Antwort schreiben 
IDSA Leitlinienentwurf Borreliose
Verfasser Nachricht
Valtuille Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.936
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 3358
Given 9089 thank(s) in 1707 post(s)
Beitrag #1
IDSA Leitlinienentwurf Borreliose
Bisher noch nicht im Forum gefunden.
Die IDSA hat den Entwurf der sich in der Aktualisierung befindenden Borrelioseleitlinie für die USA online gestellt.

Es besteht die Möglichkeit zur Kommentierung:
https://www.idsociety.org/lymepubliccomments

"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, and wiser people so full of doubts."
Bertrand Russell
03.07.2019 11:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Waldgeist , hanni , claudianeff , urmel57 , Regi , Nala , AnjaM , mari , biblio , borrärger , Luna
Marilou Offline
Member
***

Beiträge: 125
Registriert seit: Aug 2017
Thanks: 100
Given 102 thank(s) in 51 post(s)
Beitrag #2
RE: IDSA Leitlinienentwurf Borreliose
Die Deadline wurde verlängert! Wir können noch bis 9.September kommentieren. Die Möglichkeit dazu wurde vereinfacht, die Guidelines kann man nun Downloaden.

Habt ihr das alle schon gemacht? Ich glaube, hier können/müssen wir einen Beitrag leisten und jeder sollte seine Erfahrungen mitteilen.

Denn es ist haarsträubend! Schon nach den ersten Zeilen verschlägt es einem die Sprache. 10 Tage Doxy im Frühstadium werden Goldstandard - sowas muss verhindert werden...

https://www.idsociety.org/lymepubliccomments

Mich haben genau diese 10 Tage Doxy in die schwere Chronische Borreliose geschickt und mir meine Lebensqualität genommen. Es ist so bitter wie traurig zugleich. Der Arzt fand sich noch besonders innovativ, weil er mit 10 Tagen den neuesten Erkenntnissen gefolgt ist. Meine geäußerten Zweifel hat er einfach weggewischt. Nun soll das die Norm werden.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.08.2019 09:11 von Marilou.)
11.08.2019 08:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: fischera , biblio , Towanda , borrärger , derhorror2 , Luna
mari Offline
Banned

Beiträge: 435
Registriert seit: Mar 2017
Thanks: 367
Given 351 thank(s) in 210 post(s)
Beitrag #3
RE: IDSA Leitlinienentwurf Borreliose
... Tja, wir entscheiden, ob wir zu solchen Ärzten noch gehen - und wir entscheiden auch, ob wir in heimischen Gefilden solche Erfahrungen in Arzt-Bewertungsportalen berichten. Nüchtern und sachlich. In den nächsten Tagen werde ich erneut zu einem Arzt einen Kurzbericht einstellen. Titel in etwa wie gehabt: Besser nicht bei Borreliose?

P.S.:

Habe zwar obige Site aufrufen können, finde mich aber nicht zurecht, wo Kommentar hinterlassen werden kann. Leider verschwanden in einigen der "weißen Flecken" im Gehirn laut MRT auch einige bessere Sprachkenntnisse. Bin froh über die "kümmerlichen" Reste - nur reichen die eben oft nicht so ganz. - Kann irgendwann irgendwer ggf. genaueren Link einstellen?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.08.2019 09:35 von mari.)
11.08.2019 09:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Marilou Offline
Member
***

Beiträge: 125
Registriert seit: Aug 2017
Thanks: 100
Given 102 thank(s) in 51 post(s)
Beitrag #4
RE: IDSA Leitlinienentwurf Borreliose
Ich glaube, jeder, der zum ersten Mal ein EM hat und zum Arzt geht, kennt die Tragweite der Situation noch gar nicht. Man denkt doch: Der Arzt weiß, was er tut. Dafür hat er Medizin studiert. Erst wenn man schwer betroffen ist, weiß man besser Bescheid. Ärzte sind ja dazu da, dass sie dem Patienten helfen. Und wenn die aufgrund solcher Guidelines lernen und glauben, dass 10 Tage Doxy die richtige Therapie ist, dann verschreiben die das auch so.

Unsere Guidelines basieren letztlich alle auf der IDSA. Das wurde von der EUCALB so adaptiert und hat sich in Europa überall so niedergeschlagen. Wenn die IDSA korrigiert - oder aber noch schlechtere Standards propagiert, können wir wohl auch bei uns bald damit rechnen. Darum ist es so wichtig, dass wir dabei mithelfen.

Hier geht es direkt zur Kommentarfunktion:

https://www.surveymonkey.com/r/7HG3XCQ
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.08.2019 09:50 von Marilou.)
11.08.2019 09:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: fischera , biblio , mari , derhorror2
mari Offline
Banned

Beiträge: 435
Registriert seit: Mar 2017
Thanks: 367
Given 351 thank(s) in 210 post(s)
Beitrag #5
RE: IDSA Leitlinienentwurf Borreliose
Danke, Marilou.

Hab dort nachgesehen - und jetzt allerdings erhebliche Zweifel, ob diese Kommentar-Funktion wirklich etwas bewegt...

Wir sollten uns ein Stück weit damit abfinden, dass von der Mehrheit der Meinungsführer unsere Seuche als nützlich angesehen wird. Aus der Geschichte lässt sich viel lernen: Beispiel "Spanische Grippe" meine ich damit. Viele Tote alsbald würden u. a. das Überbevölkerungsproblem und manche ökolögischen Folgen abmildern. Wen es erwischt: Pech gehabt.

Klingt "böse"? Nein, schierer Realismus - behaupte ich. Die meisten Menschen "ticken" so, dass sie nach dem sog. St.-Florians-Prinzip denken und handeln. Ausnahmen davon gibt es wenige, und die bestätigen eher die Regel...
11.08.2019 16:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Towanda Offline
Member
***

Beiträge: 149
Registriert seit: Apr 2019
Thanks: 153
Given 243 thank(s) in 98 post(s)
Beitrag #6
RE: IDSA Leitlinienentwurf Borreliose
https://www.lymedisease.org/wp-content/u...mments.pdf
The Ad Hoc Patient and PhysicianCoalition Comments of the IDSA Proposed LymeGuidelines August 8, 2019

Stellungnahme zu den geplanten neuen Leitlinien.

Au Backe. Mit den neuen IDSA Leitlinien sieht es schlimmer denn je aus.
In den USA darf nur behandelt werden, wer in einem Staat lebt, der endemisch für Borreliose ist
UND ein erythrema migrans hat!

Gibt es denn sowas??? Die drehen die Daumenschrauben immer enger!
18.08.2019 11:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57 , borrärger , Luna
Markus Online
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.700
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 866
Given 5588 thank(s) in 2335 post(s)
Beitrag #7
RE: IDSA Leitlinienentwurf Borreliose
(18.08.2019 11:49)Towanda schrieb:  In den USA darf nur behandelt werden, wer in einem Staat lebt, der endemisch für Borreliose ist
UND ein erythrema migrans hat!
Wo liest du das?

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
18.08.2019 13:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Towanda Offline
Member
***

Beiträge: 149
Registriert seit: Apr 2019
Thanks: 153
Given 243 thank(s) in 98 post(s)
Beitrag #8
RE: IDSA Leitlinienentwurf Borreliose
(18.08.2019 13:35)Markus schrieb:  Wo liest du das?

Hier:
https://www.lymedisease.org/guidelines-d...diagnosis/
18.08.2019 16:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57 , Markus , borrärger , biblio
urmel57 Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 8.642
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 20366
Given 24342 thank(s) in 6283 post(s)
Beitrag #9
RE: IDSA Leitlinienentwurf Borreliose
Ich denke, hier wäre es wichtig selbst in die Entwürfe hineinzulesen und nicht in die Interpretationen.

Da sich die Erreger in Europa von denen in USA unterscheiden, ist zu hoffen, dass sich auch etwas von der amerikanischen Lesart distanziert wird.

Alles in allem ist Kochbuchmedizin schlechthin kein guter Ratgeber und es ist zu hoffen, dass ILADS auch die Füße hochkriegt in der Sache....

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org


Möge der Wind immer in deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf dein Gesicht scheinen
und der Regen sanft auf deine Felder fallen.
18.08.2019 16:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Markus , borrärger , Regi , biblio , fischera , AnjaM , Luna
Towanda Offline
Member
***

Beiträge: 149
Registriert seit: Apr 2019
Thanks: 153
Given 243 thank(s) in 98 post(s)
Beitrag #10
RE: IDSA Leitlinienentwurf Borreliose
(18.08.2019 16:54)urmel57 schrieb:  Ich denke, hier wäre es wichtig selbst in die Entwürfe hineinzulesen und nicht in die Interpretationen.

Danke. Das habe ich auch getan Rolleyes

Zitat:Da sich die Erreger in Europa von denen in USA unterscheiden, ist zu hoffen, dass sich auch etwas von der amerikanischen Lesart distanziert wird.

Auch dessen bin ich mir bewusst. Das Problem bleibt: Eropa orientiert sich nach US Leitlinien.


Zitat:Alles in allem ist Kochbuchmedizin schlechthin kein guter Ratgeber und es ist zu hoffen, dass ILADS auch die Füße hochkriegt in der Sache....

Verstehe ich nicht. Was ist deiner Meinung nach Kochbuchmedizin in der Sachte?



Ich habe mir erlaubt, die drei Zitate zu reparieren.
Eine kleine Zitier-Hilfe gibt's hier.
Gruß Moderator
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.08.2019 23:05 von Il Moderator lI.)
18.08.2019 22:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste