerfristiger Nachfolgestudie.

LG, Nimrod

Falls jemand die Originalstudie einsehen möchte, bitte melden.
Zitieren
Thanks given by: Susanne_05 , Boembel

Hallo Nimrod,

könntest du mir bitte den link zur Originalstudie mal schicken? Danke.

Ich habe ja eine BEMER-Matte und es deckt sich voll mit meinen praktischen Erfahrungen.
Erfahrungsgemäß ist die BEMER-Matte v. a. langfristig wirksam. Sie regt ja v. a. die Mikrozirkulation an und erkrankungsbedingt hatte ich früher öfters eiskalte Hände/Füße bis hin zu Raynaud-Phänomen, was mit der Matte komplett weggegangen ist. Zudem brauche ich kein Mittagsschläfchen mehr...
Mein Arzt hat selbst so eine Matte, macht dazu auch eigene Untersuchungen gerade und nach ersten Aussagen von ihm heilen z. B. auch Wunden schneller ab, Entzündungen sind schneller rückläufig mit der Matte.
Zitieren
Thanks given by:

Hallo Susanne!

Was Du über Deine BEMER-Matte schreibst, kann ich mir gut vorstellen. Verbesserte Mikrozirkulation und Entzündungshemmung sind ja auch Säulen erfolgreicher Borreliose-Therapie.


Leider isses nix mit Link. Hier ganze altmodisch die Literaturangaben aus Wahls:

Lapin MS, Lawrie FW, Richards TL, Kramer ED. Effects of a pulsed electromagnetic therapy on multiple sclerosis fatigue and quality of life: a double-blind placebo controlled trial. Altern Ther Health Med 9 (2003): 38-48

Piatkowski J, Kern S, Zimesen T. Effect of BEMER magnetic fields therapy on the level of fatigue in patients with multiple sclerosis: a randomized, double-blind controlled trial. J Altern Complement Med 15 (2009): 507-11

Zimesen T., Piatkowski J, Haase R. Long-term effects of  Bio-Electromagnetic-Energy Regulation therapy on fatigue in patients with multiple sclerosis. Altern Ther Health Med 17 (2011): 22-28


Auf das Buch von Wahls bin ich in der Stadtbibliothek gestossen, die netten Damen dort haben mir auch die Originaluntersuchungen als Kopien besorgt.

Alles Gute weiterhin!

Nimrod
Zitieren
Thanks given by: Susanne_05 , Sabine

Einen Volltext gibt es hier: https://www.liebertpub.com/doi/pdf/10.10....2008.0501

Die anderen Studien als Abstracts:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22314716
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12868251
Zitieren
Thanks given by: Susanne_05 , Boembel

Klasse, Markus!!!
Wie hast du das hingekriegt?
Zitieren
Thanks given by:

(19.04.2020, 11:18)Nimrod schrieb:  Wie hast du das hingekriegt?
In dem Fall einfach den Titel in der Suchleiste bei Pubmed eingeben. Den Abstract findet man dadurch immer. Wenn es in einem kostenlosen Journal veröffentlicht wurde, wird da auch der ganze Artikel verlinkt. Ansonsten kann man immer noch sci-hub.de ausprobieren, aber von den drei Artikeln konnte ich da keinen finden.
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , borrärger , Boembel

Danke für eure Infos.
Habe gerade mal einen ersten Blick hinein geworfen und interessant ist für mich, dass dort im Grunde sogar nur mit dem Minimalprogramm gearbeitet wurde, also 2 Mal für 8 Minuten tgl. Behandlung. So habe ich auch mal angefangen und da erst einmal noch nicht viel gespürt. Erst als ich dann das Schlafprogramm zugeschaltet habe, was die ganze über Nacht läuft, wurden die Effekte nochmals deutlich intensiver.
Zitieren
Thanks given by:

Hallo,
diese ganze Diskussion finde ich hochspannend. Ich habe bei meinem Arzt einige Male Zapper ausprobiert, ohne dass ich davon viel gemerkt hätte. Trotzdem habe ich mit dem Gedanken gespielt, mir so ein Ding anzuschaffen, aber die Internetseiten, auf ich da gestoßen bin, fand ich gruselig. Und die Erklärung, bei der richtigen Frequenz würden die jeweiligen Erreger platzen, scheint mir nicht beweisbar und für mich unrealistisch.

Allerdings spielt sich natürlich vieles elektrisch ab im Körper und es wäre so schön, wenn man eine quasi physikalische Behandlung hätte - ich hätte auch nie geglaubt, dass ich mal monatelang Antibiotika schlucke. Ganz ernsthaft könnte ich mir vorstellen, dass es ein super gutes Placebo ist- man spürt das Kribbeln, man nimmt sich Zeit für sich, das kann ja tatsächlich das Immunsystem aktivieren? (wie gesagt, bislang hatte ich keinen Erfolg).

Jetzt fand ich die Vorstellung spannend, dass die Schwingungen möglicherweise die Biofilme "aufstören".

Aber wenn ich richtig verstanden habe, ging es hier nicht um Zapper, also direkte Stromleitung (sorry, wenn ich mich nicht korrekt ausdrücke, Physik war nie meine Stärke), sondern um Magnetfelder-Frequenzen. Aber davon schreiben andre ja auch wieder, dass sie das für reine Spekulation halten.

Und offenbar muss man entweder viel Geld ausgeben oder technisch ziemlich versiert sein, um sich das selbst zu basteln. Ich fühle mich da noch überfordert.

Glückwunsch an alle, denen es schon geholfen hat
Sabine
Zitieren
Thanks given by:

Hallo Sabine,

so gut bin ich physikalisch auch nicht...:) Mit Zapper hat es glaube ich nicht viel gemeinsam, würde mich auch mal interessieren, was das überhaupt sein soll, hört man ja öfters, dass es "sehr alternativ" wäre. Ich kann mir darunter nicht wirklich was vorstellen...

Die Matte funktioniert nur am Stromnetz und es wird ein schwach pulsierendes Magnetfeld unterschiedlicher Frequenzen aufgebaut, während der Anwendung. Ich war da auch sehr skeptisch anfangs und habe mich nur auf's Ausprobieren eingelassen auf Empfehlung meines Arztes - also ich hatte die Alternative entweder durchblutungsfördernde Medikamente (für meine Autoimmunerkrankung) oder Matte. Schon während der Testphase habe ich bemerkt, dass es mir besser geht und ich konnte auf die Medikamente verzichten.

Es beginnt wirklich mit sehr feinen Veränderungen, die aber langfristig intensiver werden.
Die Impulse fördern halt die Durchblutung in den kleinsten Gefäßen und man kann oft ein leichtes Kribbeln spüren, gerade auch oft dort, wo man "Baustellen" hat. Also, ich spüre das Kribbeln derzeit direkt im Kopf, wenn ich mich drauflege und mir wird warm im Kopf. Ich konnte allerdings bisher keine "direkte Wirkung" auf die Borrelien feststellen. Also, keine Ahnung ob es so stimmt, fühlte sich für mich aber so an, als ob die Medikamente etwas in ihrer Wirkung intensiviert wurden. Vielleicht werden sie einfach im Körper etwas besser in die Zellen transportiert, wenn die Durchblutung aktiviert wird? Müsste dann mit Sport aber auch ähnlich sein...

Achso und technisch versiert sein muss man überhaupt nicht, ist alles komplett fertig installiert. Diese Doug Coil scheint da ja wiederum ganz anders zu sein und auch sehr speziell in ihren Frequenzen anscheinend für Borrelien. Kann ich mir auch nicht so erklären von der Wirkungsweise her. Klingt aber für mich auch ziemlich interessant.

Viele Physiotherapien bieten die "Mattentherapie" jetzt auch an, ansonsten kann man sie ja auch für einen Monat kostenfrei testen. Da kann man sich das in Ruhe überlegen. BEMER organisiert meist auch Info-Veranstaltungen, wo man alle Fragen loswerden kann...:)

LG
Susanne
Zitieren
Thanks given by:

Hallo Susanne,

die Zapper, mit denen ich behandelt wurde, sind kleine Kästchen, mit Stromanschluss, an denen Elektroden angeschlossen sind, in Form zweier Metallstäbe, die man mit den Händen anfasst. Es gibt auch Geräte, bei denen man Fußplatten verwendet oder andere Körperteile als Kontakte nimmt. Dadurch fließt Wechselstrom (ich denke relativ schwache Stromstärke) in unterschiedlichen Frequenzen. Bei den Frequenzen geht es wohl auch nach der CAFL -Liste, bzw. kann man sich darüber wohl jeweils streiten. Oder wenn es nicht wirkt, war es nicht die richtige Frequenz...

Ich habe einige Male ein Bartonellen-Programm und ein Borrelien - Programm ausprobiert. Das besteht jeweils aus einer Reihe unterschiedlicher Frequenzen, jede läuft für ca. 3 Minuten, die angeblich genau auf den Erreger abgestimmt sind. Insgesamt dauert es ca. eine Dreiviertelstunde. Es fühlt sich sehr interessant an- Kribbeln, bei manchen Frequenzen ist es unangenehm, manche spürt man kaum. Ich habe aber nie etwas besonderes hinterher gemerkt, was ich darauf zurückführen könnte, etwa eine deutliche Verschlechterung oder Verbesserung. Vielleicht muss man es länger anwenden, um einen Effekt zu haben. 

Es gab u.a. ein tschechisches Gerät , was mein Arzt mir auch empfohlen hat zu kaufen (er hat da keine Aktien dran, sondern ist ernsthaft überzeugt und hat schon positive Erfahrungen gemacht. Es wäre relativ preisgünstig, d.h. ich glaube 500-600 Euro -   immer noch viel Geld, wenn man es für esoterischen Quatsch hält. Oder eine gute Investition, wenn es hilft und man langfristig von den Antibiotika etc. wegkommt.

Magnete habe ich nicht noch ausprobiert. Finde ich spannend, von den positiven Erfahrungen zu hören. Für diese Doug Coil etc. scheint man ja die gleichen Frequenzen zu benutzen wie dieser Zapper, den ich probiert habe. Bei der Bemer - Matte sind das dann andere?

Ich habe überlegt, wenn man unmittelbar nach wenigen Minuten Reaktionen hat, wie hier berichtet wurde, kann das doch wohl keine klassische Herxheimer-Reaktion sein? Ich dachte, das ist der Effekt, dass die Erreger beim Absterben Toxine freisetzen, auf die der Körper mit verstärkten Krankheitssymptomen reagiert. Das kann doch nicht in so kurzer Zeit ablaufen? Jedenfalls ist das, was ich in die Richtung bei mir interpretierte, eher was von 1/2 Tag bis 3 Tagen. Aber offenbar scheint es ja bei manchen solche Effekte zu geben und es scheint ja dann ein Anzeichen der Wirksamkeit zu sein.

Alles voller Rätsel.

Viel Glück an alle
Sabine
Zitieren
Thanks given by: Susanne_05


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste