Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Immer nur Borreliose...?
#1

Suche Einlassungen....

So gehts mir schon seit langer Zeit - zwischen 3:00 - 6:00 schwitz ich,sodaß ichs Hemd wechseln muß in der Nacht.
Schulter,Arm und Muskeln schmerzen so-das mir da nur hi+da eine 75iger Diclfenac noch hilft,sonst nehm ich seit ca.2jahren garnichts mehr.Das ist,als wann mir jemand die Kraft aus den Armen saugt.
Wo könnte die marschrichtung liegen,welche gangart könnt ich einschlagen...
Von der medizin-der ärzteschaft,da habe ich schon lange kein Vertrauen mehr.Danke für alle einlassungen. - anfang -

... auch du bist ein Teil des Wasser`s - das jeder Fisch zum schwimmen braucht...
Zitieren
Thanks given by:
#2

Ich trage nachts immer langärmlig, obwohl ich damit schwitze. Kühlen die Arme aus, tut mir das in den Gelenken gar nicht gut.
Kein wirkliche großartiger Hinweis, aber vielleicht ein kleiner Versuch?
Zitieren
Thanks given by: anfang , Valtuille
#3

Hallo Anfang,
es ist schon einige Zeit her, dass ich NACHTS im Wasserbett lag.Rolleyes
Das war so als ich volles AB Programm gefahren habe, es wurde dann aber immer besser - so alles. Dann war mal eine Zeit, nur etwas Schweiß, aber durch die dann einsetzende Verdunstung, konnte ich mit meinen Händen Literweise Sahne schlagen können (Schüttelfrost)
Jetzt waren es wiede 2 Tage Wasserbett, Wärme, Streß alles ist zur Zeit da. Doch 2 gr. Ceftriaxon machten dem Spuk ein Ende. Ich bin ja so ein Watschentherapie Anhänger. Leider hatte ich auch schon 2 Zecken der Baureihe 2014.
VORSICHT nicht jugendfrei.
http://www.golyr.de/lou-reed/songtext-wa...10469.html
Zitieren
Thanks given by: Valtuille , anfang
#4

Hallo Anfang,
da brütest du vielleicht ständig was aus?!
Hatte ich vorige Woche auch - das Schwitzen- Parallell zu meiner Blasenentzündung. Nach AB ist es mit der Entzündung wieder weg.

Das liegt wohl fischera nah. (Ceftriaxon)

Ja ich habe das Schwitzen nur zeitweise , auch mehr in den Morgenstunden und bin der Meinung, da arbeitet mein Körper und räumt auf und bringt es dann irgendwie zu Tage. Durch Schwitzen, Eiterpickel und sonstigen Ungereimtheiten. Ist ja wohl so eine Nebenwirkung bei Infekten? Nicht anders wie bei einer Erkältung.
Somit scheinen wir noch ein paar Abwehrreaktionen zu produzieren.
Ich kann es natürlich auch völlig falsch sehen?!
Und im Knie rumort es dann meist auch mal richtig gegen morgen, damit weis ich das es noch da ist.Biggrin

Früher hat man das Schwitzen auf die Wechseljahre geschoben. Sei froh, die kön´se dir schlecht einreden Wink

Was es noch sein kann, da gibt's vielleicht hier noch andere Erfahrungen.

Schönes WE

“Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.” Mahatma Ghandi

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: Valtuille , anfang
#5

Hi,
die Schwitzattacken habe ich auch.
Bis vor 3 Wochen ständig, jetzt manchmal.

Mir hilft ganz leichte Kleidung und viel Ruhe.
Als es ganz schlimm war die kalte Wanne und viel viel Wasser.
Am Tag immer mal wieder Stirn, Nacken und Unteerarme anfeuchten.

LG
Zitieren
Thanks given by: Valtuille , anfang
#6

Schweißausbrüche können vielfältige Ursachen haben und natürlich auch mit Stress zu tun haben.
Wenn der Nachtschweiß länger besteht (und nicht mit einem akuten oder sich anbahnenden Infekt in Verbindung steht), würde ich als ersten Ansatz mal die Hormone nehmen und schauen, ob da alles im Gleichgewicht ist, bei Schilddrüsenüberfunktion kommen Schweißausbrüche öfters vor und nicht wenige hier haben ja Probleme mit der Schilddrüse.
Nachtschweiß selber wird auch als Symptom einer Borreliose beschrieben, wobei man das ja immer sehr schwer eingrenzen kann, auf jeden Fall kommt es bei Borreliosepatienten häufiger vor.

Bei den Co-Infektionen muss da auch an Babesien gedacht werden, da ist die Diagnostik nicht ganz einfach, siehe der Thread hier:
http://forum.onlyme-aktion.org/showthrea...0#pid52780
Bevor ich einen Test veranlasst, kann man erstmal schauen, ob weitere Symptome oder Hinweise vorliegen (bspw. dunkler Urin, Atemnot, subferile Temperaturen oder Fieber, auffällige Erythrozyten etc.).

Ansonsten ein anderer Hinweis:
Bei starkem Nachtschweiß geht die Feuchtigkeit in Kissen, Decken, Matratze und Bettzeug über. Vor allem Kissen neigen zur Schimmelbildung, da sollte man auf jeden Fall vorsorglich gegenwirken (z.B. in regelmäßigen Abständen bei 90° waschen) mit einer entsprechenden Schlafhygiene.

We lay by cool still waters
And gazed into the sun
And like the moth's great imperfection
Succumbed to her fatal charm
Zitieren
Thanks given by: Filenada , lianda , leonie tomate , anfang
#7

@@ Freenine... Früher hat man das Schwitzen auf die Wechseljahre geschoben. Sei froh, die kön´se dir schlecht einreden Wink ...

Bin villt in der Midlivecrisis-sollte mir wohl mal einen 8tausender vornehmen.

@@ Valtuille... dunkler Urin, Atemnot, subferile Temperaturen oder Fieber, auffällige Erythrozyten etc.).
...

das trifft auf mich zu und mein Doc wollte mir schon 2mal die SD rausnehmen(überfunktion)bestehende Diagnose+Befund= MB(Morbus-Basedow)

Nochmals Danke an Alle-es hülft mir villt auf die Sprünge... - anfang -

... auch du bist ein Teil des Wasser`s - das jeder Fisch zum schwimmen braucht...
Zitieren
Thanks given by:
#8

Kann mir mal jemand erklären, was Watschentherapie ist? Hab ich hier schon mal irgendwo gelesen. Ich versteh das nicht. Mit Lou Reed hat es ja sicher nichts zu tun :-).
Zitieren
Thanks given by:
#9

(12.08.2014, 19:40)sonneya schrieb:  Kann mir mal jemand erklären, was Watschentherapie ist? Hab ich hier schon mal irgendwo gelesen. Ich versteh das nicht. Mit Lou Reed hat es ja sicher nichts zu tun :-).

Kann ich - aber nur so ungefähr,ist aber ganz einfach.Das wenden meist betroffene an,deren AB-Therapie nicht so erfolgreich verlief.Da wird nicht erst noch Laborergebnisse-oder sonstige Tests angewandt,da wird gleich eine AB-Therapie angewandt und die Biester werden sozusagen sofort abgewatscht,bekommen AB-Prügel.
Das ist -glaube ich, eine bairische undergroundtherapie,so nach dem Motto....oaaner geht noch.. - anfang -

Lou Reed gecovert...Hey Babe(Zecke)walk to another Side...

... auch du bist ein Teil des Wasser`s - das jeder Fisch zum schwimmen braucht...
Zitieren
Thanks given by: sonneya , fischera
#10

Hallo fischera,

wie machst Du denn Deine Watschentherapie? .. wäre vielleicht sogar ein neues Thema?

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Alle meine Aussagen sind persönliche Meinungen und ersetzen keinen Arztbesuch!


Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste