Neuanfang, meine Doug Coil
#31

Huhu Konny!

Vielen Dank, daß du weiter berichtest...finde ich toll!Heart

(20.03.2014, 13:51)ynnok schrieb:  Natürlich hatte ich am Anfang schon Angst, ob mir diese Magnetfelder
Schaden.

Aber als ich dann wusste aus was sich die Maschine zusammensetzt,
Hab ich meine Angst verloren.
1. frequenzgenerator, amplifier und capacitor ( Anordnung verschiedener kondensatoren und Elkos sind in diesem Gerät) in dieser Zusammensetzung
Sind fast gleichzusetzen mit einem Radio ( ganz stark vereinfacht)
Wenn ich anstatt der Spüle einen Lautsprecher anschließen würde,
Könnte ich mit a bissele Geschick das Gerät zu einem Radio umbauen!
Das einzige was hält anders ist am gerät IST die spule,
Sie erzeugt das Magnetfeld, Magnetwellen das den KÖRPER durchdringt.

Da ich Elektrotechnik 2 Jahre zur Fachhochschulreife studiert hab und
Beruflich auch diesen frequenzen , radiowellen und fernsehwellen
Ausgesetzt war hab ich keine Bedenken mehr.

Mein Mann hat auch E-Tech studiert, ist aber der Meinung, daß das Magnetfeld einer solchen Maschine den Körper nicht durchdringen kann und wenn ja, daß es gesunde Körperzellen schaden kann.

Ich weiß nicht, was ich selbst denken soll, was ich von Physik keine Ahnung habe.

Aber ich versuche zu verstehen, forsche seit einigen Tagen im Net nach Antworten.

Was ich gefunden habe, hat mich aber ehrlich gesagt umgehaut.

Es gibt diesen Artikel von Dr Alan Mc Donald, dem Entdecker der Biofilme von Borrelia b. (Kollege von Prof. Eva Sapi):

http://lymedisease.org/news/hardscienceo...ation.html

In diesem Artikel spricht er von Dr.B.Costerton, der über die Fähigkeit der "ultrasound energie" (= Ultraschallenergie?), Biofilme aufzulösen, berichtet hat.

Zitat:One of the topics which he introduced at the end of the video was the concept that ultrasound energy , correctly administered to test tube biofilm communities actually breaks up the protective matrix and opens up the heretofore protected bacteria to the action of antibiotics, which can then get to the bugs and kill them

"Eine der Themen, die er am Ende des Videos einführte, war das Konzept der Ultraschall Energie, die auf in vitro Biofilme Kolonien korrekt angewendet, die schützende Matrix tatsächlich zerstört und die bisher geschützten Bakterien für die Wirkung des AB freisetzt, das die Bakterien dann erreichen und töten kann. "

Donc d´apres le Dr.Costerton l´energie ultraschall ne detruit pas les bacteries, mais seulement les biofilmes, ce qui permet a l´AB d´atteindre et de detruire toutes les bacteries.

Weiter unten empfiehlt er, bei pubmed eine Suche mit "biofilm ultrasound" zu starten.

Und tatsächlich findet man bei pubmed einige Studien, die das zeigen: Ultraschallenenergie kann Biofilme von Bakterien auflösen und die Wirkung von AB verstärken!

Therapeutic Ultrasound as a Treatment Modality for Chronic Rhinosinusitis

Zitat:While the current medical treatment of CRS focuses on the systemic and topical use of steroids and/or antibiotics, many bacteria residing on mucosal surfaces of patients with CRS exist in a biofilm state, making them resistant to most systemic antibiotics.[...]

Physical therapies such as therapeutic ultrasound (US) have been advocated and utilized as a treatment modality for CRS for many years. US may have antiinflammatory actions and can also be used for the local delivery of drugs through the skin. Therapeutic US, which has been shown in clinical studies to be an effective treatment for both acute rhinosinusitis and CRS, offers significant potential in CRS management.

http://link.springer.com/article/10.1007...014-0398-9

Low-frequency ultrasound for biofilm disruption in chronic rhinosinusitis with nasal polyposis: In vitro pilot study†

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.10...C69.f01t04

Zitat:In the LFU-treated group (n = 10), a significantly decreased inflammatory cell count was found in the subepithelial layer of nasal polyps (P < .001). In addition, bacterial biofilms were completely removed from the surface of the epithelial layer. Microscopic tissue injuries or significant temperature changes were not detected due to LFU treatment.

Noncontact, low-frequency ultrasound as an effective therapy against Pseudomonas aeruginosa–infected biofilm wounds

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.11...0/abstract

Enhancement of Vancomycin Activity against Biofilms by Using Ultrasound-Targeted Microbubble Destruction

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3195034/

Pulsed Ultrasound Enhances the Killing of Escherichia coli Biofilms by Aminoglycoside Antibiotics In Vivo

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC89763/

Synergistic bactericidal effects and mechanisms of low intensity ultrasound and antibiotics against bacteria: A review

http://www.sciencedirect.com/science/art...771100232X

Zitat:These literatures show that low intensity ultrasound alone is not effective in killing bacteria, while the combination of low intensity ultrasound and antibiotics is promising.

Bis jetzt nur Studien in vitro, die die Wirkung von Ultraschall auf
Oberflächen untersucht haben.

Die Frage ist, ob diese Energie den Körper, das menschliche Gewebe durchdringen kann und so die Biofilme im Gewebe erreichen kann.

Überraschenderweise scheint dies möglich zu sein, wie diese Studie zeigt:

Ultrasonic Enhancement of Antibiotic Action on Escherichia coli Biofilms: an In Vivo Model

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC89135/

Hier haben die Forscher Bakterien (E.coli) auf Disken wachsen lassen, diese Disken im Rücken von Ratten implantiert und die Ratten dann mit Ultraschallenergie behandelt, mit oder ohne AB dazu.Dann haben sie die Disken wieder entfernt.

Zitat:At the low ultrasonic power used in this study, exposure to ultrasound only (no gentamicin) caused no significant difference in bacterial viability. In the presence of antibiotic, there was a significant reduction due to 300-mW/cm2 ultrasound (P = 0.0485) but no significant reduction due to 100-mW/cm2 ultrasound. Tissue damage to the skin was noted at the 300-mW/cm2 treatment level.

Mit der niedrigen Ultraschallstärke (ohne AB) gab es keinen signifikanten Unterschied in der Lebensfähigkeit der Bakterien.

In Anwesenheit des Antibiotikums gab es ein signifikanter Rückgang mit 300-mW/cm2 Ultraschall, aber keinen Rückgang mit 100-mW/cm2.

Gewebeschäden wurden mit 300-mW/cm2 beobachtet.


Ich finde dieses Ergebnis sehr spannend, aber ich gestehe, daß ich nicht weiß, ob diese Ultraschallenergie dieselbe ist, die von einer Rife Maschine gestrahlt wird.

Was meinst du dazu?

Könnten diese Studien einen Hinweis liefern, daß Rife Maschinen keine Quacksalberei sind, sondern daß das Prinzip tatsächlich im menschlichen Körper auf Bakterienkolonien wirken kann?

Wenn Ultraschallenergie Bakterien nicht töten kann, sondern nur Biofilme auflösen kann, dann lösen vielleicht Rife Behandlungen eben diese Biofilme im Körper auf, und setzten somit Millionen von Borrelien frei (was Herxs erklären könnte!!!), die dann vom Immunsystem erfolgreich angegriffen werden können????

Gute Besserung und liebe Grüsse
Sunflower


Lyme-Borreliose seit 2008

Zitieren
Thanks given by: Waldgeist , Boembel , Sabine
#32

Ich habe auch diesen Artikel gefunden:

Das Wirkprinzip Ultraschall

http://www.diss.fu-berlin.de/diss/servle....pdf?hosts=

Gute Besserung und liebe Grüsse
Sunflower


Lyme-Borreliose seit 2008

Zitieren
Thanks given by:
#33

Hallo oolong,

Danke für deine Mühe, die du dir gemacht hast.
Werd ich mich gleich morgen auf den Weg machen und den
Löwenzahntee besorgen.

Auf die Wiese wirst du konny nicht gehen sehen, konny hat
Zeckenangst!

Aber vielleicht mein Mann, der hatte noch nie ne Zecke, der glückliche!

Liebe Grüße konny

Misserfolge sind keine Schande, Angst vor Misserfolgen schon!
Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und schlau und wunderbar(Astrid Lindgren)
Gehört zu den Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: Oolong , Sunflower , Waldgeist
#34

Oh mein Gott sunflower,

Was hälst du denn von mir! Ich fühl mich geehrt, aber so weit
Geht mein Horizont nimmer.

Alles in englisch, da sitz ich ja Stunden dran, bis ich des kapiert hab.

Nur eins Ultraschall ist nicht gleich Magnetfeld.

Ultraschall befindet sich im kilohertzbereich, fängt glaub ich bei 18 kHz an
Und geht weiter nach oben über 100 kHz. ( genau weiß ich die Bereiche nimmer)
Deshalb Schall, man kann die Töne mit unserem Gehör nicht wahrnehmen.

Magnetfeld und frequenztherapie, befindet sich im unteren Frequenzbereich,
Sprich 1hz bis ca. 1200 Hz, weiß ich auch nicht mehr so genau.

Also schon ein Unterschied!

Wie und ob des auf Bakterien wirkt weiß ich nicht.

Bei der frequenztherapie, sprich RIFE, weiß ich hält, das klinghardt sie
Auch anwendet, zusätzlich zu seinen Therapien.

Und von einer Facebook Amerikanerin weiß ich, das sie im XXX (s. Forenregel) zur
Behandlung war und dort mit magnettherapie behandelt wurde,
Sie hat sich daraufhin eine doug coil gekauft und behandelt sich
Zu Hause weiter und hat große Erfolge damit.

Mein Orthoppäde preist auch seine magnettherapie an, eine Behandlung
80 Euro!

Also das die magnettherapie gesundes Gewebe zerstört glaub ich nicht.
Aber Glauben heißt nix wissen!

Schau dir den Link an:
http://www.medizinfo.de/magnetfeldtherap...schung.htm

So jetzt mag ich nimmer schreiben. Net böse sein.

Alles liebe konny

Misserfolge sind keine Schande, Angst vor Misserfolgen schon!
Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und schlau und wunderbar(Astrid Lindgren)
Gehört zu den Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist
#35

Konny, schau, diese Tee sind nicht zu teuer:

http://www.medpex.de/loewenzahn-tee-aurica-p2183111

http://www.shop-apotheke.com/arzneimitte...-nr-44.htm

Ansonsten wird in der Lyme Behandlung oft Zeolite (wie Toxoprevent) zur Toxinbindung verschrieben.

Gute Besserung und liebe Grüsse
Sunflower


Lyme-Borreliose seit 2008

Zitieren
Thanks given by:
#36

Hi sunflower,

Hab was falsches geschrieben, so wie es aussieht, behandelt
Klinghardt im oberen Frequenzbereich,
Lies dir den Link durch, Seite 5 unten und dann weiter /Seite 6.

Danke für die entgiftungstipss,,!

Hier der Link :
http://www.ink.ag/downloads/behandlung_l...eliose.pdf

Grüße konny

Misserfolge sind keine Schande, Angst vor Misserfolgen schon!
Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und schlau und wunderbar(Astrid Lindgren)
Gehört zu den Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: Sunflower
#37

Danke dir Konny!

Ich gebe zu, ich verstehe immer noch Bahnhof...Physik ist für mich definitiv ein Buch mit 7 Siegeln!Biggrin

Aber schau mal, was ich bei PubMed gefunden habe: Studien über die Wirkung von nieder-und hochfrequenten elektromagnetischen Feldern auf das Wachstum von Bakterien und die Antwort des Immunsystems auf Bakterien...

Bactericidal effects of low-intensity extremely high frequency electromagnetic field: an overview with phenomenon, mechanisms, targets and consequences

February 2013, Vol. 39, No. 1 , Pages 102-111
Heghine Torgomyan1, Armen Trchounian2

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22667685


Effect of extremely low frequency electromagnetic fields on growth rate and morphology of bacteria


December 2011, Vol. 87, No. 12 , Pages 1155-1161

Ayse Inhan-Garip 1, Burak Aksu 2, Zafer Akan 1, Dilek Akakin 3, A. Nilufer Ozaydin 4 & Tangul San 3

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21401315

Zitat:Results: A decrease in growth rate with respect to control samples was observed for all strains during ELF-EMF application.

The decrease in growth-rate continued when exposed bacteria were cultured without field application.

Significant ultrastructural changes were observed in all bacterial strains, which were seen to resemble the alterations caused by cationic peptides.

"Ergebnisse: Ein Rückgang der Wachstumsrate in Bezug auf Kontrollproben wurde für alle Stämme unter der ELF-EMF-Anwendung beobachtet.

Der Rückgang der Wachstumsrate setzte weiter fort, wenn die Bakterien weiter ohne Feld kultiviert wurden.

Signifikante ultrastrukturelle Veränderungen wurden in allen Bakterienstämmen beobachtet.Diese Veränderungen ähneln denjenigen, die durch kationische Peptide verursacht werden."


Ist das nicht der Hammer?

Electromagnetic irradiation of Enterococcus hirae at low-intensity 51.8- and 53.0-GHz frequencies: changes in bacterial cell membrane properties and enhanced antibiotics effects

Heghine Torgomyan1,
Vahe Ohanyan1,
Syuzanna Blbulyan2,
Vitaly Kalantaryan3 and
Armen Trchounian1,2,4,*

Article first published online: 14 FEB 2012

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22288948

March 2011, Volume 62, Issue 3, pp 962-967

Extremely High Frequency Electromagnetic Irradiation in Combination with Antibiotics Enhances Antibacterial Effects on Escherichia coli

Heghine Torgomyan,
Hasmik Tadevosyan,
Armen Trchounian

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21079961

Zitat:Significant decrease in bacterial growth rate and in the number of viable cells, marked change in H+ and K+ transport across membrane were shown.

Subsequent addition of kanamycin or ceftriaxone (15 or 0.4 μM, respectively) enhanced the effects of irradiation.

This was maximally achieved at the frequency of 53 GHz. These all might reveal membrane as probable target for antibacterial effects.

Apparently, the action of EMI on bacteria might lead to changed membrane properties and to antibiotic resistance.

The results should improve using extremely high frequency EMI in combination with antibiotics in biotechnology, therapeutic practice, and food industry.

"Eine signifikante Abnahme der bakteriellen Wachstumsrate und der Anzahl der lebensfähigen Zellen, eine deutliche Veränderung des H + und K +-Transport durch die Membran wurde gezeigt.

Die anschließende Zugabe von Kanamycin oder Ceftriaxon (15 oder 0,4 uM) verstärkte die Auswirkungen der Bestrahlung.

Dies wurde maximal mit der Frequenz von 53 GHz erreicht.

Dies alles könnte zeigen, daß die Membran wahrscheinlich das Ziel der antibakteriellen Wirkung ist.

Offenbar könnte die Wirkung von EMI auf Bakterien zu einer Veränderung der Membraneigenschaften und der Antibiotika-Resistenz führen.

Diese Ergebnisse sollten zu einer Verbesserung der Anwendung von EMI mit extrem hohen Frequenzen in Kombination mit Antibiotika in der Biotechnologie, der therapeutischen Praxis und Lebensmittelindustrie führen."


Extremely low-frequency electromagnetic fields affect the immune response of monocyte-derived macrophages to pathogens

Zafer Akan1,
Burak Aksu2,
Aysin Tulunay3,
Serpil Bilsel4 and
Ayse Inhan-Garip5,*

Article first published online: 31 AUG 2010

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20809504

Zitat:These data confirm that ELF-EMF affects bacterial growth and the response of the immune system to bacterial challenges, suggesting that ELF-EMF could be exploited for beneficial uses.

"Diese Daten bestätigen, dass ELF-EMF das Bakterienwachstum und die Reaktion des Immunsystems auf Bakterien beeinflusst, was suggeriert, dass ELF-EMF für Anwendungen vorteilhaft genutzt werden könnte."

Da bin ich echt sprachlos...niederfrequente bzw.hochfrequente electromagnetische Felder können das Wachstum von Bakterien in vitro hemmen, nicht nur während der Anwendung sondern auch danach (!!!) und können ebenfalls die Reaktion des Immunsystems auf die Bakterien modulieren!

Wenn ich es richtig verstehe, verwenden Rife Machine ebenfalls niederfrequente (oder hochfrequente) elektromagnetische Felder, oder? Ist das die gleiche Energie?

Gute Besserung und liebe Grüsse
Sunflower


Lyme-Borreliose seit 2008

Zitieren
Thanks given by: Waldgeist
#38

Magnetfelder verändern Eigenschaften von Bakterien

http://www.strahlentelex.de/Stx_10_572_E02-03.pdf

Gute Besserung und liebe Grüsse
Sunflower


Lyme-Borreliose seit 2008

Zitieren
Thanks given by: Waldgeist
#39

Wenn Ultraschallenergie Bakterien nicht töten kann, sondern nur Biofilme auflösen kann, ...

Ich lese diesen thread mit ohne mich weit rein zu vertiefen und hatte folgende Gedanken:

Nach meinen negativen Erfahrungen mit Ultraschallbehandlung in der Physiotherapie, vom Orthopäden verordnet, und selbst mit manueller, aber sehr intensiver Lymphdrainage an den Unterschenkeln vermute ich, daß Biofilme mit diesen mechanischen Methoden aufgelöst und inaktive Borrelien aktiviert werden können.

Ich hatte jedesmal durch diese Therapien Borrelioseschübe und am Ende sind diese Therapien ja auch nur Schwingung oder Erzeugung minimaler regelmäßiger Bewegung im Gewebe, bei manueller Therapie (Drücken bzw. Streichen mit den Fingerspitzen) nur in extremer Langsamkeit.

Mein sehr guter Therapeut erklärte mir im Zusammenhang mit Borreliose, daß meine dicken Fußknöchel nicht durch Wassereinlagerung entstehen. Es sei eine hochviskose gelbliche Masse mit Erregern und deren Stoffwechselabbauprodukten, die solche dicken Knöchel macht. Der Unterschied zu Wassereinlagerung ist, daß keine Dellen entstehen, wenn man mit dem Finger drückt und daß sie beim Hochlegen der Beine nicht verschwinden.

Es könnte vielleicht möglich sein, durch geeignete Schallwellen Borrelien in Biofilmen herauszulösen und für Medikamente besser erreichbar zu machen.

So, ist das jetzt von mir erdachter Mist oder kriege ich den Nobelpreis Lightbulb ?

Geduld und Gelassenheit des Gemüts tragen mehr zur Heilung unserer Krankheit bei,
als alle Kunst der Medizin.


Wolfgang Amadeus Mozart
Zitieren
#40

Den Nobelpreis bekommst du nicht von mir, liebe Oolong, aber ich finde deine Erfahrung SEHR interessant: wer weiß, ob diese US-Behandlung bei dir in der Tat nicht zu einem zumindest partiellen Auflösen von Biofilmen geführt hat und somit zur Freisetzung von Bakterien und zu einer stärkeren Auseinandersetzung des Immunsystems mit den Bakterien, was ja bei der Borreliose in der Regel eine Symptomverstärkung auslöst (Horrowitz:vermehrte Auseinanderstzung des IS mit den Borrelinen->Entzündungen-> Symptome/Herxs)...

In Kombination mit Antibiotika wäre das vielleicht ein erfolgsversprechender Behandlungsansatz, da mehrere Studien zumindest in vitro eine Potenzierung der antibiotischen Wirkung unter US gezeigt haben.

Forscher müssten hier mit Borrelien in vitro und mit an Borreliose erkrankten Tieren arbeiten, um zu prüfen, ob US auch bei Biofilem von Borrelien in vitro und in vivo wirken. Ich weiß nicht, ob Eva Sapi schon auf diese Technologie aufmerksam wurde...

Vielleicht könnte man damit Biofilme an lokalisierten Stellen wie Gelenke, Muskel, Sehnen während einer Antibiose auflösen? Ich bin wie Dr.Mc Donald und Prof.Sapi davon überzeugt, daß Biofilme eines der größten Hindernisse für die Behandlung einer chronischen Borreliose sind, zudem übliche AB die Bildung von Biofilmen eher fördern sollen.

Noch spannender als die US Technik finde ich aber die Technik der pulsierten elektromagnetischen Feldern.

Denn hier zeigen in vitro Studien, daß diese Felder (EMF) die Zellmembran von Bakterien beeinflussen kann und das Bakterienwachstum hemmen kann. Diese Felder scheinen also einen direkten Einfluß auf die Bakterien selber zu haben.

Wenn dies die Technik der Rife Machine ist (das scheint mir der Fall zu sein, bin mir aber immer noch nicht 100% sicher), dann kann ich mir jetzt besser vorstellen, wie diese Behandlungstechnik auch bei Borreliose Patienten funktionnieren könnte. Hoffentlich wird Prof.Sapi darüber forschern und Studienergebnisse darüber veröffentlichen.

Ich möchte insbesondere auf diese Studie aufmerksam machen, die 4 Jahre alt ist:

June 2010, Volume 60, Issue 6, pp 412-418

Effects of Extremely Low-Frequency Electromagnetic Fields on Helicobacter pylori Biofilm

Emanuela Di Campli,
Soraya Di Bartolomeo,
Rossella Grande,
Mara Di Giulio,
Luigina

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20033173

Man findet hier eine sehr gute Zusammenfassung auf Deutsch:

Zellforschung mit Niederfrequenz

Magnetfelder verändern Eigenschaften von Bakterien


http://www.strahlentelex.de/Stx_10_572_E02-03.pdf

Zitat:50-Hz-Magnetfelder greifen während der Bildung des Biofilms in den Stoffwechsel der Bakterien ein. Die Form der Bakterien wird verändert, die Zellmasse des Biofilms und die Schutzfunktion waren nach der Feldbehandlung signifikant vermindert, während das DNA-Muster bei Proben und Kontrollen kaum Unterschiede zeigten. Der bestehende Biofilm wurde nicht beeinflusst.

Was ich zuerst sehr interessant finde, ist daß das Magenbakterium Helicobacter pylori ähnliche Eigenschaften mit Borrelia b. besitzt, denn es kann sich unter einem ungünstigen Milieu von einer spiraligen Form in einer kugeligen Form umwandeln und Biofilme bilden:

Zitat:Das Bakterium kommt in zwei Formen vor, der Spiral- und Kugelform.
(...)Während sich die spiralförmigen Bakterien in die kugelige Form umwandeln, bilden sie einen Biofilm zum Schutz vor Angriffen, und entziehen sich so der Erkennung durch das Immunsystem. Deshalb kann es zu lebenslanger Besiedelung im Magen kommen.

Genau wie Borrelia b.!!! Bei Helicobacter p. wird ein chronisches Überleben im menschlichen Körper nicht angezweifelt, bei Borrelia b. aber schon, obwohl beide ähnliche Persisterformen (Zysten/Kugel und Biofilme) bilden können. Daran erkennt man, wie wenig diese Erkenntnisse über die Persisterformen von Bb von den Ärzten wahrgenommen werden!!!

Zitat:Die 50-Hz- Magnetfeldbehandlung führte zu vielen u-förmigen (abnormen) Bakterienzellen, weniger Zellen insgesamt, weniger lebenden und weniger kugeligen Zellen.

Die Magnetfelbehandlung scheint also tatsächlich Bakterienzellen schädigen zu können, auch Persisterzellen (Kugel)!

Zitat:50-Hz-Magnetfelder von 1 mT greifen in die Entwicklung bei der Bildung des Biofilms ein, weshalb ein großer Teil der Bakterienzellen die spiralige Form beibehalten, während die Zellen der unbefeldeten Kontrollen zum Schutz in die kugelige Form übergehen (58,4 % befeldete gegenüber 33,1 % der Kontrollen behielten die Spiralform bei).
(...)
Die spiraligen gebliebenen Bakterienzellen waren wenig lebensfähig im Vergleich zu den Bakterien
der Kontrollen, weshalb man davon ausgeht, dass die Magnetfelder die Anpassungsmaschinerie der festsitzenden Bakterien aus dem Gleichgewicht bringen.

Unter dem Einfluss des Magnetfeldes konnten sich deutlich weniger Bakterien in Kugeln umwandeln (womit sie den schützenden Biofilm bilden) und diejenigen, die spiralig geblieben waren, waren wenig lebensfähig...wenn das auch auf Borrelien zutreffen würde, dann würde es bedeuten, daß weniger Bakterien sich in Zysten umwandeln könnten und somit mehr Bakterien von AB wie Tetrazyklinen und Makroliden angegriffen werden könnten!!!

50 Htz (Herzt) ist übrigens eine sehr niedrige Frequenz.

Gute Besserung und liebe Grüsse
Sunflower


Lyme-Borreliose seit 2008

Zitieren
Thanks given by: Oolong , Waldgeist


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste