Hilfe! Mir geht´s so schlecht - Mino reduzieren?
#71

(12.04.2013, 11:50)KerstinH schrieb:  Hallo,
ich mal wieder. Ich weiß nicht, ob es an meinem derzeitigen zustand liegt... aber warum schreibt mir denn keiner? Confused

Icon_winken3 Ciao

Hallo Kerstin,

du hast deinen Krankheitsverlauf ja inzwischen schon so kompetent beschrieben, da gibt es eigentlich gar nicht mehr soviel dazu zu sagen außer: hoffentlich geht es weiter aufwärts und bleibt dann auch so!
Bei dieser Krankheit ist halt alles möglich und sich hundertprozentig sicher fühlen, kann man eigentlich selten.
Aber bei dir scheint ja alles ganz gut zu klappen, und deine Spezi macht ja auch einen guten Eindruck.
Rückfälle unter AB ( Herx, aber auch mal NW ) sind ja normal. Es kommt darauf an, daß es im Laufe der Zeit wirklich anhaltend besser wird und keine gravierenden Beschwerden wieder auftauchen.
Aber bis dahin wird wohl noch etwas Zeit vergehen.
Wichtig ist, daß du weiterhin am Ball bleibst und du deinen Mut behältst.
Aber der Verlauf und die Beschwerden, die du gerade hast, kennen viele von uns.
Da hilft nur: durchzuhalten!

Ich wünsche dir Geduld und alles Gute!

Liebe Grüße

Amrei

Mitglied bei: www.onlyme-aktion.org
_______________________________________________________________________
Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
aber aufgehört haben zu leben. ( Mark Twain )
,
Zitieren
Thanks given by: KerstinH
#72

Liebe Amrei,

vielen herzlichen Dank für deine herzliche Antwort. Du hast einfach recht: durchhalten! Das geht an den einen Tagen besser als an anderen. Gestern Abend sagte eine gute Freundin zu mir am Telefon, dass sich bei mir alles nur noch um Krankheiten geht und sie den Eindruck bekommt, dass ich danach suche. Hm... vielleicht hat sie ja recht?

Huh

Ciao, kerstin
Zitieren
Thanks given by:
#73

ja kenne das verhalten. klar ist nicht gerade foerderlich. denk einfach es geht bald vorbei.;)
Zitieren
Thanks given by:
#74

(11.04.2013, 18:06)KerstinH schrieb:  Heute habe ich schon per Post Bescheid bekommen: Ich habe tatsächlich eine Borna-Virus-Infektion. Das erklärt so einiges, insbesondere meine Skotome und Netzhautverdünnungen. Das passte seither nicht wirklich ins Bild der Borreliose.
Meine Spezi war auch überrascht. Bin wohl ihr erster Patient, bei dem das positiv zurück kam.
Nächste Woche habe ich wieder Termin, da wollen wir dann das weitere Vorgehen besprechen.

Insgesamt habe ich wohl eher die viralen Co-Infektionen abbekommen. So ein Mist. Kann man das ordentlich behandeln oder ist die Medizin dahingehend noch nicht so weit?

Hallo Kerstin,

ich finde es zwar ganz schön, wenn du alles so praktisch in einen Thread schreibst, aber manchmal gehen dann auch Fragen mit neuen Aspekten unter. Wenn du noch spezielle Fragen an Borna-Virus-Träger hast, wäre es vielleicht nicht schlecht, wenn du dazu einen neuen Thread bei Coinfektionen eröffnest, damit das nicht übersehen wird. Shy

Grundsätzlich sind Viren schwieriger medikamentös zu beeinflussen als Bakterien. Bei Borna-Virus wurde wohl schon mit Amantadin, das auch schon gegen Grippe-Viren eingesetzt wurde, Erfolge erzielt http://www.bornavirusinfektion.de/html/Therapie.html . Mit eigenen Erfahrungen kann ich dir dabei nicht weiterhelfen.

Zu hoffen ist auch, dass durch die Reduktion der Borrelienbelastung dein Immunsystem sich auch mit den Viren wieder besser auseinandersetzen kann. Sicherlich wird das eine Weile brauchen.

Leider ist es tatsächlich so, dass viele gesunde Bekannte und Freunde oft nicht wissen, wie sie mit dem Leidensdruck ihrer Freunde auf Dauer umgehen sollen. Das führt dann leider auch dazu, dass sie sich zurückziehen Sad Nein, ich glaube nicht, dass du nach den Krankheiten suchst - ich bin davon überzeugt, dass du nicht auf die Idee kämst, dich mit Krankheiten zu beschäftigen, wenn dein Leben nicht so eingeschränkt wäre.

Man lernt die Menschen auf anderer Weise kennen - ich selbst bin wesentlich geduldiger geworden mit Menschen, die sich im Leben schwer tun, seitdem ich das selbst schon so erlebt habe. So gesehen, können einen auch solche Erlebnisse persönlich wachsen lassen.

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
Thanks given by:
#75

Ich kann dir leider auch nicht mehr sagen, als dass es mir genauso geht...
Auch die ganzen Nebenwirkungen bzw Herx die du beschrieben hast, habe ich mit Mino bekommen. Es ist fast so, als würdest du meinen Zustand beschreiben^^
Nur, dass ich auch Quensyl bekommen habe.

Ich setze auch gerade auf Anweisung für 4 Tage aus, fange dann wieder 5 Tage mit 1x100Mino pro Tag an, dann 1x100 Mino plus 1x200 Quensyl für die nächsten 5 Tage, dann soll ich mich nochmal melden.

Positiv zu vermelden:
Ich habe gestern morgen die letzte Mino genommen und heute sind die Nebenwirkungen fast völlig verschwunden. Ich hatte schon Angst, dass ein neues Gesicht der Erkrankungen dazu gekommen ist...


Ich wünsche dir viel Kraft und eine gute Besserung! Viele Grüße, Marc
Zitieren
Thanks given by:
#76

Hallo mal eine frage was heisst herx und wie äussert sich das
Zitieren
Thanks given by:
#77

(22.04.2013, 19:15)Ron schrieb:  Hallo mal eine frage was heisst herx und wie äussert sich das

Übersetzungen…
a) Die Nomenklatur-Diskussion, ob von Zecken-"Stich" oder Zecken-"Biss" zu reden sei, ist hier irrelevant
b) ELISA: Enzyme-linked Immunosorbent Assay. Immunologisches Nachweisverfahren, welches auf einer
enzymatischen Farbreaktion basiert
c) Western Blot (syn: Immunoblot): Methode um bestimmte Proteine mit spezifischen Antikörpern nachzuweisen.
d) Die für epidemiologische Surveillance formulierten Kriterien der CDC werden fälschlicherweise auf die
klinische Praxis angewandt. So bleibt nach Abklingen der akuten Borreliose ein Grossteil der Infekte
unerkannt (Aguero-Rosenfeld 1996)
e) Polymerase chain reaction, molekulargenetisches Verfahren (PCR)

Jarisch-Herxheimer-Reaktion: Reaktion auf Endotoxine, die durch den Zerfall von Borrelien (generell von Spirochäten)
unter Behandlung mit Antibiotika frei werden

Die MedRID-Foundation ist eine 2001 gegründete Schweizer Stiftung zur Förderung klinisch-naturwissenschaftlicher
Forschung durch unabhängige Ärztinnen und Ärzte in freier Praxis ( www.medrid.ch )

c) Second National Conference on Lyme Disease Testing in Dearborn, Michigan, Oktober 1994
d) Im Wesentlichen die gleiche Gruppe hat die Borreliose-Guidelines der IDSA verfasst. Man wirft ihr Interessenkonflikte
vor. Es läuft deswegen gegenwärtig eine Untersuchung der Staatsanwaltschaft von Connecticut gegen die IDSA
wegen möglichen Verstosses gegen anti-Trust-Gesetze. Die Gruppe hat mit Übersichts-Publikationen in ihrer
Sichtweise (Feder et al 2007) und mit erhöhter Medienpräsenz reagiert
e) Zum Beispiel fällt auf, dass - obschon spezifisch - die Bande 31 und 34 (OspA&B) nicht für die Diagnostik empfohlen
wurden. Etliche Beobachter bringen dies mit Interessenskonflikten rund um die Entwicklung eines Impfstoffes, der
schliesslich 1999 auf den Markt kam, in Zusammenhang. Er basierte auf rekombinant gewonnenem OspA. 2002 wurde er
- angeblich wegen mangelnder Nachfrage - wieder vom Markt zurückgezogen.

Siehe "position paper" zur Klempnerstudie: www.ilads.org und Cameron 2006

... auch du bist ein Teil des Wasser`s - das jeder Fisch zum schwimmen braucht...
Zitieren
Thanks given by:
#78

(22.04.2013, 19:15)Ron schrieb:  Hallo mal eine frage was heisst herx und wie äussert sich das

Hallo Ron, guckst du auch hier: http://forum.onlyme-aktion.org/showthrea...Herxheimer

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
Thanks given by:
#79

hallo kerstin,

ich wollte mal fragen, wie es dir inzwischen geht???
liebe grüsse
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste