Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Corona-Impfung bei Borreliose
#11

(10.04.2021, 13:29)Reusa22 schrieb:  Hallo micci, 
ich hatte eine aufmerksame Ärztin, die mich auf Borreliose getestet hat. Schwache Symptome hatte ich vorher die ich als Arthrose altersbedingt abgetan hab. Nach der Impfung ging's los.

Deine aufmerksame Ärztin wird der Sache doch auch gründlich nachgehen? Schließlich bist Du der erste Fall der Reaktivierung einer bakteriellen Infektionskrankheit.
Sie wird sicherlich das RKI informiert haben (?) - es sind sehr wichtige Hinweise für das weitere Verimpfen und der Erfassung aller Nebenwirkungen. Sie wird sich dann doch auch darum kümmern, das Du entsprechend weiter behandelt und von Spezialisten beobachtet wirst (Universitätsklinik).
Bitte stell doch mal anonymisiert die Ergebnisse deiner Borreliose- Untersuchung hier ein. 

Das sind schließlich Neuigkeiten, die hier sehr viele betreffen.
Danke und Gruß,
micci

Zusammen bewegen wir mehr!  Mitglied bei https://onlyme-aktion.org/
Zitieren
Thanks given by: Filenada
#12

(10.04.2021, 16:27)urmel57 schrieb:  
(10.04.2021, 13:29)Reusa22 schrieb:  Hallo micci, 
ich hatte eine aufmerksame Ärztin, die mich auf Borreliose getestet hat. Schwache Symptome hatte ich vorher die ich als Arthrose altersbedingt abgetan hab. Nach der Impfung ging's los.
Von "Pontius zu Pilatus"
Ich hab innerhalb kurzer Zeit alles gehabt. 
Nerverbrennen,Gelenkschmerzen und Schweißausbruch, Schüttelfrost, Husten, Tinnitus, Nackensteifigkeit, Ohrenschmerzen, Hüfte, Rücken, Zehen, geschwollene Augen .........
Ich bekam 20 Tage Doxycyclin 200 
....leichte Besserung....
Ausschluss einer Neuroborreliose durch Lumbalpunktion....
...soo und jetzt geht's auf und ab.
Ich werde als depressiv hingestellt und es kann alles nicht sein, was nicht sein darf  Sad 
Impfreaktion hab ich gemeldet und nun will ich Hilfe und hab ne Klinik angeschrieben die Borreliose spezialisiert ist.
LG

Hallo Reusa, das ist nicht schön zu hören. Darf ich fragen, ob Du Dir die Laborergebnisse gesichert hast? Mich würde interessieren, wie diese genau  aussahen bei der Blutuntersuchung.

Es klingt jedenfalls heftig.

Mein Mann wurde mit Astra-Zeneca geimpft und er hat nichts aber auch reinweg gar nichts davon gemerkt. Beide Schwiegereltern mit BionTech - Nchts passiert, trotz zahlreicher Vorerkrankungen, bei einem Teil auch mit Borreliose. Nutzt Dir natürlich nichts.

Wenn es dumm läuft, dann läuft es dumm - bei einer tatsächlichen Infektion mit Sars-COV2 ist das allerdings dann auch zu erwarten und noch heftiger.
...hier die Blutwerte 
LG und passt auf euch auf


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , micci
#13

Zu den Blutwerten: Die sind so nicht  vollständig, d. h. es fehlt der Bestätigungsblot,  was bedeutet, dass es auch Kreuzreaktionen mit Viren sein könnten. Nur so zum andenken, wenn Antibiotika nicht fruchten. 
Ich hoffe es renkt sich wieder ein. 

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Wenn du strauchelst,
weil dir die Arbeit zu schwer wird,
möge die Erde tanzen,
um dir das Gleichgewicht wiederzugeben.
Zitieren
Thanks given by: Filenada
#14

GUTEN MORGEN 
hier die 2.Seite 
LG und einen schönen Sonntag
Zitieren
Thanks given by:
#15

... Rolleyes
LG Reusa22


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , micci
#16

Hallo Reusa,

Ok, das ist zumindest dann eine mögliche Borreliose. Bei der Heftigkeit der Beschwerden würde ich allerdings noch weitere Faktoren vermuten - Impfreaktion ist durchaus denkbar oder wie gesagt noch andere Viren. U.a. Herpes, Zoster-Viren. 

Mit niedrigen isolierten IgM  mit nur einer positiven Bande ist die Diagnose Borreliose leider nicht gut abgesichert und auch bei der Therapie mit Antibiotika oft nicht ausreichend, was sich hier im Forum in vielen Geschichten immer wieder zeigt. 

Die Konstellation findest Du sehr oft hier im Forum - leider ist das dann schwer zu greifen. Hast Du denn eine gut abgesicherte Borreliose in der Vergangenheit gehabt, wie Wanderröte oder Neuroborreliose? 

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Wenn du strauchelst,
weil dir die Arbeit zu schwer wird,
möge die Erde tanzen,
um dir das Gleichgewicht wiederzugeben.
Zitieren
Thanks given by: Filenada , micci
#17

Hallo Urmel,
das macht mich jetzt nachdenklich. 
Nein mir ist definitiv kein Zeckenbiss bzw Wanderröte bekannt. 
Wir wohnen in einem hochrisiko Gebiet und sind ein Leben lang vorsichtig, beobachten und kontrollieren. 
FSME geimpft. 
Jedoch :  vor 20 Jahren (da war ich 35) hatte ich eine schwere Windpocken Erkrankung mit Gesichtsrose !!!
und das einseitige geschwollene Auge vor 4 Wochen   ? .....
Helfen mir neue Blutwerte weiter ?
Vielen Dank im Voraus und LG
Zitieren
Thanks given by: urmel57
#18

(11.04.2021, 07:26)Reusa22 schrieb:  hier die 2.Seite 

Ich finde Deinen TSH zu hoch. Die Schilddrüse kann auch 'ne Menge Unfug im Körper anstellen.

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by:
#19

Aus den Newslettern einer Heilpraktikerin, die mir vor Jahren sehr geholfen hat.... https://www.naturheilpraxis-fornoff.de/

"Liebe Leserinnen und Leser,
die Impfung, Corona, Long-COVID.... das sind Themen, die uns zur Zeit alle beschäftigen und herausfordern. Mit Fragen dazu werde ich in der täglichen Praxisarbeit immer wieder konfrontiert und möchte deshalb auch hier darauf eingehen.

Vor allen Impfungen empfehle ich, schon einige Tage vorher und noch mindestens zwei Wochen danach, eine hochdosierte Substitution mit hochwertigen Antioxidantien, wie z.B. Vitamin C, OPC + zusätzlich über die tägliche Ernährung reichlich Beerenobst, Granatapfel, Acai, Goji usw., sowie biologischen Grüntee (z.B. Sencha, Gyokuru) der sehr viel Polyphenole/Antioxidantien enthält."
Zitieren
Thanks given by:
#20

(11.04.2021, 08:27)Reusa22 schrieb:  Helfen mir neue Blutwerte weiter ?
Du kannst das versuchen. Bei so heftigen Beschwerden sollten da zumindest die aktiven Antikörper IgA  ansteigen und sich zeigen. Ich würde das mit dem Arzt besprechen, denn dagegen könnte man vielleicht auch was tun, wenn sich das bestätigen sollte. Ansonsten ist es sehr mühsam, wenn man noch weitere Infektionen ins Auge fassen möchte. Kommt ganz darauf an, ob sich der Arzt darauf einlässt. Da git es ja so viele Erreger, die gerne mal opportunistisch die Gelegenheit ergreifen.

Ist halt sehr blöd, wenn das jetzt losgetreten wurde, wieder einzufangen. Nichtsdestotrotz mach Dir bitte keine VOrwürfe wegen der Impfung. Wer weiß, wie es Dir bei Infektion mit dem Virus von Covid jetzt ginge....

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Wenn du strauchelst,
weil dir die Arbeit zu schwer wird,
möge die Erde tanzen,
um dir das Gleichgewicht wiederzugeben.
Zitieren
Thanks given by: Filenada


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste