Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


neue Ambulanz für zeckenübertragene Infektionen
#1

http://www.edp-biologie.fr/actualites/21...biologiste

Im Universitätsklinikum Strasbourg wurde eine Ambulanz für zeckenübertragene Infektionen eingerichtet. Borreliose, FSME und andere Infektionen wie Babesiose (hört, hört) werden dort behandelt.

Die betreffende Stelle lautet:A cette pathologie viennent s’ajouter d’autres infections telles que l’anaplasmose, la méningo-encéphalite à Tiques (MET), les babésioses, ou certaines formes de tularémie, also zu dieser Erkrankung (Borreliose) gesellen sich andere Infektionen wie Anaplasmose, FSME, Babesiose und bestimmte Formen der Tularämie...

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Alle meine Aussagen sind persönliche Meinungen und ersetzen keinen Arztbesuch!


Zitieren
#2

Hallo Luddi, schön von Dir zu lesen...
hört sich gut an und wäre zur Abwechslung mal nicht weit weg! Hast du denn schon eigene Erfahrungen dort gesammelt?

Liebe Grüße
edenael
Zitieren
Thanks given by: borrärger
#3

Das ist sehr gut, ich befürchte nur, dass es dann dort soooo überlaufen sein wird (wenn sie es dort gut machen), dass man bald mind. ein Jahr Wartezeit auf den ersten Termin hat.
Spannend wird sein, wie lange und mit was (Kombitherapie?) sie dort behandeln werden...
Luddi, du wirst ja sicher im laufe der Zeit einiges hören, bitte halte uns auf dem laufenden und danke fürs informieren!

LG Jo

Liebe Grüße Jo


OnLyme-Aktion.org


Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben,an denen du nichts ändern kannst.
Der eine ist gestern und der andere ist morgen.

Zitieren
Thanks given by: Luddi , borrärger
#4

Steht da was, dass sie auch chronische Fälle behandeln?
Zitieren
Thanks given by: borrärger
#5

(25.06.2017, 17:45)Markus schrieb:  Steht da was, dass sie auch chronische Fälle behandeln?

chronische Borreliose gibt es doch gar nicht Biggrin
Zitieren
Thanks given by: borrärger
#6

(25.06.2017, 18:04)KeyLymePie schrieb:  chronische Borreliose gibt es doch gar nicht Biggrin

Eben deshalb frag ich ja. Im Akutstadium wird das auch in deutschen Kliniken behandelt. Was anderes werden die dort vermutlich auch nicht machen, weil sonst wären sie "antiscience" und "a threat for public health" (Auwaerter et al., 2011).
Zitieren
Thanks given by: KeyLymePie
#7

Ja, das ist echt ne gute Frage, ob sie jemanden behandeln, der nicht akut krank ist, am besten sichtbar mit Fieber, hohen Entzündungswerten, geschwollenes Knie o.Ä.

"Néanmoins, le pronostic est d’autant meilleur que la prise en charge des maladies est précoce"
Da schreiben sie: die Prognose ist noch besser bei früher Behandlung.

Doch Diagnostik weiterer Erreger wie Babesien ist schon mal ein Plus.

Ich bin dabei :-)
Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: borrärger , Nala


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste