Antwort schreiben 
Symptom-Listen Babesien- und Bartonelleninfektionen
Verfasser Nachricht
ullibu Offline
Junior Member
**

Beiträge: 47
Registriert seit: Sep 2012
Thanks: 19
Given 69 thank(s) in 20 post(s)
Beitrag #1
Symptom-Listen Babesien- und Bartonelleninfektionen
Hier entsteht eine Sammlung für Symptome von Bartonellen- und Babesien-infektionen. Damit die Übersichtlichkeit erhalten bleibt, bitten wir euch darum, falls ihr dazu kommentieren oder diskutieren wollt, den Thread Diskussion zu Symptom-Listen zu benutzen oder gegebenenfalls einen eigenen Thread zu eröffnen. Danke, euer Moderatorenteam!

______________________________________________________________________



Hat hier jemand die Symptom-Listen für Bartonellen und Babesien?

Im alten Forum gab es mal eine richtig lange Aufzählung. Nach
Rechnerabsturz und Festplattencrash (kein BackupHuh) sind alle
meine gesammelten Werke weg. Blöd gelaufen.

Danke
Ulli

Gehört zu den Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.05.2018 08:59 von lI Moderator Il.)
27.11.2012 10:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Bluesun
hanni Offline
Senior Member
****

Beiträge: 695
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 2011
Given 1794 thank(s) in 519 post(s)
Beitrag #2
RE: Symptom-Listen
ticks for free fragen !
Icon_winkgrin
hanni

OnLyme-Aktion.org
27.11.2012 12:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ticks for free Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.340
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 5978
Given 4738 thank(s) in 1357 post(s)
Beitrag #3
RE: Symptom-Listen
Ok, ich lege mal los Wink

Übersicht über gängige Bartonellen-Symptome


Praxis Berghoff - Infektiologische Differentialdiagnose -pdf


Hauptkrankheitsmanifestationen der Bartonellose

(Katzenkratzverletzung)
(Kontakt mit Katzenflöhen)
(Zeckenstich)
(Laus-Befall)

- Infizierte Kratz- oder Beißwunde (Katze, Hund)
- Lymphknotenschwellung (regional oder generalisiert (75))
- Anhaltendes Fieber unklarer Genese
- Bauchschmerzen, Gewichtsverlust (69)
- Verschiedene Augenerkrankungen (76)
- Neuroretinitis (77, 78, 79)

- Neurologische Manifestationen (80-82)

• Encephalopathie (sehr häufig)
• Querschnittsmyelitis
• Neuro-Radiculitis
• Cerebellare Ataxie
• Cerebrale Anfälle (81)
• Hirninfarkt infolge Vaskulitis (81)
• Liquor: leichte mononukleare Pleozytose (80)
• Pathologisches EEG

- Muskelskelettbeschwerden (83)

• Arthritis
• Arthralgien
• Myalgien
• Tendinitis
(chronischer Verlauf der Gelenkerkrankungen (83, 84))
- Fatigue (85)
- BSG und CRP erhöht

Bei den Krankheitsmanifestationen der Bartonellose ergeben sich also erhebliche
Überschneidungen mit der Lyme-Borreliose. Diese Tatsache findet auch in der
aktuellen Literatur Niederschlag (86).

Tab. 8
Symptomatik der Bartonellose

Übertragungswege / Vektoren:
Biss- oder Kratzwunden (Hund, Katze)
(Speichel, Klauen)
Flohbisse
Flohkot (oral)
Läuse
Fliegen
Bremsen
Staubmilben
Bluttransfusionen
Mutter-Kind-Übertragung
Infizierte Kratz- oder Bisswunde
Lymphadenopathie
(häufig Leitsymptom)

Allgemeinsymptome
Fieber
Fatigue
Benommenheit
Schlafstörungen
Adipositas
Anschwellungen in verschiedenen Körperbereichen
Schlafstörungen
Müdigkeit
Kopfschmerzen
Lufthunger
Ohnmachtsanfälle

Encephalopathie
Kognitive Störungen:
Konzentrationsstörungen
Denkstörungen
Eingeschränktes Gedächtnis
Lese- und Schreibstörungen

Mentale Störung:
Depression
Gereiztheit
Agitation / Aggression
Gestörte Impulskontrolle
Panikattacken
Nervensystem
Encephalitis
Myelitis
Neuralgien
Muskelschwäche
Sensibilitätsstörungen
Neuro-Radiculitis
Krampfanfälle
Hirninfarkt

Muskelskelettsystem
Arthritis
Arthralgien
Myalgien
Tendinitis
Osteomyelitis
Muskelspasmus

Abdomen
Lebererkrankung
(Peliosis hepatis)
(Hepatomegalie)
Milzerkrankung
(Peliosis splinitis)
Splenomegalie
Bauchschmerzen
Leber- und Milzabszesse

Herz / Thorax
Endokarditis
Pneumonie
Pleuraerguss
Myokarditis

Augen
Oculoglanduläre Erkrankung
Konjunktivitis
Neuroretinitis
Papillitis
Opticus-Neuritis
Retino-Choreoiditis
Uveitis anterior, intermedia und posterior (233)
Akute Maculopathie
Choreoiditis

Urogenitales System
Blasenerkrankung
Nierenerkrankung
Genitale Erkrankungen

Haut
Bazilläre Angiomatose
Striae
Papeln
Ödeme (insbesondere der Füße)
Akne
Auftreten venöser Gefäße an ungewöhnlicher Stelle
Hyper- oder hypopigmentierte Haut
Erbsgroße pigmentierte Flecken
Burgunderfarbene dünne Haut
Läsionen im Bereich der Mundschleimhaut
Morphea
Fleckförmiger Haarverlust
Verlust von Wimperhaaren
Änderung der Haarfarbe in hypopigmentierten Arealen
Diffuses fleckförmiges Exanthem
Hypervaskularisationszeichen
Hämatom-ähnliche Veränderungen
Hautläsionen mit Eindellung
Pigmentierte Flecken
Erythema nodosum

Sonstiges
Parotisschwellung
Phlegmone im Nackenbereich
Septischer Schock
Thrombozytopenische Purpura
Überproduktion von Calcitriol

Laborbefunde
BSG und CRP erhöht
Hypercalciämie


Bartonella Further Complicates Lyme Disease


· Rote Papeln

· Geschwollene Lymphknoten

· Fieber

· Schüttelfrost

· Kopfschmerzen (vor allem in der Scheitelregion)

· Schwindel

· Augenstörungen (u.a. Konjunktivitis)

· Schmerzende Füße (vor allem am Morgen)

· Hörempfindlichkeit

· Schienbeinschmerzen

· Muskelschmerzen

· Halsschmerzen / Heiserkeit

· Starke Erschöpfung

· Agitation

· Schlaflosigkeit

· Angst/Panikzustände

· Enzephalitis

· Gastritis

· Bauchschmerzen

· Hautausschläge

· Knoten und Verhärtungen auf und unter der Haut

· Unnormale Blutergüsse / ungewöhnliche blaue Flecken / Einblutungen in variierender Form

· Striae, Krampfadern (die wieder verschwinden)

· Psychiatrische Störungen (mild bis schwer)


"Wenn Borreliose-Behandlung nicht anschlägt, sollte man an Co-Infektion(en) denken.
Oftmals wird die richtige Diagnose einer Co-Infektion, gefolgt von aggressiver Behandlung, einen Durchbruch und vollständige Genesung ermöglichen."

______________


Hier noch eine deutschsprachige Info zur Bartonellensymptomatik von 2001

Hoffnung für Lyme-Borreliose-Patienten

Zitat:...betraf 4 Lyme-Borreliose-Patienten ..., die trotz Borreliose-Therapie weiterhin unter Beschwerden wie Kopf- und Gelenkschmerzen, Gedächtnisverlust und Müdigkeit litten. Eugene Eskow entdeckte Spuren einer Bakterie, Bartonella henselae, im Blut und im Liquor der vier Patienten. Gezielte Behandlung um diese Bakterie zu töten resultierte in einer auffallenden Verbesserung bei den Patienten.

Ich glaube, dass dies schon mal ein Grund dafür ist, dass Menschen gegen Lyme-Borreliose behandelt werden und nicht gesunden.

LG, ticks
________________________________________________________
OnLyme-Aktion.org
27.11.2012 12:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: edenael , huwe17 , kathisa , Amrei , Regina , Betty
ticks for free Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.340
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 5978
Given 4738 thank(s) in 1357 post(s)
Beitrag #4
RE: Symptom-Listen
Symptomliste Bartonellen von Dr. Schaller

- Dehnungsstreifen
- erbsengroße braune Flecken
- krustige Leberflecke
- helle Flecken (Verlust der Pigmentierung)
- Besenreiser
- geplatzte Adern, Äderchen
- Couperose (Gefäßerweiterung im Bereich des Gesichts)
- Schwellungen in verschiedenen Bereichen des Körper, die aussehen wie Ödeme, aber nicht weggehen, wenn eine Delle gedrückt wird
- Knoten entlang des Schienbeins
- Vertiefungen in der Haut
- Knötchen wie eine Murmel, die man nicht bemerkt, bis man sie findet - und weh tun, wenn sie gedrückt werden
- Papeln
- rote oder violette Streifen
- Blutergüsse (blaue Flecken)


Bartonellen verursachen Angst und Irritation
Depersonalisation - Gefühl, von sich getrennt zu sein
Motivationsverlust
Schwierigkeit, Glück zu empfinden.
Gedächtnisprobleme und Wortfindungsstörungen - vor allem Substantive

LG, ticks
________________________________________________________
OnLyme-Aktion.org
27.11.2012 12:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: edenael , Amrei , Regina , Betty , sarecha , Jada , Waldgeist
ticks for free Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.340
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 5978
Given 4738 thank(s) in 1357 post(s)
Beitrag #5
RE: Symptom-Listen
Babesien Checkliste von Dr. Schaller in englisch (in der unteren Hälfte)

Per Google-Übersetzer

Zitat:The Babesia Checklist
Improving Detection of A Common Emerging Stealth Infection


Below are examples of signs, symptoms and indirect ways to help increase the diagnosis of Babesia. An examination of public genetic databases shows well over thirty-five species exist, many of which have variants.

Please note that an unknown percentage of people infected have no symptoms, at least for many years.

This checklist is not meant to be used as a definitive tool to diagnose Babesia. I would suggest that no definitive 100% or even 98% sensitive tool exists.
My goal is merely to decrease illness resulting from false negative patients, i.e., people who are positive but do not show up positive on a basic direct test.
Indeed, it is not uncommon for a patient with Babesia to present with a negative test result over ten times, regardless of the lab, and then to show up positive on DNA testing when exposed to two or three protozoa treatments for three days, or to have positive antibody testing six weeks after a similar provocation trial.
I do not oppose or endorse such approaches, but feel it necessary to mention that this has happened with “malaria” prevention treatment. Additionally, there have been instances in which the use of herbs, such as artesunate, for cancer prevention, has resulted in an unintended outcome: the conversion of a Babesia titer from negative to positive.

The path to expertise with Babesia is not simply to read a summary article or guidebook (of which I have authored four on the topic). Nor is expertise acquired by viewing the sickest 1% of patients as the “norm” in Babesia diagnosis.
If someone seeks expert knowledge of the infection, it begins by reading the entire world Pub Med literature over a few years, then utilizing that knowledge by focusing on treating this infection for over five years.

In summary, how can any certain Babesia position exist, when new species that infect humans are routinely emerging, and for which there is not even a direct test—regardless of sensitivity?

Please circle (consider) any symptom that applies:

1) I react to any derivative of Artemisia (Sweet Wormwood). *Note: the reaction does not need to last more than a day and any immediate stomachaches or loose stool do not apply.

2) I react to a malaria drug. (It requires profound wisdom for a clinician to distinguish between a side effect and a reaction caused by an effective Babesia treatment. For example, insomnia caused by the synthetic drug Larium is meaningless, since Larium has this as a side effect in uninfected patients. But fatigue and a severe headache resulting from a teaspoon of Mepron on day one are very suspicious symptoms for a known protozoan like Babesia or Malaria or other similar infections that are newly identified genetically).

3) Headaches with no clear cause
4) Headaches that are hard to control
5) Weight gain in clear excess of diet and exercise
6) Weight loss with reasonable eating and average exercise
7) Fatigue in excess of that experienced by most people in the same age range
8) Fatigue that produces need for sleep in excess of 8 ½ hours daily
9) Fatigue with ongoing insomnia [consider the possibility of both Bartonella and Babesia in this case]
10) Absolute Eosinophils in the low or high range [this is not definitive in any manner, but is a useful tool]
11) A percentage of Eosinophils in low range or high normal range
12) Very high Eosinophils [rare with Babesia, but other findings suggest other possible causes]
13) Mood changes with any herb or drug that kills protozoa like Babesia, with the exception of Larium
14) Shortness of breath [no clear asthma, pneumonia, COPD or other common cause]
15) Swelling in limbs and other parts of body
16) Night sweats
17) Excessive perspiration during normal daily activity
18) Hot flashes in a normal temperature room
19) A poor appetite
20) Intermittent fever
21) Chills
22) A high fever
23) A high fever in excess of three days
24) Slowed thinking
25) Listlessness
26) A normal or low VEGF lab result in the presence of Bartonella
27) A TNF-a in excess of 1.0 in the presence of Bartonella
28) A CD57 or CD57/8 level that drops right after the start of a Babesia treatment, or which falls steadily with ongoing treatment
29) Pets, farm animals or local relatives with ANY tick borne virus, bacteria or protozoa
30) Excess breast tissue in a man or boy
31) Any decreased in appetite
32) Severe chest wall pains
33) Random stabbing pains
34) Any enhanced sense: sensitivity to light, touch, smells or sound
35) Family, friends or others report you look tired or foggy
36) You have received blood from another person
37) Muscle aches or joint aches/pain, especially worse after use of a protozoa killing medicine such as proquanil, Alinia, ativoquone, clindamycin, or one of many new emerging progressive natural medicine or synthetic malaria drug treatments
38) Nausea or vomiting
39) Hemolytic anemia with lab positive blood products in your urine [this is not a routine finding]
40) Dark urine [this is rarer than some articles intimate]
41) An enlarged liver (which sits under your right rib cage)
42) An enlarged spleen (under your left rib cage). This is falsely believed to be a common human sign; actually it is very rare.
43) A yellow hue on eyes, hands and skin (jaundice) with no other clear cause.
44) Sexual contact is a debated form of communication of some tick and flea borne infections. I have no position. Isolation in a body fluid does not mean that is a route to spread the infection. If you and your healer feel this is a possible route of infection, has the patient had intimate contact with the sharing of body fluids with an infected person?
45) The patient’s mother is suspected of having or has been diagnosed with Babesia, Ehrlichia, Rocky Mountain Spotted Fever, Anaplasma, Lyme or Bartonella based on newer direct and indirect testing or clinical signs and symptoms.
46) A sibling, father, spouse or child with any tick borne infection who shared a residence or vacation with proximity to brush (wooded area).
47) Exposure to outdoor environments with brush, wild grasses, wild streams, golf courses or woods in excess of ten minutes in any location lived or visited since the age of eighteen months of age.
48) Outdoor exposure in locations such as brush, wild grasses, wild streams or woods which took place without the use of DEET or without very high off-gassing essential oils on exposed skin areas.
49) Enlarged lymph nodes (but also in Lyme, Bartonella, other infections, high inflammation, tumors and other diseases)
50) After Babesia treatment with clear protozoa killing agents used also to kill malaria, IL-6 moves from very low to an increased level.
51) After Babesia treatment with clear protozoa killing agents used also to kill malaria, IL-1B moves from very low to an increased level.
52) Brain troubles such as trouble keeping up with past routine life demands, lateness due to trouble with motivation and organization, and trouble with concentration [Any of these would be a positive]
53) Memory troubles [this is not specific to one infection or one disease process. For example, exposure to indoor mold’s biological chemicals can decrease memory within an hour depending on the species mix]
54) Profound psychiatric illnesses [this is not limited to a single infection]
55) Daytime sleep urgency despite nighttime sleep
56) Waves of generalized itching [this infection and inflammation sign is not limited just to Babesia].
57) Spike of a fever over 100.5 after a possible tick bite.
58) Insomnia after taking a malaria killing herb or drug
59) Anxiety and/or depression after taking a malaria killing herb or drug
60) Rage or temporary personality regression right after use of a malaria killing herb or medication
61) Excess fat in lower belly area that is in excess of lifestyle and activity.
62) Lumps or other types of tissue collection with no clear cause [Other tick and flea-borne infections can also cause these growths]
63) One or more medical problems with unclear cause(s), with changing or contradictory diagnoses, or which are eventually called “idiopathic.”
64) Psychiatric label(s) given for all of your troubles or a child or relative’s troubles when clear medical problems exist as shown by abnormal laboratory results (only if wide testing is done which includes inflammation and anti-inflammation chemicals, hormones, nutrient levels, and other immune system chemicals).
65) You have two tick or flea infections with two positive tick or flea borne viruses, bacteria or protozoa. The presence of other infections such as tick borne viruses or bacteria raises suspicion of a Babesia infection.
66) Your clinician understands the use of indirect testing and feels your lab pattern is suggestive of the presence of Babesia. This involves more than an ECP spike.
67) Since direct testing for Babesia by any lab misses many human species and is of variable reliability, and the common presence of Bartonella suppresses some antibody tests, a positive or “indeterminate” is likely a positive. Have you had an “indeterminate” or “borderline” Babesia result?
68) You have neighbors living near you with a tick or flea infection diagnosis.
69) Your pet(s) or family animals of any type, e.g., horses, have had outdoor exposures to areas such as brush, wild grasses, wild streams or woods. If the pets were animals such as dogs, which can be given anti-tick and flea treatments, were these animals always on schedule with these treatments?
70) Have you had clear exposure to ticks in your current or past homes as an adult?
71) Have you had clear exposure to ticks during vacations or other travels?

.

LG, ticks
________________________________________________________
OnLyme-Aktion.org
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.11.2012 13:58 von ticks for free.)
27.11.2012 12:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ticks for free Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.340
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 5978
Given 4738 thank(s) in 1357 post(s)
Beitrag #6
RE: Symptom-Listen
Babesiose

http://www.b-c-a.de/fileadmin/user_uploa...tionen.pdf

Erreger: Babesia microti, Babesia divergens
Übertragung: Ixodes ricinus, Bluttransfusionen
Wirtsspektrum: Wild-, Haus-, Nutztiere, Mensch


Klinik (Inkubationszeit 5 Tage – 9 Wochen):

Schwitzen, Nackensteifigkeit, Übelkeit, Erbrechen,
Appetitlosigkeit, Müdigkeit, Schwächegefühl, permanente Erschöpfung noch verstärkt
bei Anstrengungen, hämolytische Anämie, Hämoglobinurie, Fieber bis 40oC,
Schüttelfrost, selten Hepatosplenomegalie, Muskelschmerzen, „schraubstockartige“
Kopfschmerzen, Schwindel, Gerinnungsstörungen (Hyperkoagulopathien), Bauchschmerzen,
emotionale Labilität, „Stumpfsinnigkeit“, Nierenversagen, Dyspnoe, Influenza-
ähnliche Symptome bis lebensbedrohlich !

Risikofaktoren: Splenektomie, HIV, Immunsuppression, Organtransplantation, alte Menschen

Diagnostik:
- Babesien-PCR im Vollblut (EDTA-Blut): Direktnachweis
- Blutausstrich: Direktnachweis
- Antikörper auf Babesien-IgM ujnd Babesien-IgG: indirekter Nachweis – Verlaufskontrollen

Selten:
- Hämolytische Anämie (Erythrozyten, Haptoglobin)
- Thrombozytopenie
- Leukozytose
- Erhöhung der Leberwerte (sGOT, sGPT, sGGT)
- Kreatinin-Harnstoff-Erhöhung
- Hämoglobinurie

Therapie:
- Clindamycin
- Malarone 250/200 mg 1x/die
- Malarone junior 65/25 mg 1x/die
- Atovaquon 750 mg 2x/die
- Lariam 250

LG, ticks
________________________________________________________
OnLyme-Aktion.org
27.11.2012 14:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: edenael , Amrei , sarecha , Waldgeist
ticks for free Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.340
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 5978
Given 4738 thank(s) in 1357 post(s)
Beitrag #7
RE: Symptom-Listen
Erkennen Sie Ihre Co-Infektionen

Babesien

-Kopfschmerzen
- Nachtschweiß
- Fieber
- Trockener Husten
- Luftnot
- Schnell blaue Flecken
- Tinnitus
- Wutausbrüche
- Verzweiflung
- Schüttelfrost
- Schnelles Erröten
- Heftige oder gewalttätige Träume
- Schluckstörung
- Psychische Phänomene
- Schwere neurologische Erkrankungen
- Durst / Polydipsie
- Müdigkeit, Erschöpfung
- Rheumatoide Arthritis
- Übelkeit (schwere)
- Krankheitsgefühl
- Anämie, Thrombozytose, Thrombozytopenie

Lyme-Patienten mit Symptomen von MS, ALS, PD, schwerer chronischer Depression haben Babesien, solange bis das Gegenteil bewiesen ist (aktuelle Tests sind nicht ausreichend als Nachweis für Abwesenheit)



http://www.lymeinducedautism.com/images/...3,_LIA.pdf

LG, ticks
________________________________________________________
OnLyme-Aktion.org
27.11.2012 14:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: edenael , Amrei , sarecha , Waldgeist
ticks for free Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.340
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 5978
Given 4738 thank(s) in 1357 post(s)
Beitrag #8
RE: Symptom-Listen: Babesien
Babesien

Zitat: Das Krankheitsbild imponiert als fieberhafter, grippeähnlicher Krankheitszustand mit
Schüttelfrost, Arthralgien, Myalgien und gastrointestinalen Symptomen.


http://www.praxis-berghoff.de/dokumente/...agnose.pdf



_____________________________________________

Zitat: Symptome

Rückschlüsse auf die Babesiose können aus einer akuteren Anfangsphase der Krankheit gezogen werden. Die Patienten erinnern sich oft an hohes Fieber und Schüttelfrost zu Beginn ihrer Lyme-Krankheit. Im Verlaufe der Zeit können sich Nachtschweiß, Lufthunger, gelegentlicher Husten, persistierender migräneartiger Kopfschmerz, ein vages Gefühl der Gleichgewichtsstörung ohne echten Schwindel, Enzephalopathie und Erschöpfung einstellen. Die fulminanten Präsentationen können bei Patienten gesehen werden, die immunsuprimiert sind, an splenektomiert sind oder ein hohes Lebensalter aufweisen. Kennzeichen sind dann hohes Fieber, starker Schüttelfrost und Hämolyse und der Verlauf kann tödlich sein.
http://borreliose.me/pageID_7522933.html

_______________________________________



Die folgenden Anzeichen / Symptome können vorhanden sein bei Infektion mit Babesiose:

Zitat: Müdigkeit
Arthralgien
Myalgie
Extremes Schwitzen
Kopfschmerzen
Emotionale Labilität
Depression
Dunkler Urin
Splenomegalie
Schwindel
Übelkeit und Erbrechen
Husten
Dyspnoe
Fieber
Schüttelfrost
Hepatosplenomegalie
Gelbsucht
Malaise
Kurzatmigkeit
Blutungsneigung, Blutergüsse
Thrombozytopenie
Hämoglobinurie
Hyperästhesie
Lungenödem
Enzephalopathie
Niedrige bis Normbereich Leukozytenzahl
Mögliche erhöhte Dehydrogenase, Bilirubin, Transaminase *
Anorexie

Etwa 25% - 66% der Babesien-Patienten sind gleichzeitig mit Borreliose infiziert.
Diese Symptome können für längere Zeit andauern, dann sich verringern und wieder aufflammen.
Ein niedriger Babesiose-Titer (IgG) weist häufig auf eine chronische Infektion.
Eine akute oder aktuelle Infektion kann zunächst einen höheren Titer beim IgM-Test zeigen.

LG, ticks
________________________________________________________
OnLyme-Aktion.org
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.11.2012 14:36 von ticks for free.)
27.11.2012 14:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: edenael , Amrei , Betty , sarecha , Waldgeist
Niki Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.572
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 6535
Given 6747 thank(s) in 2141 post(s)
Beitrag #9
RE: Symptom-Listen
Echt super ticks Wink

LG Niki
27.11.2012 14:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Valtuille Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.923
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 3333
Given 8997 thank(s) in 1693 post(s)
Beitrag #10
RE: Symptom-Listen
Hier erneut meine Übersetzung von der Symptomliste von Dr James Schaller ( Icon_dinosaurier07 )
die ich damals auch im alten Forum so eingestellt habe.
Der Link zum Buch, wo die Liste enthalten ist:
http://www.personalconsult.com/free/YouMayNotKnow-l.pdf

Kein Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit:


Die Bartonellen-Checklist
von Dr. James Schaller

Psychiatrische und neurologische Symptome
Derzeitiges Angstgefühl, das im Alter von 10 noch nicht vorhanden war
Derzeitige Depression, die im Alter von 16 noch nicht vorhanden war
Emotionale Reaktion der Kniescheiben ist schlechter als in den vergangenen Jahrzehnten und verschlechtert sich
Gehirnnebel
Depression
Depression, die nicht vollständig durch Routine-Antidepressiva-Dosierung kontrolliert wird oder hohe Anti-Depressiva-Dosierung ist nötig um die Stimmung zu kontrollieren (Verbesserung des Gefühlzustands oder weniger depressiv sein, ist keine erfolgreiche Depressions-Behandlung)
Angst ist kaum kontrollierbar durch durchschnittliche Dosierung
Depression ist kaum kontrollierbar durch angemessene Behandlungsversuche
Selbstmordgedanken oder regelmäßige Gedanken über den Tod
Weinen
obsessive Gedanken oder Angst, die stärker als das Ereignis sind
obsessive Gedanken, die in den Kopf eindringen, die höher als gewöhnlich sind
Verminderung der Freude
Wut wurde mit der Zeit schlimmer
Reizbarkeit wurde mit der Zeit schlimmer
Ungeduld ist stärker als im Vergleich zu vor zehn Jahren (bei Kindern: jede Ungeduld die stärker ist, als gewöhnlich bei den meisten Kindern mit identischem Alter)
Fluchen oder feindseliges Reden, welches mit der Zeit schlimmer wurde
Gesteigerte Abhängigkeiten, die sehr resistent gegen typische Entzugszeitspannen ist?
Gesteigerte Impulsivität im Vergleich zu den vergangenen Jahren oder Jahrzehnten
Ernste neurologische Störungen ohne klare Ursache
Ernste psychiatrische Beschwerden, die nicht zu den diagnostischen Kriterien passen wollen oder es gibt Schwierigkeiten die Symptome mit Behandlung zu kontrollieren
Neue physische, emotionale oder verbale Gewalt zuhause, die in der Vergangenheit nicht vorhanden war
Panikattacken die im Alter von Zehn noch nicht vorhanden waren
Medikamente gegen die Angstzustände müssen auf sehr hohe Dosierungen gesteigert werden, um die vergangene Wirkung zu erzielen
Diagnostizierte Bipolare Störung, aber die Kriterien treffen nicht wirklich zu
Jegliche psychiatrische Störung, welche medizinische Symptomatik in Laboruntersuchungen zeigt (?)
Ruhelosigkeit
Streitlustiges Verhalten
Ein Elternteil, Großelternteil, Kind oder Geschwister mit Suizidversuch
Ein Elternteil, Großelternteil, Kind oder Geschwister, der/das physische oder heftige verbale Kämpfe begonnen hat
Zeitweise Verwirrung
Krämpfe
Hirn-Läsionen, welche bei Hirn-Scan Verfahren wie MRT oder CT sichtbar wurde
Defizit des Kurzeitgedächtnis‘
Schwierigkeiten beim Lernen neuer Informationen

Dermatologie oder Haut
Bleibender Ausschlag, der länger als 3 Wochen gedauert hat
Knötchen unter der Haut
Hyper-Pigmentation oder dunkle Hautstellen, welche bei der Geburt noch nicht vorhanden waren
Hypo-Pigmentation oder auffällige helle Hautstellen
Unerklärlicher Haarausfall
Spontane Risse oder Löcher in der Haut, 1mm klein
Haut Eiterungen
Dehnungsstreifen an ungewöhnlichen Stellen z.B. Arme, obere Seite der Achsel, um die Achselhöhle oder auf dem Rücken
Dehnungsstreifen, die mit roter, pinker, lila oder dunkelblauer Farbe gefüllt sind, die nicht von Gewichtsabnahme oder Schwangerschaft herführen (Bedenken Sie, dass viele mit mehreren Schwangerschaften oder Gewichtsverlust keine 20 Dehnungsstreifen haben)
Alle Haut-Male oder Haut-Auswüchse (?) größer als bei den meisten Menschen
Blutgefäße oder Farbe auf der Haut größer als bei den meisten Menschen
Rote Papeln jeder Größer
Warzen, auch falls sie vom Hautarzt entfernt oder abrasiert wurden
Alle ungewöhnlichen Blutgefäße, auch innerhalb der Organe (z.B. Blase oder Darmwand)
Alle Hautbefunde (?) die größer als bei 95% der meisten Menschen sind
Hautbefunde(?) von vermehrten Blutgefäßen jeglicher Größe
Hautbefunde(?) von vermehrter Gewebebildung, die sich vermehrt über die Ebenheit der oberflächlichen Haut erstreckt (?) (kann aufgrund von Bartonellen, unbehandelter Borreliose oder beiden Infektionen sein oder wegen systematischer Entzündung)
Haut zeigt Blutgefäße die zu groß oder zu viele sind für die Stelle der Blutgefäße (z.B. oberflächliche Schenkel- und Wadenhaut mit sehr dicken oberflächlichen Blutgefäßen oder Beine, Oberarme oder Schultern haben viele geplatzte feine Blutgefäße) (?)
Gefühl von brennender Haut (kann viele Gründe haben)
Jucken ohne klaren Grund, welches schwer zu kontrollieren und zu beseitigen ist
Kleine Schnitte und Kratzer, die langsam heilen
Sehr langsames heilen nach einer Operation
Granulomas oder Gewebeballen
Kribbelgefühl oder das Gefühl von Käfern gebissen zu werden oder das Gefühl, dass Käfer auf der Haut laufen, ohne dass welche vorhanden sind

Auge

Netzhautinfektion
Netzhaut-Infarkt oder totes Gewebe im Hinteren des Auges
Neuroretinitis oder Entzündung der Netzhaut und des Augennervs im Hinteren des Auges
Uveitis oder Entzündung der mittleren Augenhaut oder des inneren Auges
Papilledema (?) oder Anschwellen des Sehnervs wo er den hinteren Teil des Auges eintritt durch erhöhten intrakranialen Druck
Sternförmige Makulopathie
Akute verschwommene Sicht
Plötzliche und/oder erhebliche Veränderung der Sicht

Herz
Endocarditis oder Entzündung des Herzens
Herzklappen Pathologie
Vergrößerung des Herzens
Beliebige Menge von totem Herzgewebe
Herzrhythmusstörungen
Palpitationen (Herzrasen/-klopfen), die nicht im Zusammenhang mit Panikattacken stehen

Allgemeinmedizinisch
Schlafmittel benötigen 90-120 Minuten anstatt 30 Minuten um zu wirken
Schlaflosigkeit (falls heftige Erschöpfung vorhanden ist, kann dies nicht zutreffen)
Eine Temperatur unter 36,8 bei einem kranken Menschen, unter 37,2 falls Borreliose oder Babesien im Spiel sind
Eine unangenehme Infektion im Körper ohne erkennbaren Grund
Refluxösophagitis
Durchfall
Dickdarmentzündung
Lebervergrößerung ohne erkennbaren Grund
Blutgefäßproliferation oder erhöhte Anzahl in irgendeinem inneren Organ
Läsionen oder Wunden ohne klaren Grund
Heiserkeit ohne erkennbaren Grund
Bestehende Heiserkeit bei einer Luftfeuchtigkeit die höher als 45% ist (geringe Luftfeuchtigkeit trocknet den Hals aus)
Gingivitis oder Zahnfleischbluten beim Benutzen von Zahnseide
Unangenehmes Gefühl in den Fußsohlen speziell morgens
Verschwollenes Gewebe auf der Sohle oder am Fußknöchel
Fußknöchel-Ödem oder aufgeblähtes/ausgedehntes Gewebe, dass beim Draufdrücken nicht nachgibt (weil es aufgeblähtes Gewebe und nicht nur Flüssigkeit ist) (?)
Knochenschmerzen
Entzündung der Äußeren Knochenschicht Osteomyelitis(Knochenmarkentzündung)
Gelenkschmerzen (kann wegen Borreliose oder vieler anderer medizinischer Probleme sein)
Muskelschmerzen(kann wegen Borreliose oder vieler anderer medizinischer Probleme sein)
Medizinische Probleme die als idiopathisch ( ohne erkennbare Ursache) bezeichnet wurden
Vorhandensein von zwei zecken- oder flohübertragenen Infektionen mit zwei positiven zecken- oder flohübertragenen Viren, Bakterien oder Protozoen
23.12.2012 10:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: ticks for free , Amrei , Regina , Betty , Jada
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste