Teilerfolg, Schwangerschaft, neue Zecke
#1

Hallo ihr lieben,
nach langer Zeit, in der ich verschwunden war, melde ich mich mal wieder... . Ich habe die Zeit gebraucht, nichts mehr hier zu lesen, um mich voll auf mich zu konzentrieren und auch -ehrlich gesagt- um Abstand von all den Leidensgeschichten zu bekommen... .
Ich habe mich damals entschieden, kein weiteres AB zu nehmen, ich habe viel Alternatives versucht und weiß am Ende auch nicht was geholfen hat oder ob überhaupt, aber es geht mir stetig besser... .
Ich habe Rizolöl, MMS, Wasserstoffperoxid, Karde, Nahrungsergänzungsmittel, Heilerde- und diese andere Vulkanerde (jetzt weiß ich den Namen nicht mehr...), Cistrosentee, Homöopathie und Heilfasten ausprobiert. Alles nicht zusammen und auch nicht "nur kurz" und dann gewechselt.. . Habe mittlerweile einen Heilpraktiker, der mich weiterhin Homöopathisch unterstützt, aber auch pflanzlich. Gerade nehme ich z.B. Katzenkralle, Eleutheroc., Reservatrol, Vitamin C und bis vor kurzem Vitamin D. Damit geht es mir ganz gut! Ich spüre immer mal wieder Schübe, vorallem durch Kopfweh, Abgeschlagenheit und Schwindel. Aber in einem gut erträglichem Maß- und ich mein, wer hat auch ohne Borreliose nicht immer mal wieder schlechte Tage mit Wehwechen. Natürlich kommt damit auch immer noch die Angst- ob es das schon war, oder sich noch mehr anbahnt. Damit muss ich denke ich erstmal leben.. . UND ich bin Schwanger, mittlerweile schon im 6. Monat, die ersten 3 Monate waren der Horror... . Ängste, Ärzte, Übelkeit, Hormone, Borreliose? Da wusste ich nicht mehr was von was kommt... . Mit dem 4. Monate jedenfalls wurde alles sehr viel leichter und jetzt freue ich mich auch richtig auf das Kleine Wunder, dass da zu uns wollte... .
Ich hoffe natürlich sehr, dass es gesund ist und auch langfristig eine gesunde Mutter haben wird, aber gerade bin ich zuversichtlich, habe mir schöne Glaubensätze zurecht gelegt, die ich mir regelmäßig aufsage und die mir sehr gut tun.
Außerdem versuche ich die Borreliose als Entwicklungshelferin für mich und meine Persönlichkeit zu sehen, aber da bin ich gefühlt erst am Anfang. Ich will mir da auch keinen "Leistungsdruck" machen, sondern sehen, was - wenn die Frage mal gestellt ist- mir das Leben an Antworten bringt.
Soviel dazu... .
JETZT brauche ich euch aber trotzdem noch einmal, wegen einer neuen Geschichte: Gestern hat mich eine Zecke gestochen, wohl gegen spätem Nachmittag und ich habe sie "erst" heute Mittag entdeckt... . Ehrlich gesagt, geht bei mir gerade - wenn ich nicht aktiv dagegen was tue- wieder voll der horrorfilm ab.. . Ich weiß, eine Zecke muss nichts heißen, aber... . die Angst ist da... . Vorallem wegen des kleinen in meinem Bauch.. .
Was ratet ihr mir? Die Zecke hat sicher länger als 12 Std. gesaugt.. . Soll ich sie untersuchen lassen und wenn ja wo?
Ich habe jetzt einfach mal DMSO und Wasserstoffperoxid auf die Stichstelle geschmiert, in der Hoffnung, dass es tief eindringt und evtl. Bakterien gleich eliminiert... .
Mein Mann hat auch eine Zecke, aber da mach ich mir weniger Sorgen, der hat einfach ein hammer Imunsystem... .
Danke schon mal für eure Unterstützung!
LG und einen schönen Abend eure
Mimmi
Zitieren
Thanks given by:
#2

Hallo liebe Mimmi,

eh du dich verrückt machst, ich würde die Zecke einschicken und bei positivem Befund mit einem Arzt Rücksprache halten.

Schau mal, hier kannst du dich informieren

https://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=8912

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist , johanna cochius , borrärger , micci , berta
#3

liebe Urmel!
Lieben dank mal wieder für deine super schnelle hilfreiche Antwort!
Meinst du die Zecke auf Borreliose zu testen ist ausreichend, oder nutzt es was die CoInfektionen mit zu machen?
LG
Zitieren
Thanks given by:
#4

ja, auf jedem Fall einschicken! Mann macht sich sonst immer immer immer Gedanken und das hört auch später nicht auf, egal wie alt das Kind ist und bei allem was das Kind evl. mal hat....
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , bine
#5

(14.05.2018, 20:20)Mimmi schrieb:  liebe Urmel!
Lieben dank mal wieder für deine super schnelle hilfreiche Antwort!
Meinst du die Zecke auf Borreliose zu testen ist ausreichend, oder nutzt es was die CoInfektionen mit zu machen?
LG

Hallo Mimmi,
Synlab Weiden GmbH , Augsburg. Ich würde auch die Coinfektionen testen lassen.
LG Bine
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste