Achtung: Probleme mit Online-Apotheken Bestellung
#1

Ich hatte von meinem Spezialisten Tinidazol empfohlen bekommen. Das werden einige von euch kennen. Hier im Forum hatte ich Bezugsadressen gefunden. Über die Peer-Apotheke in Brixen / Südtirol habe ich es auch problemlos bekommen.
Nun zum Fall: da ich anfangs noch kein Rezept hatte, wollte ich schnell bestellen und habe das Mitte März 2019 bei der Online-Apotheke "antibiotikarezeptfrei.com" getan. Im Kleingedruckten links unten auf der Warenkorb-Seite steht:
"© 2001-2019 Canadian Pharmacy Ltd. Alle Rechte vorbehalten
Canadian Pharmacy Ltd. ist eine lizensierte Online Apotheke.
Internationale Lizensnummer 10411111 ausgestellt am 17. August. 2018"
Das klang für mich seriös. Bei einer asiatischen Firma hätte ich nicht bestellt.
Es kam nichts.
Gestern (21.05.2019) erhielt ich Post: Die Sendung wurde vom Zoll beschlagnahmt! Sie kam aus Indien und ich hätte das Medikament nicht einführen dürfen. Nun droht mir "ein Verfahren nach dem Ordnungswidrigkeitsgesetz oder strafrechtliche Konsequenzen". Ich bin allerdings zuversichtlich, dass ich das abwenden kann, denn ich bin mir keiner Schuld bewusst.
Liebe Leute, seid vorsichtig! Auf dass euch nicht das Gleiche passiert.

Edit: Um rechtlich nicht belangt werden zu können, habe ich den Titel des Threads entschärft.
Bitte seid zurückhaltend mit Behauptungen und Anschuldigungen, die nur schwer beweisbar sind.
Es ist niemandem gedient, wenn der Verein, als Träger des Forums, Schwierigkeiten bekommt.

Vgl. auch die Forumsregeln.

Gruß, Moderator.
Zitieren
Thanks given by: borrärger
#2

(22.05.2019, 07:08)Antje55 schrieb:  denn ich bin mir keiner Schuld bewusst.
Das interessiert im Zweifel wenig. Sonst könnte ja jeder damit ankommen. Bei der kleinen Menge ist es aber offensichtlich Eigengebraucht, da wird denke ich nicht viel passieren, ggfs. ein Bußgeld.
Zitieren
Thanks given by: fischera , borrärger
#3

@Antje
Zitat:Das klang für mich seriös. Bei einer asiatischen Firma hätte ich nicht bestellt.
Es kam nichts.
Gestern (21.05.2019) erhielt ich Post: Die Sendung wurde vom Zoll beschlagnahmt! Sie kam aus Indien und ich hätte das Medikament nicht einführen dürfen.

Im Pharmazie-Geschäft ist es wohl auch für Branchen-Kenner nicht immer einfach, die Handelswege von Medikamenten zu kennen. Ich bin eventuell etwas "übersensibel", aber ich frage mich selbst in deutschen Apotheken bei den rezeptpflichtigen Medikamenten, aus welchem Land diese geliefert werden und "wer" wohl die einzelnen Komponenten für die Medikamente geliefert hat. Diese Gedanken kommen mir automatisch.
Selbst wenn man in den Beipackzetteln Herstelleradressen findet, die einen einigermaßen beruhigen können, so ist damit glaube ich noch nicht erkenntlich, woher die einzelnen Komponenten zur Herstellung gekommen sind?

Ich lese die Beschreibungen, wie die Tabletten/Verpackungen aussehen sollen und vergleiche das mit Fotos aus dem Internet.

Ich habe die Hoffnung, in deutschen Apotheken Antiinfektiva ausgeliefert zu bekommen, deren Konzentration ausreichend und konstant je Tablette ist. Da kann man unter Umständen in der Welt auf "schwarze Schafe" treffen, bei denen das nicht so ist.
Deshalb bestelle ich gerne bei deutschen Apotheke.
Ich bekomme keine Provision!Icon_winkgrinIcon_winken3
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , micci
#4

Antje, sei froh, dass du das Medikament nicht bekommen hast, wer weiß, was da drin gewesen ist.....

Für mich klingt es nicht seriös, wenn ein Internethandel Antibiotika rezeptfrei anbietet. Aber mir tuts trotzdem leid, dass du reingefallen bist - Man soll nicht vergessen, dass der illegale Arzneihandel lukrativer als Drogenhandel ist und die Methoden werden immer rafinierter. Für mich ein Grund gar nicht im Internet Medikamente zu beziehen sondern in einer etablierten Apotheke.

Da du Laie bist und wirklich nur kleine Mengen bestellt hast, hast du sicherlich gute Chancen mit einem blauen Auge davonzukommen.

Liebe Grüße

Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
Thanks given by: micci , fischera , borrärger , Claire
#5

(22.05.2019, 07:08)Antje55 schrieb:  Ich hatte von meinem Spezialisten Tinidazol empfohlen bekommen. Das werden einige von euch kennen. Hier im Forum hatte ich Bezugsadressen gefunden. Über die Peer-Apotheke in Brixen / Südtirol habe ich es auch problemlos bekommen.
Nun zum Fall: da ich anfangs noch kein Rezept hatte, wollte ich schnell bestellen und habe das Mitte März 2019 bei der Online-Apotheke "antibiotikarezeptfrei.com" getan. Im Kleingedruckten links unten auf der Warenkorb-Seite steht:
"© 2001-2019 Canadian Pharmacy Ltd. Alle Rechte vorbehalten
Canadian Pharmacy Ltd. ist eine lizensierte Online Apotheke.
Internationale Lizensnummer 10411111 ausgestellt am 17. August. 2018"
Das klang für mich seriös. Bei einer asiatischen Firma hätte ich nicht bestellt.
Es kam nichts.
Gestern (21.05.2019) erhielt ich Post: Die Sendung wurde vom Zoll beschlagnahmt! Sie kam aus Indien und ich hätte das Medikament nicht einführen dürfen. Nun droht mir "ein Verfahren nach dem Ordnungswidrigkeitsgesetz oder strafrechtliche Konsequenzen". Ich bin allerdings zuversichtlich, dass ich das abwenden kann, denn ich bin mir keiner Schuld bewusst.
Liebe Leute, seid vorsichtig! Auf dass euch nicht das Gleiche passiert.

Edit: Um rechtlich nicht belangt werden zu können, habe ich den Titel des Threads entschärft.
Bitte seid zurückhaltend mit Behauptungen und Anschuldigungen, die nur schwer beweisbar sind.
Es ist niemandem gedient, wenn der Verein, als Träger des Forums, Schwierigkeiten bekommt.

Vgl. auch die Forumsregeln.

Gruß, Moderator.

da kommt eine strafe so wie bei schnell fahren von 50 bis 100 € .

Je mehr ich über die Borreliose weiss, desto mehr weiss ich, dass man fast gar nichts weiss.


Zitieren
Thanks given by:
#6

Zitat:Canadian Pharmacy Ltd. ist eine lizensierte Online Apotheke.

Ich habe mal gegoogelt und folgendes gefunden:

https://www.antispam-ev.de/wiki/Kriminel...-Apotheken

(ich weiß jetzt aber leider nicht wie seriös diese antispam-Seite ist);

Zitat:In erster Linie ist dringend vor "Online-Apotheken" zu warnen, die zurzeit folgende Firmenbezeichnungen benutzen:

meds-online.de
pharmatheke-europe.com
pharmatheke.com
Canadian Pharmacy
European Pharmacy
Medipharm Services S.A. (pillendienst.com)
Pharma Enterprise Ltd.
swizzpotenz.org

Waldgeist

“Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles.“
Zitieren
Thanks given by: micci , judy , borrärger , Filenada
#7

Zitat:swizzpotenz.org
- hört sich ja schon vielsagend anIcon_rofl3
Zitieren
Thanks given by:
#8

Wenn hier bestimmte Lieferadressen als gute Partner beschrieben werden, sollte man sich sehr gut überlegen ob man davon abweicht.
Es bringt auch nichts hier 10 -100 Adressen aufzuzählen die im Verdacht stehen nicht legal zu sein.
Es sind viele 1000 sende!

Antibiotika kommen heute in der Regel zu über 90 % aus Indien/China.
Das ist also keine Aussage über die Qualität.

Vielleicht war auch nur das FEHLENDE Rezept der Grund der Beschlagnahme?

https://www.polizei-beratung.de/themen-u...neimittel/
Zitieren
Thanks given by: Zotti , magihe , borrärger
#9

Ich bekam Tini problemlos mit einem Rezept in einer Apotheke in Frankreich. Es heißt dort Fasigyne. Mein Mann hat es vor Ort abgeholt, wir haben es nicht weit.
LG
Claire

Mitglied der Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org Ohne diesen Verein gäbe es das Forum hier nicht!
Nur gemeinsam sind wir stark und können was verändern! Darum mach auch Du mit!
Zitieren
Thanks given by:
#10

Eine Apotheke in Frankreich ist auch meine Bezugsquelle. Einfach Rezept per mail hinschicken und sie versenden die Arznei per Post (aus Deutschland!). Somit besteht dort kein Problem mit dem Zoll.
Am Telefon sprechen sie deutsch - und wenn die Kreditkarte als Zahlungsmittel angegeben ist, dann habe ich mein Tini i.d.R. nach 2 Tagen ab Versand der e-mail bekommen.
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste