Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Leptospirose durch Zecken übertragen
#1

Nachweis von Leptospiren in Zecken

Erstmalig gab es eine größer angelegte Untersuchung auf Leptospiren in Zecken:

http://aaem.pl/abstracted.php?level=5&ICID=1024095

Wójcik-Fatla A, Zajac V, Cisak E, Sroka J, Sawczyn A, Dutkiewicz J.

Leptospirosis as a tick-borne disease? Detection of Leptospira spp. in Ixodes ricinus ticks in eastern Poland.
Ann Agric Environ Med. 2012; 19(4): 656-659.

Abstract

A total of 836 unfed Ixodes ricinus ticks were collected from 2 forested areas of the Lublin region in eastern Poland. Of these,
540 ticks were collected in area ‘A’, exposed to ooding from the Vistula river, while the remaining 296 ticks were collected
in suburban area ‘B’, not exposed to ooding. Ticks were examined by nested-PCR for the presence of DNA of Leptospira spp.
and of Borrelia burgdorferi sensu lato, including its genospecies. The presence of the Leptospira spp. DNA was found in the
examined specimens of Ixodes ricinus. The infection rate was much greater in area ‘A’ exposed to ooding, compared to
unexposed area ‘B’ (15.6% vs. 1.4%, p<0.0001). A signicant dierence was noted in the case of all developmental stages.
For the total results, the prevalence of Leptospira spp. in nymphs (16.9%) was two-fold greater (p<0.01) than in females
and males (7.9% and 7.1%, respectively). The total prevalence of B. burgdorferi sensu lato in examined ticks amounted to
24.3%. Altogether, the genospecies Borrelia burgdorferi sensu stricto was detected most often. No correlation was found to
exist between the presence of Leptospira spp. and B. burgdorferi sensu lato in the examined ticks, which indicates that the
detection of Leptospira in ticks was not due to a false-positive cross-reaction with DNA of B. burgdorferi. In conclusion, this
study shows for the rst time the presence of Leptospira spp. in Ixodes ticks and marked frequency of the occurrence of these
bacteria in ticks. This nding has signicant epidemiological implications by indicating the possibility of the transmission of
leptospirosis by Ixodes ricinus, the commonest tick species in Europe and most important vector of numerous pathogens.
Key words
Leptospira spp., Ixodes ricinus, Borrelia burgdorferi, PCR, eastern Poland



Abstract (frei übersetzt ohne Gewähr)

In Ostpolen wurden Leptospira ssp in Zecken nachgewiesen. Aus 836 Zecken aus zwei Waldgebieten um die Region Lublin in Ostpolen wurden Zecken gesammelt. Das eine Gebiet ist Überflutungsgebiet des Flusses Vistula, das andere nicht. DieZecken wurden auf DNA von Leptospira ssp und Borrelia burgdorferi sensu lato mittels PCR untersucht. Die Infektionsrate aus dem Gebiet, was auch überflutet wird, war wesentlich höher(15,6%) als in dem anderen(1,4%).

Im Gesamtergebenis war die Häufigkeit von Leptospria ssp in Nymphen (16,9%) zwei mal größer als in adulten Männchen und Weibchen.(7,9 und 7.1) B.burgdorferi sensu lato wurde in 24,3% gefunden.

Alles zusammen wurde B. burgdorferi in sesu lato am häufigsten gefunden. Es gab keine Korrelation von der Präsenz der Leptospira ssp und B. burgdorferi in den untersuchten Zecken, was zeigt dass die Leptospirabestimmung in Zecken zu keiner falsch positiven Kreuzreaktion zu DNA von B. burgdorferi sensu lato führt .

Zusammenfassend zeigt die Studie das erst Mal die Presenz von Leptospira ssp in Zecken und zeigte die Häufigkeit dieses Bakteriums in Zecken. Dieser Fund hat signifikante Bedeutung für mögliche Übertragung von Leptospiren durch Oxides ricinus , der häufigsten Zeckenart in Europa und wichtigster Vektor zahlreicher Pathogene.

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
#2

.

Na toll!!

Die jetzt auch noch ... Icon_nosmile


Icon_seb_dead

LG, ticks
________________________________________________________
OnLyme-Aktion.org
Zitieren
Thanks given by:
#3

Hallo,

mir war immer klar, dass Zecken oder andere Erreger auch Leptospiren übertragen können.Dodgy Nur die " Weisskittel " sehen das anders.....SadHuh

Leptospiren beherbergt mein Körper seit 2008 auch.
Mein damaliger Spezi hat auf Leptospirose untersucht
IgG + IgM nicht mehr messbar - die Titer voll erhöht.

1 x jährlich lasse ich die Lepto AK - Titer bestimmen
aktuell wieder hoch positiver IgG u IgM Titer.
Na jaaaa - total verseucht eben, Icon_xmas_kilroy

Von Antibiosen lassen sich die Erreger leider wie es scheint nicht beeinflussen.

Diagnostik habe ich schon zahlreich hinter mir. Sogar das Tropeninstitut -
dort wird das hoch positive Ergebnis verharmlost. Von Kreuzreaktion ect gesprochen. Von Hilfe keine Spur.....Icon_narkosespritze

nur seltsam finde ich das auch der IgM über Jahre hinweg erhöht ist.
Also alles wieder chronisch Icon_nixweiss

Nun wurde mir zu einer PCR geraten ( natürlich IGEL pro US 150.- € ).
Denn Leptospiren sind Spirochäten.

Habe demnächst einen Termin bei Infektiologen und bin schon sehr gespannt was diese dazu sagen wird. Lightbulb

Liebe Grüsse
Andrea

Ständig auf der Suche nach kompetenten Medizinern u deren Kollegen, sowie einem Austausch mit Betroffenen !
Zitieren
Thanks given by: leonie tomate , urmel57
#4

http://de.wikipedia.org/wiki/Leptospirose
Die Leptospirose kann als Berufskrankheit (BK 3102) bei Personen, die berufsbedingt engen Umgang mit Tieren und Tierabfällen haben (Schlachthofpersonal, Metzger, Veterinäre, Tierwärter, Fischer, Kanalarbeiter), entschädigt werden.

http://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/L/Lep...irose.html

Icon_winken3
hanni

OnLyme-Aktion.org
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , Andrea22 , Amrei


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste