Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Pilze als Co Infektion?
#11

Grapfruitsaft hat ja bekanntermaßen ein hohes Interaktionspotential mit Medikamenten. Würde ich mich mal kundig machen, ob das auch fürs GKE gilt.
Zitieren
Thanks given by: Filenada
#12

(10.06.2019, 11:56)Markus schrieb:  Grapfruitsaft hat ja bekanntermaßen ein hohes Interaktionspotential mit Medikamenten. Würde ich mich mal kundig machen, ob das auch fürs GKE gilt.

@ Horror: Aus Zeitgründen hier nur die Verlinkung zu einem Thread mit einigen Links zu diesem Thema.

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: fischera
#13

(10.06.2019, 11:56)Markus schrieb:  Grapfruitsaft hat ja bekanntermaßen ein hohes Interaktionspotential mit Medikamenten. Würde ich mich mal kundig machen, ob das auch fürs GKE gilt.

Das würde mich auch interresieren!
Wobei ich davon ausgehe, dass es nur orale Medikamente beeinflussen sollte, da es ja eigentlich kaum aufgenommen werden soll (meine 'Quelle' ist allerdings nur das Buch von Horrowitz und Buhner).
Zitieren
Thanks given by:
#14

(25.06.2019, 06:33)nt_grizzly schrieb:  Das würde mich auch interresieren!
Wobei ich davon ausgehe, dass es nur orale Medikamente beeinflussen sollte, da es ja eigentlich kaum aufgenommen werden soll (meine 'Quelle' ist allerdings nur das Buch von Horrowitz und Buhner).

Bestandteile des Grapefruitsaftes blockieren bestimmte Leberenzyme. Das ist unabhängig von der Einnahmeform i.v. oder oral. Ob das zum Tragen kommt, hängt davon ab, über welche Enzyme das Medikament verstoffwechselt wird und wie das persönliche Profil ausschaut. Wie das mit Bestandteilen von Grapefruitkernen ist, ob die im Darm aufgenommen werden, weiß ich nicht, wäre daher entsprechend vorsichtig.

LG Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
Thanks given by: Markus , Filenada
#15

Dann lass ich das mal lieber. Ich muss sagen ich Vertrag grapefruitsaft sowieso nicht sonderlich vom Magen.
Ich bleibe bei der caprylsäure und sanukehl cand Tropfen. Und schaue meine Ernährung weiterhin candida feindlich zu gestalten.
Zitieren
Thanks given by: micci
#16

(08.06.2019, 11:11)johanna cochius schrieb:  Ich habe bei massivem Pilzbefall der gesamten Speiseröhre Ampho Nystatin genommen, als Suspension. Half gut...
Hallo Johanna, darf ich fragen wie deine Beschwerden aussahen? Ich habe bei mir auch die Vermutung pilz in der Speiseröhre zu haben. Im Darm habe ich sie bereits und nehme nystatin, aber dann sollte ich doch auch etwas für die Speiseröhre nehmen oder? Wäre für eine Antwort sehr dankbar. Lg
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste