Antwort schreiben 
Atovaquon-Proguanil
Verfasser Nachricht
Ana Offline
Member
***

Beiträge: 152
Registriert seit: May 2014
Thanks: 308
Given 269 thank(s) in 88 post(s)
Beitrag #1
Atovaquon-Proguanil
Die antiparasitäre Wirkung von Substanzen aus der Gruppe der Naphthochinone ist schon lange bekannt, jedoch ist Atovaquon das erste und einzige Mittel, das bisher Bedeutung und Zulassung zu antiparasitären Behandlung in der Humanmedizin erlangte.

*** Textpassage entfernt.

Ich habe leider den Text aus Copyrightsgründen eingekürzen müssen. Mehr zu den Eigenschaften, Wirkungsweise und -spektrum, Pharmakokinetik, Nebenwirkungen, Interaktionen, Indikationen, Kontraindikationen und Dosierung in Zusammenhang der Behandlung von Babesiose - Babesia microti Infektion lässt sich hier nachlesen. (Mod)




Und hier noch eine Studie an Hunden zu Wirksamkeit von diesem Medikament:

Zitat:Abstract
The efficacy of Malarone® alone and in combination with doxycycline (DOXY) against Babesia gibsoni infections was examined in 8 dogs. In all dogs except one treated with Malarone®, parasitemia decreased, and anemia improved soon after initiation of treatment. However, 3 of 4 dogs treated with Malarone® relapsed, and relapse was inhibited in 2 of 4 dogs treated with Malarone® and DOXY. All relapsed dogs responded well to the second treatment, but 1 dog relapsed again and did not respond to the third treatment. Malarone® may be useful for acute stage of B. gibsoni infections, and at least second repeating treatment might be effective.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24909969

Liebe Grüsse
Ana
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.06.2014 21:27 von lI Moderator Il.)
19.06.2014 19:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Luddi Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.488
Registriert seit: Jan 2014
Thanks: 2921
Given 5128 thank(s) in 1534 post(s)
Beitrag #2
RE: Atovaquon-Proguanil
Hallo Ana,

toll, dass Du das hier eingestellt hast. Darf ich fragen, ob bei dir Babesien nachgewiesen wurden und wenn ja wie. Ich selbst habe einen positiven IFT Test auf Babesien, den aber irgendwie keiner ernst nimmt, obwohl ich die Symptome, die Horrowitz nennt habe, also starkes Schwitzen, Frieren und Atemnot habe. (eigentlich sind das zur Zeit sogar meine Hauptsymptome, von erträglichen Gelenkschmerzen abgesehen). Meine Ärztin hatte auch schon Babesien in Verdacht. Weisst Du mit welchen Tests, sich Babesien nachweisen lassen. Freue mich auf Antworte(n) von Dir und den Forumskollegen.
19.06.2014 19:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ana Offline
Member
***

Beiträge: 152
Registriert seit: May 2014
Thanks: 308
Given 269 thank(s) in 88 post(s)
Beitrag #3
RE: Atovaquon-Proguanil
Hi Luddi,

Ich werde gleich den Test hochladen - muss das aber vom Handy machen. Also AK IgM und IgG negativ. Daraufhin PCR gemacht - positiv. Mein Arzt ist der Meinung, dass bei Borreliose mit Co-Infektion mit Babesien zuerst Babesien behandelt werden müssten. Meine Therapie war 14 Tage Clindamycin 900 mg i.v. - dazwischen immer oral an Feiertagen (insgesamt kam ich auf 19 Tage). Er ist der Meinung, dass Clindamycin schlecht zu kombinieren ist, weshalb Atovaquon-Proguanil als Monotherapie für 12 Tage folgt. Deine Symptome passen sehr gut zur Babesiose. Ich habe auch diese unmögliche Kurzatmigkeit gehabt, verstärkt bei Belastung, Husten, Schwäche, Frieren, ich hatte aber fast zwei Jahre jeden Tag subfebrile Temperaturen. Ich bekam DD: COPD, bronchiale Asthma, oder Haustaubmilbenallergie. Mein Atemnot besserte sich schon bei der ersten AB Einnahme, nach Clindamycin ist es völlig weg. Geblieben ist Schwäche.

Bis gleich mit dem Befund
Ana
19.06.2014 19:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: leonie tomate , Regi , Luddi , hanni , Niko
leonie tomate Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.561
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 15245
Given 7369 thank(s) in 2186 post(s)
Beitrag #4
RE: Atovaquon-Proguanil
@Luddi:
Zitat:Weisst Du mit welchen Tests, sich Babesien nachweisen lassen

Es gibt nur wenige Labore in Deutschland, die Babesien halbwegs sicher nachweisen können, oder genauer: Entsprechende Antikörper aufspüren.
Das IMD-Berlin, mit dem unsere gemeinsame Spezi zusammenarbeitet, gehört zu diesen Laboren.
Außerdem gibt es in Dunkelfeld-Mikroskopien wohl auch Hinweise auf die Biester. Unsere Spezi hat da wohl eine ganz interessante Fortbildung in Norwegen gemacht - sprech sie mal drauf an. Icon_unknownauthor_zwinker


@Ana: Das Atovaquon wird nicht oft verschrieben, weil es wohl richtig teuer ist.
Es soll aber tatsächlich hoch wirksam sein. Blush
Ich weiß von einer befreundeten Borreliose-Patientin, die damit ihren massiven Babesien-Befall weg gekriegt hat.
Ich selber bin mit wiederholten, hochdosierten Clindamycin-Therapien (oral) erfolgreich gegen meine Babesien vorgegangen.


Liebe Grüße

Leonie

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen.

Platon
19.06.2014 20:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Ana , Luddi , Regi
Ana Offline
Member
***

Beiträge: 152
Registriert seit: May 2014
Thanks: 308
Given 269 thank(s) in 88 post(s)
Beitrag #5
RE: Atovaquon-Proguanil
@ Luddi:

Hier der Befund:

http://www.directupload.net/file/d/3658/...dw_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/3658/...cx_jpg.htm

@ Leonie:

Mein Spezi sagte auch ich hatte Glück, weil Babesien wirklich schwer nachweisbar sein sollten.

Das baut mich aber richtig auf, wenn das Mittel so wirksam ist. Ich freue mich aber riesig für dich, dass du mit Clindamycin erfolgreich Babesien getötet hast. Wie hoch war deine Dosis? Welche Symptome hattest du? Jetzt bist du aber ohne Beschwerden, hoffentlich?
19.06.2014 20:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Luddi , gulp
leonie tomate Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.561
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 15245
Given 7369 thank(s) in 2186 post(s)
Beitrag #6
RE: Atovaquon-Proguanil
Zitat:Wie hoch war deine Dosis?

Wenn ich das richtig erinnere (ohne Gewähr Icon_unknownauthor_zwinker) waren es 3x600mg, also die Höchstdosis.

Zitat:Welche Symptome hattest du?

Ana, ich hatte so ziemlich alles an Co-Infektionen was man sich so einfangen kann. Neben den Babesien auch Bartonellen, Rickettsien, Chlamydien, Mykoplasmen und Ehrlichien, um nur die bakteriellen zu nennen.
Ich habe keinen blassen Schimmer, woher was kam. Dodgy
Ich hatte einen bunten Strauß an Symptomen. Neurologische Ausfälle, Schwindel, Muskel-, Gelenk und Knochenschmerzen. Verspannungen, Schüttelfrost, Herzproblematik, Kurzatmigkeit... das meiste hab ich bereits erfolgreich vergessen. Icon_winkgrin
Gut ging es mir aber definitiv nicht.

Zitat:Jetzt bist du aber ohne Beschwerden, hoffentlich?

Nö. Die Kurzform: Co-Infektionen alle platt gemacht, Borreliose im Griff (muss immer mal wieder antibiotisch draufhauen), aber leider zwei Autoimmunerkrankungen (Systemische Sklerodermie und Lupus) entwickelt.
Aber im Vergleich zu meiner schlimmsten Lyme-Zeit geht es mir
spitze.

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen.

Platon
19.06.2014 20:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Ana , Luddi , Regi , hanni
Ana Offline
Member
***

Beiträge: 152
Registriert seit: May 2014
Thanks: 308
Given 269 thank(s) in 88 post(s)
Beitrag #7
RE: Atovaquon-Proguanil
Wow, da hat es dich aber arg erwischt! Oh Mann, zu Autoimmunerkrankungen kann ich nichts sagen, aber hört sich schlecht an. Lupus war bei mir auch in Verdacht. Hätte auch gut von der Symptomatik gepasst. Ich hoffe, trotzdem, dass du ein "lebenswertes" Leben hast.
19.06.2014 20:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: leonie tomate
Ana Offline
Member
***

Beiträge: 152
Registriert seit: May 2014
Thanks: 308
Given 269 thank(s) in 88 post(s)
Beitrag #8
RE: Atovaquon-Proguanil
Hier noch eine Studie:

Zitat:A patient with acquired immune deficiency syndrome presented with babesiosis 6 months after presumed tick exposure. Despite initial treatment with azithromycin and atovaquone, followed by quinine and clindamycin, he experienced an increasing parasite load. Finally, red blood cell exchange transfusion, anti-Babesia therapy, and the addition of atovaquone-proguanil to the treatment regimen led to symptomatic improvement and elimination of parasitemia. Low-level parasitemia recurred 20 weeks later and was eradicated by administration of atovaquone-proguanil monotherapy. Atovaquone-proguanil appears to have activity against babesiosis and should be studied as a potential therapy for patients with refractory babesiosis.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term...babesiosis

Es handelte sich um einen Patienten mit dem Syndrom der erworbenen Immunschwäche, der 6 Monate nach der mutmaßlichen Zeckenexposition mit Diagnose Babesiose vorstellig wurde. Trotz der anfänglichen Behandlung mit Azithromycin und Atovaquon, gefolgt von Chinin und Clindamycin, erlebte er eine zunehmende Parasitenbelastung. Erst Austauschtransfusion und die Zugabe von Atovaquon-Proguanil als das Behandlungsschema führte beim Patienten zur symptomatischen Besserung und Beseitigung von Parasitämie. Eine Low-Level-Parasitämie ist 20 Wochen später wieder aufgetreten und wurde durch die Verabreichung von Atovaquon-Proguanil-Monotherapie ausgerottet. Atovaquon-Proguanil scheint Wirksamkeit gegen Babesiose zu haben und sollte als potentielle Therapie für Patienten mit refraktärer Babesiose verwendet werden.

Lg,
Ana.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.06.2014 12:16 von Ana.)
20.06.2014 12:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: leonie tomate , Regi , Luddi , Niko
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste