Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Lasst ihr euch impfen gegen Corona
#21

ja - ich hoffe auf die Impfung
Zitieren
Thanks given by: Filenada , urmel57 , mischka
#22

(13.11.2020, 13:11)Zotti schrieb:  
(13.11.2020, 12:39)FreeNine schrieb:  Zumal ich auch der Meinung bin, der Pharma geht's schon immer  vorrangig um Gewinne.
Selbsverständlich. Jedes Wirtschaftsunternehmen will Gewinn machen; schon immer; und möglichst viel.
Ist dir diese Erkenntnis wirklich erst jetzt gekommen? Was dachtest du denn, was der Zweck eines Unternehmens ist?
Zitieren
Thanks given by:
#23

(13.11.2020, 22:49)moritz schrieb:  ja - ich hoffe auf die Impfung
Die Hoffnung ist recht begründet. In Amerika gabs jetzt wohl auch einen Durchbruch.
Angeblich sogar mit 95%igem Schutz statt (nur) 90%.
Zitieren
Thanks given by:
#24

(16.11.2020, 17:06)Donald schrieb:  
(13.11.2020, 13:11)Zotti schrieb:  
(13.11.2020, 12:39)FreeNine schrieb:  Zumal ich auch der Meinung bin, der Pharma geht's schon immer  vorrangig um Gewinne.
Selbsverständlich. Jedes Wirtschaftsunternehmen will Gewinn machen; schon immer; und möglichst viel.
Ist dir diese Erkenntnis wirklich erst jetzt gekommen? Was dachtest du denn, was der Zweck eines Unternehmens ist?
Ggf. habe ich mich nicht richtig ausgedrückt in der Formulierung.
Die Erkenntnis habe ich schon lange und weiß auch was Zweck eines Unternehmens ist... Wie ich ja weiter geschrieben hatte, komme ich aus dem Werbebereich.


Wenn ein Produkt gut ist, braucht es keine Werbung und verkauft sich von selbst.
In der Pharma werden immer wieder neue Produkte z.b. Medikamente entwickelt, die immer teurer sind als ihre Vorgänger und oft keinen anderen oder Zusatznutzen haben.  Der Impfstoff ist was neues....

Der Impfstoff ist aber noch gar nicht freigegeben und trotzdem wird er schon vor verhandelt. Das alles seine Zeit braucht ist völlig klar. Aber es ist ein riesiger Markt. Und kein Unternehmen will hinten anstehen. Der Patient ist doch auch hier nur der Abnehmer. Ob es am Ende alles erfolgreich ist, zeigt doch erst die Praxis.


Genauso wie ich mich bei jeden anderen "Kauf" informiere und das FÜR und GEGEN für mich suche, stehe ich auch einem Medikament oder auch einer Impfung gegenüber. Und die Entscheidung sollte doch jeder für sich selbst finden.  Shy

Wenn wenigstens im Gesundheitswesen der Mensch ein Mensch und keine Abrechnungsnummer  bleiben würde und auch das Ziel, die Heilung oder soweit möglich die Verbesserung des Gesundheitszustandes an vorderster Stelle stehen würde, hätte die Pharma auch nicht diese Chancen. Aber im Gesundheitssystem müsse n Ärzte sich ja  an Budget und Fallpauschalen halten und ihnen sind die Hände oft gebunden. 
Wie gesagt, mein Vertrauen in viele Vorgänge ist da merklich gesunken, allein durch selbst gemachte Erfahrungen. Und warum sollte bei Covid jetzt genau alles um 180 Grad anders herum laufen?
(Wenn es so wäre, würde ich Luftsprünge machen.)
Das bleiben halt meine Fragen und persönliche Meinungen dazu.

VG FreeNine

“Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.” Mahatma Ghandi

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: micci , urmel57 , mischka , Waldgeist
#25

Zitat:...Heilung oder soweit möglich die Verbesserung des Gesundheitszustandes an vorderster Stelle stehen würde, hätte die Pharma auch nicht diese Chancen.


Ich will jetzt nicht für die Pharma sprechen oder irgendeine Firmenphilosophie. Für mich ist das letztendlich genauso 'ne Branche wie viele anderen auch, die nach ähnlichen Prinzipien der Gewinnmaximierung arbeiten. Trotzdem denke ich, gibt es im Pharmabereich, genauso wie eben auch in anderen Bereichen, hochmotivierte Leute, denen es tatsächlich darum geht, etwas Ordentliches zu leisten und Produkte zu erforschen, die uns voran bringen können. Ob und wie sich dies in der Praxis letztendlich durchsetzt, das sei mal dahin gestellt.  Vllt. bin ich da auch etwas vorgeprägt, sind eben auch persönliche Erfahrungswerte dazu...;)

Mir ist es letztendlich bei meiner Impfentscheidung aber gleich, was da im Hintergrund ablief, solange der Impfstoff hochwertig und auch für Vorerkrankte gut verträglich ist ...aber genau das weiß man ja gerade zum jetzigen Zeitpunkt nicht wirklich.
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , FreeNine , Filenada , micci , mischka , ticks for free
#26

(16.11.2020, 17:54)FreeNine schrieb:  Der Impfstoff ist aber noch gar nicht freigegeben und trotzdem wird er schon vor verhandelt.
Vorverträge werden nunmal sinnvollerweise vorher abgeschlossen. Danach machts nämlich keinen Sinn.

Und bevor der Impfstoff freigegeben ist, und lange bevor überhaupt genügend zur Verfügung steht für alle die, die unbedingt geimpft werden wollen, sollte man sich nicht über eine Imfpflicht beschweren. Die sowieso nicht geplant ist, und höchstwahrscheinlich niemals kommen wird.

Diese krampfhafte Kritisiererei an Allem und von Jedem gehört wohl zu den unangenehmsten Begleiterscheinungen der Epedemie.
Zitieren
Thanks given by: Filenada
#27

(17.11.2020, 07:34)Donald schrieb:  Diese krampfhafte Kritisiererei an Allem und von Jedem gehört wohl zu den unangenehmsten Begleiterscheinungen der Epedemie.
 
Nö, nicht jeder kritisiert krampfhaft an Allem und Jedem rum. Diese Kritisiererei ist allerdings auch nicht neu und erlebe ich täglich seit ewigen Zeiten. Das kennen wir also ja bereits ausgiebig Rolleyes Auch deine Kritik an der Kritik gehört dazu Cool

Manchmal entstehen Fragen einfach auch aus ganz harmlosem Grund, die oft auf Unsicherheit basiert.

Tatsächlich ist jeder neue Wirkstoff, jedes neue Wirkprinzip mit Risiken behaftet. Das liegt in der Natur der Sache. Leider hat sich die Wissenschaft bei Borreliosekranken in der Vergangenheit sehr in die Nesseln gesetzt. Das hinterlässt natürlich auch seine Spuren. Konstruktive Kritik kommt meiner Erfahrung nach noch am Besten an. Über eine Impfpflicht hat hier sich doch keiner hier größer ausgelassen.

Gehen wir davon aus, dass der neue Impfstoff nach Bestem Wissen und Gewissen der Wissenschaftler in den Firmen entwickelt und geprüft wurde - es bleibt eine Restunsicherheit, wie bei allem im Leben.

Als Vorerkrankter ist dies natürlich von noch größerer Bedeutung als als junger Erwachsener. Ich habe dafür Verständnis.

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
#28

(17.11.2020, 07:34)Donald schrieb:  Und bevor der Impfstoff freigegeben ist, und lange bevor überhaupt genügend zur Verfügung steht für alle die, die unbedingt geimpft werden wollen, sollte man sich nicht über eine Imfpflicht beschweren. Die sowieso nicht geplant ist, und höchstwahrscheinlich niemals kommen wird.

Diese krampfhafte Kritisiererei an Allem und von Jedem gehört wohl zu den unangenehmsten Begleiterscheinungen der Epedemie.
Es war kein kritisieren, sondern meine persönliche Meinung zum Thema des Threads und die war hier gefragt.

Ich habe nie etwas von Impfpflicht geschrieben oder dass ich generell dagegen wäre.

Aber für meinen Gesundheitszustand entscheide ich für mich persönlich momentan so wie beschrieben. Natürlich kann diese Entscheidung auch völlig falsch sein, aber das ist momentan noch nicht sicher von keiner Seite zu sagen.
Ich würde meine Persönliche Entscheidung auch nie verallgemeinern.

@ Urmel 
Danke auch für deinen Kommentar dazu.  Blush
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , micci , Filenada
#29

nein.


Zusammenfassung aus dem Fokus: "Die Impfung verwendet RNA-Impfstoffe, welche nur die Erbinformation des Virus enthält und nicht den Virus selbst.
 Bei einer mRNA-Impfung gelangt eine Bauanleitung in den Körper. Mit ihrer Hilfe kann das Immunsystem  Antikörper bilden."

Leider muss ich jeden Tagen in meinem Job ansehen, wie "Spezialexperten" programmieren und Software abnehmen. Dann wird mir Angst und Bange, wenn ich mir vorstelle, dass eine programmierte "Bauanleitung" in meinen Körger per Impfung eingebracht werden soll, die meinen Körper umprogrammiert. Was passiert, wenn das schiefgeht, weil mal wieder nur die "Sonnenschein Szenarien" getestet wurden  und man den Verlauf nicht mehr stoppen kann? Gibt es dann ein Anti-dot, welches die Programmierung im Körper rückgängig machen kann?

Diese Frage ist für micht nicht beantwortet. Ich weiss nicht, was schlimmer ist: die Nebenwirkungen /Langzeitauswirkung der Impfung oder an Corona zu erkranken.
Zitieren
Thanks given by: Niko , urmel57 , FreeNine
#30

Boembel,
musste herzhaft lachen als ich Deinen Beitrag gelesen habe. Biggrin Wohl ist mir bei der Sache auch nicht.
Aber ich sehe es wie Urmel, dass man der m-RNA langfristig gesehen wohl sowieso nicht aus dem Weg gehen kann und dann nehme ich in der Tat auch lieber den Impfstoff, als das Original.
Zitieren
Thanks given by: Filenada , urmel57


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste