Novartis stoppt Antibiotika-Entwicklung
#11

Viele deutliche Worte auf dieser Seite hier, von allen Ladies, nicht alle Worte schön - doch realistisch. Gilt selbst für obige (verkürzte) Skizze meiner. Denn: Viele von uns erwischt es erst im 5. oder 6. Lebensjahrzehnt. Hätte es bisher nicht allerlei Behandlungsversuche mit Verzögerungen der Krankheitsfortschritte gegeben, wären die Toten wohl viel mehr bisher. Doch allmählich merken viele "Verantwortliche", dass wir teuer werden. Woher kommt sonst die derzeitige "Bremse", dass elbst noch kürzere Doxi-Gaben ausreichen?

Ja, ja, die Macht des Geldes...
Zitieren
Thanks given by:
#12

(13.09.2019, 15:04)Towanda schrieb:  In dieser Sache muss ganz klar der Staat die Zügel wieder in die Hand nehmen.

Und wer bitte von der Regierung hat in seinem Fachgebiet überhaupt Ahnung von der entsprechenden Materie?

Es reicht ja offensichtlich eine Kompanie Kinder großziehen zu lassen um die Fähigkeit die Bundeswehr zu lenken unter Beweis gestellt zu haben.
Flinten-Uschi ist ja beileibe nicht die Einzige, die ihre Arbeit von externen Beratern für teures Geld, mehr schlecht als recht, hat machen lassen.

Wenn sich also externe Beratungsunternehmen um die Entwicklung und Forschung von neuen Medikamenten kümmern soll, gaukelt mir meine Phantasie schon vor, welche Leute das sind, und was dabei herauskommt...


Zitat:Breite Investitionen in nicht primär Gewinnorientierte...

Das allerdings könnse ausm FF Biggrin siehe Reporte des Steuerzahlerbundes...

LG, Zotti

klar rede ich mit mir selbst.
Ich brauche ja eine kompetente Beratung. Icon_winkgrin
Zitieren
Thanks given by: Filenada , Towanda
#13

@ Zotti +
wer soll forschen, Deine Frage in #12
Im folgenden Link: Hier soll das Geld hin ... sind einige Möglichkeiten zu sehen.
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...#pid154125

An einer Studie nahm ich teil, brachte Borreliose gern immer wieder in den Fokus.
https://www.helmholtz-hzi.de/de/wissen/t...resistenz/

Man weis wie es geht, schreibt es gern auf, aber dann ...
Seite 6+7 lesen sich doch sehr zuversichtlich, oder nicht?
https://www.vfa.de/download/nachhaltigke...schaft.pdf

Mit Antibiotika kann kein Geld verdient werden, ein angeblicher Grund für den Rückzug aus der AB Forschung.
(und die Erde ist eine Scheibe)

Zitat:Pharmaunternehmen: Mehr Geld für Werbung als für Forschung
Aus und mehr
https://fachanwaeltemedizinrecht.de/focu...e-werbung/

Es sei mir bitte in diesem Zusammenhang erlaubt auf ein Buch hinzuweisen, was einige Zustände/Verdrehungen von Fakten in Deutschland und ... sehr genau analysiert.
https://www.m-vg.de/finanzbuchverlag/sho...chen-land/
Zitieren
Thanks given by: mari
#14

(13.09.2019, 21:33)fischera schrieb:  Es sei mir bitte in diesem Zusammenhang erlaubt auf ein Buch hinzuweisen, was einige Zustände/Verdrehungen von Fakten in Deutschland und ... sehr genau analysiert.
https://www.m-vg.de/finanzbuchverlag/sho...chen-land/
Daniel Stelter ist gut, er hat auch einen Blog: https://think-beyondtheobvious.com/
Ansonsten noch: Markus Krall. Wer von der Hand in den Mund lebt, braucht sich um diese Dinge nicht zu kümmern, wer aber was zu verlieren hat, sollte sich aus eigenem Interesse insbesondere mit Markus Kralls Thesen beschäftigen; denn dass es demnächst ordentlich krachen wird ist eine ausgemachte Sache. Wollte das nur ergänzt haben, ansonsten ist das hier OT.
Zitieren
Thanks given by: mari , fischera , Towanda
#15

@ fischera:

Freut mich, dass wir jetzt schon zwei sind bzgl. der Ansicht, dass die Erde vielleicht doch eine Scheibe ist. *grinst*

Ein Lieblingsspruch meiner geworden, seit sich ergab, dass ich LB hab und von der Ärzteschaft lernte, dass das nicht so schlimm ist...
Zitieren
Thanks given by: fischera
#16

Hier ist die gesamte Panorama-Reportage zum Threadtitel, wurde glaube ich noch nicht verlinkt:

Das Ende der Antibiotika? | Panorama - die Reporter | NDR
Zitieren
Thanks given by: Filenada , Zotti , Towanda , FreeNine
#17

(14.09.2019, 11:36)Markus schrieb:  Hier ist die gesamte Panorama-Reportage zum Threadtitel,
Und hier ist noch eine Textzusammenfassung der Tagesschau vom 12.9.19 dazu unter dem Titel:
Entwicklung von Antibiotika / Eine Katastrophe mit Ansage

Zitat:Antibiotika gehören zu den wichtigsten Arzneimitteln. Doch die Zahl resistenter Keime nimmt zu. Trotzdem werden kaum neue Wirkstoffe entwickelt - weil es nicht profitabel ist.
Von Christian Baars und Oda Lambrecht, NDR

Zitat:Eines der gefährlichsten Probleme
...
An den Folgen von Infektionen mit resistenten Keimen sterben derzeit in der EU jedes Jahr etwa 33.000 Menschen, weltweit sind es Hunderttausende. Die Vereinten Nationen warnen, dass die Todeszahlen in die Höhe schnellen, falls nicht sofort gehandelt werde. Demnach könnten durch resistente Keime bis 2050 jedes Jahr zehn Millionen Menschen sterben, das wären mehr als heute an Krebs
.
Huh

PS. Sehe gerade, dass es der selbe Link wie in Beitrag 4 ist. Wink

“Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.” Mahatma Ghandi

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: Zotti
#18

Neues zum Thema Antibiotikaforschung:

"Pharmaindustrie plant breit angelegte Antibiotika-Initiative


Im Kampf gegen die wachsende Bedrohung durch multiresistente Keime will die Pharmaindustrie ihre Kräfte bündeln. Nachdem sich die meisten führenden Arzneimittelhersteller wegen geringer Lukrativität aus der Erforschung neuer Antibiotika zurückgezogen haben, will die Branche dieses Thema auch angesichts der Corona-Pandemie nun verstärkt angehen. Die neue Antibiotika-Initiative, an der unter anderem Roche, Novartis, GlaxoSmithKline, Bayer und Merck beteiligt sind, soll am Donnerstag zeitgleich in Berlin und Washington angekündigt werden. Man habe fast eine Milliarde Dollar einsammeln können, hieß es im Umfeld der Teilnehmer.
Ziel sei, bis 2030 bis zu vier neue Antibiotika zu entwickeln, die zur Behandlung antimikrobieller Resistenzen eingesetzt werden könnten. Auch die Bundesregierung unterstützt die Initiative. Langfristig könnte der unkontrollierte Anstieg antimikrobieller Resistenzen (AMR) größere Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit und die Wirtschaft haben als Covid-19, heißt es in der Einladung zur Vorstellung der Initiative. 'Aber im Gegensatz zu Covid-19 ist AMR eine vorhersehbare und vermeidbare Krise - wir müssen jetzt Maßnahmen ergreifen.' Rund 20 Jahre ist es her, dass die bislang letzte komplett neue Klasse von Antibiotika auf den Markt kam."

Quelle tagesschau.de

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , fischera
#19

Zu #18
Leider kommt bei der Meldung keine Freude bei mir auf.
ALLE Pharmaunternehmen haben sich in den letzten Jahren aus dem AB Markt zurückgezogen- Obwohl hier in Europa über 30 000 Menschen an MRSA Keimen starben, jährlich.
Über 400 000 gleichzeitig sich infizierten und teilweise durch zig Operationen nur geretet werden konnten.

Natürlich hat Corona sehr deutlich gezeigt, als der globalisierte Handel stillstand, die 4-5 Unternehmen in Indien/China versorgen ja die ganze Welt.
Oder eben nicht. Keiner hörte auf die Klagen der Krankenhäuser/Apotheken auf Lieferengpässe schon Jahre vor Corona.

Einige werden es noch in den Ohren haben, dieses Argument bei der Preisfindung von neuen Medikamenten.
Jede Neuentwicklung kostete damals 1 Milliarde Euro, laut Pharmaindustrie. Auch wenn sie auf vorhandenen Medikamente/Forschung aufbaute.
Diese Behauptung hat man denen dann mal nach Jahren um die Ohren gehauen.
Jetzt ist der Preis nach unten gegangen.
https://www.tagesschau.de/investigativ/n...e-101.html

Milliarden haben sie verdient, unmengen an Geld in die Werbung und nicht in das Wohl der Menschheit gesteckt.
Eine Party nach der anderen gefeiert.

Zitat:Die Antibiotika-Industrie in Zahlen

Summe der Kosten für Forschung und Entwicklung der zehn größten Pharmakonzerne, in Milliarden Dollar: 65,8
Summe der Kosten für Marketing der zehn größten Pharmakonzerne, in Milliarden Dollar: 98,3

Summe, die die EU und die USA gemeinsam zur Förderung der Forschung an Antibiotika gegen multiresistente Bakterien aufbringen, in Milliarden Dollar: 0,4
https://www.brandeins.de/magazine/brand-...-in-zahlen


Dieses Land gab ihnen Grund und Boden um sich die Nasen zu vergolden. Medikamente wurden zu Preisen zugelassen, wo man in anderen Ländern gleich Miteigentümer der Apotheke wurde.

Und die Bundesregierung will diesen Unternehmen zur Seite stehen, mit Steuergelden.

Der Ursprung der Vergoldung der Pharmanasen, der steigenden Krankenkassenbeiträge .

Zitat:Aus dem Jahr 2008
In der Pharmaforschung hat sich seit einigen Jahrzehnten eine typische Arbeitsteilung zwischen Staat und Unternehmen entwickelt, die etwa wie folgt charakterisiert werden kann: Der Staat fördert die Grundlagenforschung – d.h. die Entwicklung von Wirkstoffen, die Aufklärung von biochemischen Mechanismen und Prozessen im menschlichen Körper etc. – und betreibt diese oft auch selbst an Hochschulen, Instituten und Forschungszentren. Pharmaunternehmen kooperieren mit den staatlich finanzierten Akteuren, entwickeln Wirkstoff-Konzepte weiter und übernehmen die konkrete Produktentwicklung, veranlassen und finanzieren die Durchführung klinischer Studien und betreiben die Vermarktung.

https://www.bundestag.de/resource/blob/4...f-data.pdf


Nicht vergessen darf man in der Auseinandersetzung, Gesundheitsminister Spahn nicht, auch sehr bürgerfreundlich, aber leider nicht für viele.
Rabattverbot für Online-Handel
Spahn will Apotheken vor Ort stärken
Stand: 17.07.2019
https://www.tagesschau.de/inland/apothek...n-101.html

Es klang irgendwie lustig:
Hier ist die Pille, die Krankheit finden wir noch.

Auf die Lage der Antibiotika bezogen, ist das aber eher abscheulich, was da abläuft.
Eigentlich noch viel schlimmer, ich erspare mir hier was ich denke und beziehe mich auf diese Frau:

Zitat: "Die Chinesen brauchen gar keine Atombombe. Sie liefern einfach keine Antibiotika mehr",
so Pharmazeutin Prof. Ulrike Holzgrabe.
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom...n-100.html
Zitieren
Thanks given by: Filenada , Waldgeist , mari


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste