Antwort schreiben 
Erfahrung mit der Einnahme von Artemisinin anstatt von Artemisia annua
Verfasser Nachricht
Doris9020 Offline
Member
***

Beiträge: 71
Registriert seit: Jul 2014
Thanks: 66
Given 168 thank(s) in 52 post(s)
Beitrag #1
Erfahrung mit der Einnahme von Artemisinin anstatt von Artemisia annua
Hallo!

Hier ist gerade mein Artemisinin aus US eingetroffen, Doctor's Best Artemisinin 100mg. Hat schon jemand mit der Einahme Erfahrungen?

Es sollte ja nur gepulst eingenommen werden. 4 Tage, dann wann wieder 3 Tage Pause. Außerdem erhöht die Einnahme mit Eisen die Wirksamkeit.

Das sind meine Infos aus dem Netz. Schön wären eigene Erfahrungsberichte.



Edit: Wegen der besseren Auffindbarkeit (Suchfunktion) Rechtschreibung im Titel korrigiert.

Moderator

------------

cya Doris
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.10.2015 08:51 von ll Moderator ll.)
14.10.2015 15:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Heinzi
Rosenfan Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.804
Registriert seit: Sep 2012
Thanks: 1168
Given 2806 thank(s) in 1371 post(s)
Beitrag #2
RE: Erfahrung mit der Einahme von Artemisinin anstatt von Artemisia annua
Hallo,

Artemisinin ist ein Wirkstoff aus der Beifuss-Pflanze ( lateinisch Artemisia
annua)

https://de.wikipedia.org/wiki/Artemisinin

Gruß - Rosenfan

Älter werden ist die einzige Möglichkeit länger zu leben!
Aber alt werden ist nichts für Feiglinge...
14.10.2015 17:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Heinzi Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 911
Registriert seit: May 2015
Thanks: 1384
Given 1814 thank(s) in 587 post(s)
Beitrag #3
RE: Erfahrung mit der Einahme von Artemisinin anstatt von Artemisia annua
Hallo Doris,

planst du Artemisinin zusammen mit Azi zu nehmen oder "pur".

Heinzi
14.10.2015 19:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Schima59 Offline
Senior Member
****

Beiträge: 379
Registriert seit: Jan 2013
Thanks: 234
Given 808 thank(s) in 281 post(s)
Beitrag #4
RE: Erfahrung mit der Einahme von Artemisinin anstatt von Artemisia annua
Hallo Doris,

bist du sicher, dass da Artemisinin drin ist?
Wenn Amazon das als NEM verkauft, wäre ich skeptisch. Da habe ich die Packung auch finden können.

Mir sind schon ein paar Angebote aufgefallen, die Artemisinin auf der Packung stehen haben, bei den Inhaltsstoffen aber nur Artemisia annua-Extrakt steht.
(Ach, gestern war der Shop in NL noch erreichbar, heute nicht mehr?????)
Edit: wieder da http://www.euro-nutrador.eu/artemisinin-...3005274a8e

Wenn in einer Kapsel nur 100 mg Trockenextrakt 30:1 drin sein sollte, müsstest du schon einige schlucken um auf die empfohlene Tagesdosis von 1,2 Gramm zu kommen.
Da kommste dann nicht lange mit aus.

Sollten es tatsächlich 100 mg Artemisinin sein, würde mich der günstige Preis wundern.

So kenne ich bisher die Rechtslage in Deutschland:
https://www.psiram.com/ge/index.php/Artemisinin

Den unteren Teil des Artikels kann ich allerdings gar nicht verstehen. Was soll anamed (in Afrika) mit den Resistenzen in Kambodscha zu tun haben?

LG
Schima

Laotse sagt: " Wenn du es eilig hast, geh' langsam."
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.10.2015 20:46 von Schima59.)
14.10.2015 19:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Heinzi , Waldgeist
Doris9020 Offline
Member
***

Beiträge: 71
Registriert seit: Jul 2014
Thanks: 66
Given 168 thank(s) in 52 post(s)
Beitrag #5
RE: Erfahrung mit der Einahme von Artemisinin anstatt von Artemisia annua
Hallo ihrs!

@Schima, lt. Supplement Facts auf der Packung ist per Kapsel 100mg Artemisinin enthalten, hier der link zu iHerb, wo ich bestellt habe http://www.iherb.com/Doctor-s-Best-Best-...-Caps/7592

Ich weiß außerdem, dass man zumindest in D, Probleme hat dieses Produkt durch den Zoll zu bekommen. Ich glaube es gilt als Medikament und nicht mehr als NEM. Es gäbe auch noch eine 200mg Variante (http://www.iherb.com/Nutricology-Artemis...-Caps/4389) allerdings befürchte ich, dass dann auch der österreichische Zoll zuschlägt.

Die Rezessionen zu beiden Produkten sind ziemlich gut, auch viele Borreliose Patienten scheinen es mit Erfolg einzunehmen. Morgen bin ich wieder bei meinem Spezi und frage nochmals, ob er eine andere Einnahmeabfolge als wie von mir angedacht, vorschlägt.

@Heinzi, ja ich bin leider wieder voll auf AZI. Unser Spezi ist besorgt, weil ich am Wochenende Herzstolpern hatte und hat mir gleich in Aussicht gestellt, dass die Behandlung wieder ein paar Wochen sein wird. Und im Blutlabor durfte ich wieder viel Blut "spenden".....

@Rosenfan, danke, hätte ich dazuschreiben sollen, dass ich bis jetzt immer Artemisia annua bekommen habe und durch Produktvorschläge auf iherb, dann auf Artemisinin gestossen bin, dass ja jetzt durch den Nobelpreis für die Entdecker groß gepusht wird. Und lt. einigen Berichten, ist das Zeug ja wirklich unglaublich wirksam. Da ich leider keine seriöse Quelle habe mir das Kraut zu kaufen, möchte ich nun mal Artemisinin in Reinform probieren.

------------

cya Doris
14.10.2015 21:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: leonie tomate
Niki Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.592
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 6535
Given 6747 thank(s) in 2141 post(s)
Beitrag #6
RE: Erfahrung mit der Einahme von Artemisinin anstatt von Artemisia annua
Das mit Artemisinin und artemisa annua ist so ne Sache...
Letztendlich steht es für das Problem, das wir mit den Nahrungsergänzungsmitteln eh haben. Es unterliegt keiner Regelung und Überwachung und man muss schlichtweg nur den Pflanzennamen drauf schreiben. Welche Teile der Pflanze da drin sind, ob mit hohem Wirkanteil oder ohne- das bleibt oft im Verborgenen. Ich finde es sehr schwierig da das richtige Präparat bzw. den Hersteller des Vertrauens zu finden. Und oftmals ist nicht wirklich das drinne, was vorne drauf steht.
Ob das jetzt aber bei dem von dir bestellten Präparat der Fall ist, Doris, kann ich auch nicht sagen.

In der Zwischenzeit ist man sich eh ziemlich unschlüssig, ob das reine Artemisinin wirklich viel besser wirkt als die gesamten Blätter von Artemisia annua. Neuere Untersuchungen zeigen, dass es noch mehr wirksame Stoffe in dieser Pflanze gibt als das reine Artemisinin. Und das gerade dieses Zusammenspiel Vorteile bildet. Und auch bei der gesamten Pflanze gibt es sehr große qualitative Unterschiede.

Ob nun Pausen Sinn machen oder nicht? Beim reinen Artemisinin vielleicht. Ob das bei der ganzen Pflanze auch so ist? Ich kenne bei den Spezies nur den durchgehenden Einsatz Einsatz von artemisa annua verordnen. Beim reinen Artemisinin wären die Pausen dann wahrscheinlich schon sinnvoll.

http://www.tagesspiegel.de/wissen/malari...87604.html

LG Niki

PS. persönlich habe ich ziemlich gute Erfahrung mit artemisia annua intense gemacht. Habe es durchgehend über 4 Wochen genommen. Aber berichte mal, wie es dir mit dem bestellten Präparat ergeht. Am Anfang ohne Antibiotika und ich hab da sehr schnell mit tiefen Knochenschmerzen drauf reagiert. Insgesamt hat die Kombi dann aus Artemisia annua, Mino und Tini die Infektion erstmal wieder zurückdrängen können. Vom Gefühl her würde ich sagen, dass das Artemisa da einen guten Anteil dran hatte.

Gehört zu den Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
14.10.2015 22:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Schima59 , Heinzi , urmel57 , johanna cochius , Luddi
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 4.692
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 1091
Given 6213 thank(s) in 2588 post(s)
Beitrag #7
RE: Erfahrung mit der Einahme von Artemisinin anstatt von Artemisia annua
(14.10.2015 19:31)Schima59 schrieb:  Den unteren Teil des Artikels kann ich allerdings gar nicht verstehen. Was soll anamed (in Afrika) mit den Resistenzen in Kambodscha zu tun haben?
Gar nichts. Psiram ist auch nicht gerade eine seriöse Informationsquelle, sondern da geht es nur um Hetze. Dazu noch anonym, d.h. Feiglinge.

Zu den Anschuldigungen gegenüber Anamed gibt es auf deren Seite auch etwas zu lesen bzw. haben eine ganze Reihe seriöser Forscher (also nicht die Leute von Psiram) dazu Stellung genommen. Wenn du willst kann ich die Quelle einmal raussuchen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.10.2015 06:56 von Markus.)
15.10.2015 06:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: leonie tomate , urmel57
Schima59 Offline
Senior Member
****

Beiträge: 379
Registriert seit: Jan 2013
Thanks: 234
Given 808 thank(s) in 281 post(s)
Beitrag #8
RE: Erfahrung mit der Einahme von Artemisinin anstatt von Artemisia annua
Zitat:Zu den Anschuldigungen gegenüber Anamed gibt es auf deren Seite auch etwas zu lesen bzw. haben eine ganze Reihe seriöser Forscher (also nicht die Leute von Psiram) dazu Stellung genommen. Wenn du willst kann ich die Quelle einmal raussuchen.

Gerne. Obwohl ich gerade über anamed schon (fast?) alles gelesen haben dürfte.
Benutze es seit Mitte letzten Jahres und auch mein Umfeld ist von der Wirkung bei Akne, Erkältungen und einem unbestätigten Fall von EBV überzeugt.

Nicht umsonst lagern noch ein paar hundert Gramm in meinem Keller!!!
Auch meine Ärztin ist von der Qualität überzeugt. Gute Erfahrungen auch bei Chlamydien pneum. Nur kann sie nicht jeden Patienten auffordern, sich die Kapseln selbst zu machen. Verweist dann auf "intense".

Meine Freunde in Indonesien wollen es jetzt auch mal mit anamed versuchen.
Habe ihnen ein Buch von Dr. Hirt geschenkt.
Bei "finanziellen Problemen" kommt man an anamed wohl auch kaum vorbei.
Nur ob die teuren Präparate wirklich so zuverlässig sind? Habe da meine Zweifel.

LG
Martina

Laotse sagt: " Wenn du es eilig hast, geh' langsam."
15.10.2015 08:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: leonie tomate , urmel57
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 4.692
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 1091
Given 6213 thank(s) in 2588 post(s)
Beitrag #9
RE: Erfahrung mit der Einnahme von Artemisinin anstatt von Artemisia annua
(15.10.2015 08:40)Schima59 schrieb:  Gerne. Obwohl ich gerade über anamed schon (fast?) alles gelesen haben dürfte.
Wahrscheinlich kennst du dann schon das Statement von HM Hirt auf den Artikel in der Zeit. Für die anderen könnte es trotzdem interessant sein.
Entgegnung zum Artikel in der Zeit

Der Artikel, den ich noch im Sinn hatte, thematisiert doch nicht die Resistenzsituation, sondern ganz allgemein den Vorwurf, dass der Tee unwirksam sei: Artemisia Annua as a Herbal Tea for Malaria
16.10.2015 14:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: leonie tomate , Schima59
Doris9020 Offline
Member
***

Beiträge: 71
Registriert seit: Jul 2014
Thanks: 66
Given 168 thank(s) in 52 post(s)
Beitrag #10
RE: Erfahrung mit der Einnahme von Artemisinin anstatt von Artemisia annua
So es geht los!

Seit heute nehme ich Artemisinin vorerst eine Kapsel in der Früh. Am Abend zuvor immer eine 100mg Eisentablette (Ferro Sanol) zusätzlich 3x wöchentlich AZI.

Ich werde mit 4 Tagen Einnahme und 3 Tage Pause beginnen. Das möchte ich jetzt mal 6 Wochen durchziehen.

Außerdem habe ich mir Artemisia annua Extrakt bestellt, dass möchte ich dann anschließend probieren.

Ich habe übrigens Artemisia annua von Anfang meiner Borrelioseerkrankung an bekommen. Immer in Kombination mit AZI bzw. mit AZI und Mino. Für mich ist es jenes NEM, das mir subjektiv am meisten gebracht hat.

------------

cya Doris
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.10.2015 11:18 von Doris9020.)
17.10.2015 11:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Heinzi
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste