Antwort schreiben 
Immunoblot - Gründe für Fehlschlag?
Verfasser Nachricht
Pechvogel Offline
Member
***

Beiträge: 65
Registriert seit: May 2018
Thanks: 1
Given 49 thank(s) in 23 post(s)
Beitrag #1
Immunoblot - Gründe für Fehlschlag?
Bei mir ist der Elisa-Test positiv und der Immunoblot negativ. Angenommen der Immunoblot ist falsch negativ, was kann denn dafür die Ursache sein? Ich habe übrigens einen starken Mangel an IG M Antikörpern.
12.07.2018 11:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fischera Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 4.999
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 4600
Given 8113 thank(s) in 3219 post(s)
Beitrag #2
RE: Immunoblot - Gründe für Fehlschlag?
Einen Imunoblot richtig zu interpretieren kann nicht jeder!
Aussage vom Labor, negativ?
Über Banden
http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Tabel...n-Blot.htm

Zitat:Unterschiedliches Ansprechen der verwendeten Routinediagnostiktests, Ergebnisse von POSITIV, GRENZWERTIG bis NEGATIV
Mehr
https://borreliose-zecken-ms.de/abb003so.html

Lightbulb
https://www.allgemeinarzt-online.de/arch...ke-1563450

Auch schon ähnlich 2012 untersucht, Bezug zu Link 1.
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/8...Tiermodell
http://www.verschwiegene-epidemie.de/einlesen/
https://www.borreliose-verschwiegene-epi...lten-blog/
12.07.2018 12:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.684
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 534
Given 4080 thank(s) in 1689 post(s)
Beitrag #3
RE: Immunoblot - Gründe für Fehlschlag?
Über die Ursachen zu spekulieren bringt dich wahrscheinlich nicht weiter, das habe ich auch schon durch. Die Tests taugen einfach nicht so viel wie gerne behauptet wird. Ratsam wäre auf jeden Fall einen zweiten Blot in einem anderen Labor machen zu lassen.

Negativ kann auch vieles heißen. Wurden gar keine Banden gefunden? Meiner hat nur eine hochspez. Bande. Das gilt zwar als negativ, beweist aber eine Borreliose faktisch trotzdem weitgehend (dann ist die Spezifität halt 95 % und nicht 99,x %; ist aber zusammen mit passender Symptomatik und Ausschlußdiagnostik trotzdem weitgehend sicher). VlsE Elisa ist bei mir in einem Labor auch positiv, Blot negativ. VlsE Elisa ist aber schon sehr spezifisch, je nach Hersteller schon um 95 %.

Bist du immunologisch abgeklärt wenn du einen IgM-Mangel hast? Als Minimum würden da ja auch die IgG-Subklassen dazugehören. Das war unauffällig?

Hast du mal einen Therapieversuch unternommen, nachdem andere Ursachen ausgeschlossen wurden?

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.07.2018 13:09 von Markus.)
12.07.2018 13:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
urmel57 Online
Posting Freak
*****

Beiträge: 7.992
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 18872
Given 21950 thank(s) in 5687 post(s)
Beitrag #4
RE: Immunoblot - Gründe für Fehlschlag?
Ein nicht zu unterschätzender Aspekt wäre auch, dass der Antikörpertest ELISA falsch positiv ist,

durch andere Borrelienstämme oder Spirochäten, Kreuzreaktivitat zu Viren oder Rheumafaktoren etc.

Betrifft das bei dir IgG oder IgM oder beides?

Die Tests sind leider nur sehr dürftige Anhaltspunkte...


Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Hier stehe ich, ich kann nicht anders ....
12.07.2018 14:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Zotti , Markus , johanna cochius
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.684
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 534
Given 4080 thank(s) in 1689 post(s)
Beitrag #5
RE: Immunoblot - Gründe für Fehlschlag?
(12.07.2018 14:52)urmel57 schrieb:  Ein nicht zu unterschätzender Aspekt wäre auch, dass der Antikörpertest ELISA falsch positiv ist,
Man kann ja potentielle Kreuzreaktionen versuchen auszuschließen (Rheumafaktor, EBV, Lues, etc.). Letztlich bringt die Testerei nicht viel, denn auch der sichere Nachweis von Ak belegt nicht, dass die Symptome auch von Borre kommen, und selbst wenn, ist jede Therapie im Spätstadium ohnehin Trial&Error.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
12.07.2018 15:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57 , Filenada
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste