Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Schwerpunkt Fingergelenke - bei welcher Co-Infektion?
#1

Liebe Forenmitglieder,

meine Diagnose bezüglich Borreliose steht auf sehr wackeligen Beinen - die der Co-Infektionen ebenso. An Borreliose "glauben" die meisten Ärzte nicht, wenn sie hören, dass die großen Gelenke bei mir nicht die größten Probleme machen. Tatsächlich sind es die Fingergelenke, die am häufigsten weh tun.

Weiß jemand, ob das für eine Co-Infektion spezifisch ist? (Laut Elispot biete ich noch Ehrlichien, Yersinien und Chlamydien, aber vielleicht gibt es ja noch etwas, das gar nicht kontrolliert wurde.)

Wenn die Hand weh tut, sind die Knöchel rot. Der Spezialist guckte sich das letzte Woche skeptisch an und meinte, da sähe man so gut wie nichts und das sei auf keinen Fall ein entzündliches Geschehen. Was meint ihr? Im Anhang ist ein Foto ... Das hatte ich früher nicht und es tritt halt immer in Verbindung mit Schmerzen auf - heute bin ich so mit der rechten Hand aufgewacht ...

Liebe Grüße
Orchidea


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist
#2

Schwierig zu sagen.
Fakt ist nur, dass bei mir mit gesicherter Borreliose auch nicht die großen Gelenke betroffen sind, sondern mein Hauptproblem liegt auch in Händen und Füßen (reaktive Arhtritis).

Diese Beschwerden sind bei mir auch erst nach vielen Jahren Infektion aufgetreten. Die ersten Jahre konnte man überhaupt nix sehen oder im Blut feststellen (außer die positive Borreliose-Serologie und diffuse Beschwerden).

LG Niki

Gehört zu den Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist
#3

Wenn es rot ist und weh tut, dann ist da auch eine Entzündung drin. Yersinien sind durchaus dafür geeignet solche Entzündungen zu machen. Da würde ich nochmals nachhaken.

Die Fingergelenke waren bei mir auch sehr stark in Mitleidenschaft gezogen. Das hat sich nach Antibiose wesentlich gebessert. Weitere Antibiosen haben dagegen keinerlei Verbesserung gebracht, ich hatte es dann mit Cortison in die betreffenden Gelenke beim Rheumatologen versucht. Das hat dann 3 Monate angehalten ist aber wiedergekommen.

Unterschwellig sind die Entzündungen bei mir immer vorhanden aber ich kann wenig Einfluss auf das Geschehen nehmen. Mit Sicherheit entwickelt sich bei mir eine Arthrose. Möglicherweise spielt bei mir auch der EBV eine größere Rolle. Diese Diagnose ist bei mir zumindest relativ gut gesichert und es lässt sich leider dagegen nicht wirklich viel tun.

Einen Einfluss kann wohl auch die Schilddrüse (Bei Hashimoto-Entzündung) darauf haben bzw. die Zufuhr von jodhaltigen Substanzen. Meine Schilddrüse hat sich schon seit längerem komplett aufgelöst. Ich bin auf diese Zusammenhänge leider erst sehr spät gestoßen und immer Jodsalz verwendet. Seitdem ich das weglasse, geht es auch den Fingern etwas besser.

http://www.hashimoto-info.de/

Letztendlich bleibt einem nur übrig auszuprobieren, was hilft und was nicht. Icon_freddus_blindgaenger Ist alles nicht wirklich befriedeigend.

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist
#4

Lieben Dank fü eure Antworten, ihr beiden!

@Niki: Hast du denn dann auch irgendwelche Rheumawerte, die positiv sind? Ich nämlich nicht ... Keine Rheumawerte, keine Entzündungswerte, alles ist toll ... Dodgy

@Urmel: Interessant mit der Schilddrüse ... Die teste ich ja gerade auch noch und bin inzwischen bei 75 µg L-Thyroxin. Ich werde auch mal testweise ein anderes Salz nehmen, schaden kann es ja nicht.

Zu den Yersinien: Damit ist es halt wie mit den Borrelien: Elispot positiv, aber keine Antikörper.

Und zum EBV: Kann das auch später noch so etwas verursachen? Dagegen HABE ich nämlich zur Abwechslung mal Antikörper ... Die Infektion hatte ich allerdings 2005.

LG Orchidea
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist
#5

Das ist wohl ähnlich wie bei mir auch. Das Eppstein-Barr-Virus ist ein Herpesvirus und kann wie alle anderen Viren sich auch reaktivieren. Da die Durchseuchungsrate mittlerweile bei fast 98% in der Bevölkerung liegt, ist dieser Wert wenig aussagekräftig.

Leider gibt es wohl auch Kreuzreaktionen im Borrelientest nicht nur beim Elisa sondern wahrscheinlich auch beim LTT Sad . Meine Nachfragen beim Labor haben das ergeben ohne das das näher spezifiziert werden konnte. Im letzten LTT waren letztens zwei Werte deutlich erhöht, die anderen beiden unter dem Grenzwert.

Beim EBV war auch alles sehr schwammig und unkonkret bei den Laboranalysen. Am ehesten lässt es sich noch über das Early Anitgen nachweisen. http://www.ganzimmun.de/seiten/download....oad_id=568 Ob die Erkenntnis dann soviel weiterbringt Huh

Dazwischen spielt sich meine Baustelle irgendwo ab. Mein Spezi geht davon aus, dass der EBV im Vordergrund steht und da wären Antibiotika eher kontraproduktiv. Ich würde jetzt für meinen Teil aber einen Versuch mit Antibiotika nicht ausschließen wollen, nur hilft das dann eben nicht, wenn Viren der Auslöser sind.

Meine Rheumawerte sind im übrigen zum Glück auch alle negativ, sonst sähe das vielleicht noch ganz anders aus. Ich will das jetzt aber vielleicht nochmal ganz von vorne aufrollen und werde auch einiges in meinem Leben umkrempeln, denn die Einbrüche in letzter Zeit sind leider heftiger geworden.

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist
#6

Hmmm ... Der Elisa war ja bei mir wie gesagt eh immer negativ ...

Beim Test zum EBV stand, dass die Serotologie für eine abgelaufene Infektion spreche. Allerdings meinte die Heilpraktikerin, sie hätte Herpesviren im Dunkelfeld gesehen. Und ich hatte auch zwischendurch mal Phasen mit Schmerzen in der Lebergegend, geschwollenen Lymphknoten, Schlappheit, Vitamin B12-Mangel ...

Klingt kompliziert bei dir. Sad

Ich war eigentlich schon so weit, für mich deutlich sagen zu können, dass ich zumindest auf jeden Fall IRGENDEINE chronische Infektion mit Bakterien habe. Denn:

- Bakterien im Dunkelfeld
- zu niedriger CD57+-Wert, wenig NK-Zellen
- Herxheimer Reaktionen durch das Minocyclin (stechende Schmerzen, besonders im Kopf, kribbelnde rechte Körperhälfte, Kribbelschwindel, Gelenk- und Muskelschmerzen, Herzrhythmusstörungen und Herzschmerzen - fängt gerade alles wieder an ...) - spricht das nicht dafür, dass irgendwelche Bakterien da sind, die abgetötet werden? ...
Zitieren
Thanks given by:
#7

Hallo Orchidea

Ich muss Urmel da völlig recht geben .....auch bei mir ist das EBV vordergründig ...seit ich in der Minotherapie stecke sehen meine Füße so aus wie deine Hände ...immer rot und schmerzend .....jedoch schiebt es mein Spezi auf EBV und Chlamydien Pneu ......

Hast du auch das Gefühl das Schmerz und Rötung immer mit extremen Juckreiz auftreten ...so ist es bei mir ....

Rheuma Werte sind auch bei mir tipp top .......und auch das Szinti hat nix ergeben

Sehr komisch die Situation .....

Lg
Zitieren
Thanks given by:
#8

@Orchidea

rheumatechnisch alles in Ordnung. CRP in 99 Prozent auch komplett negativ. Außer bei einem sehr schweren Schub, da geht der CRP auf 5-10. Nach Abklingen des Schubs bzw. nach Behandlung aber wieder komplett negativ.

Der einzige Blutwert, der bei mir außer der Borrelien-Serologie aus dem Ruder ist, wäre der CK. Das spricht für Entzündungen in der Muskulatur und der ist bei mir immer erhöht, bei einem Schub aber nochmal deutlich mehr. Alles andere ist absolut top.

LG Niki

Gehört zu den Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by:
#9

Hallo Antje,

auch dir vielen Dank für deine Antwort!

Nein, also bei mir juckt gar nichts. Was auch etwas merkwürdig ist, ist, dass die Rötung immer mal kurz da ist, dann wieder weg ist, dann wieder da ist. Ist die bei dir (euch) immer da?
Wenn ich z.B. jetzt meine Hand fotografieren würde, sähe die wieder recht unauffällig aus - diese Rötung kommt und geht ... Auch merkwürdig, oder?

LG orchidea
Zitieren
Thanks given by: Reini
#10

(26.02.2014, 09:52)Niki schrieb:  @Orchidea

rheumatechnisch alles in Ordnung. CRP in 99 Prozent auch komplett negativ. Außer bei einem sehr schweren Schub, da geht der CRP auf 5-10. Nach Abklingen des Schubs bzw. nach Behandlung aber wieder komplett negativ.

Der einzige Blutwert, der bei mir außer der Borrelien-Serologie aus dem Ruder ist, wäre der CK. Das spricht für Entzündungen in der Muskulatur und der ist bei mir immer erhöht, bei einem Schub aber nochmal deutlich mehr. Alles andere ist absolut top.

LG Niki

Hmm ... Immerhin zeigt sich bei dir zumindest IRGENDWAS - bei mir ist nichts. Und der Spezi meinte halt auch, die Hand sei unauffällig. Findet ihr das Foto unaufällig?!
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste