US Air Force
#1

"Nicole Malachowski hat sich nach 21 Jahren als Berufskampfpilotin medizinisch von der US Air Force zurückgezogen.

Sie war die erste Frau in der Geschichte, die mit den Thunderbirds (US Air Force Demonstration Squadron) geflogen ist, und wurde Kommandantin der 333rd Fighter Squadron, wo sie mehr als 200 Studenten zum Fliegen des F-15E-Jets ausbildete. Später war sie stellvertretende Direktorin der US Air Force Readiness and Training für das Office of the Under Secretary of Defense for Personnel and Readiness. Darüber hinaus war sie im Weißen Haus tätig: zunächst als Fellow der U.S. General Services Administration (2008-2009), dann als Geschäftsführerin der Initiative "Joining Forces" des Weißen Hauses (2015-2016). Frau Malachowski war auf dem Höhepunkt einer langen und vielversprechenden Karriere.

Ihr medizinischer Ruhestand war jedoch verfrüht. Mit nur 43 Jahren wurde sie wegen neurologischer Schäden durch Zeckenkrankheit als dienstuntauglich eingestuft. Als sie 2012 als Kommandantin der 333. Fighter Squadron fungierte, bemerkte sie zum ersten Mal, dass etwas nicht stimmte. Sie begann mit zahlreichen Symptomen, einschließlich hartnäckiger Schmerzen, unüberwindlicher Müdigkeit, kognitiver Dysfunktion und Sprachstörungen, die in den nächsten vier Jahren zu Desorientierung, Verwirrung, Angst und vorübergehender Lähmung führen würden. Diese Symptome beeinträchtigten ihre Fähigkeit, ihrem Land in der US-Luftwaffe zu dienen, sowie ihre Fähigkeit, für ihre Kinder zu sorgen, und sie wurde abhängig von ihrem Mann als Betreuerin. Trotz des Zugangs zu militärischen und zivilen Ärzten war es äußerst schwierig und langwierig, die Ursache dieser Symptome zu identifizieren. Ihre Bedenken wurden zunächst als überlastet abgetan, doch die Symptome blieben bestehen. Am Ende dauerte es über 4 Jahre, mehr als 24 Ärzte und mehrere Fehldiagnosen, bevor sie am Dean Center for Tick-Borne Illness in Boston, Massachusetts, genau diagnostiziert wurde. Nachdem sie eine genaue Diagnose und eine verfügbare Behandlung erhalten hatte, war sie in der Lage, die Fähigkeiten zum Stehen, Lesen und Sprechen wiederzuerlangen. Während sich Frau Malachowski noch mit anhaltenden Symptomen beschäftigt, hat sie nun eine lebenswerte Lebensqualität und ist wieder unabhängig.

Doch trotz moderater Besserung nach ihrer Diagnose ist der Kampf für Frau Malachowski, die weiterhin medizinisch versorgt werden muss, noch nicht zu Ende. Sie ist nach wie vor besorgt über die Unzulänglichkeiten bei diagnostischen Tests und Behandlungsmöglichkeiten für Patienten mit durch Zecken übertragenen Krankheiten, insbesondere bei Militär- und Veteranengemeinschaften, aufgrund des hohen Expositionsrisikos für die aktive Bevölkerung und auch für Militärfamilien. Frau Malachowski ist leider ein sehr konkretes Beispiel für die Unzulänglichkeiten sowohl im zivilen als auch im militärischen Gesundheitssystem in Bezug auf die durch Zecken übertragene Krankheit. Neben der Sorge um die öffentliche Gesundheit ist die durch Zecken übertragene Krankheit ein militärisches Bereitschaftsproblem und muss als solches behandelt werden, um den Männern und Frauen in Uniform gerecht zu werden. Frau Malachowski dient als Fürsprecherin für Patienten, die an einer durch Zecken übertragenen Krankheit leiden, und für das Zecken übertragene Krankheitsforschungsprogramm des Kongresses, um dem Verteidigungsministerium und der Veteranenverwaltung zu helfen, eine führende Rolle bei der Lösung dieses bedeutenden Problems zu übernehmen."

Links:
Ihre anklagende Rede vor der Arbeitsgruppe Tickborne Disease in Washington DC. im Dezember 2017:
https://www.youtube.com/watch?v=WAeyjdc39Yo
https://en.wikipedia.org/wiki/Nicole_Malachowski

Übersetzt mittels DeepL

Quelle: http://cdmrp.army.mil/cwg/stories/2018/n...ki_profile

Gehört zu den Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: Zotti , urmel57 , Pandabär , hanni , magihe , fischera , Greif , Regi , borrärger , Luna , Filenada


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste