Interview mit Dr. Horowitz
#21

Es gibt einige Notizen auf Deutsch zu dem Youtube-Vortrag im aktuellen Vereins-Newsletter.
Vereinsmitglieder können ihn hier runterladen:
http://forum.onlyme-aktion.org/showthrea...5#pid68575

"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, and wiser people so full of doubts."
Bertrand Russell
Zitieren
#22

[quote='Valtuille' pid='40463' dateline='1389262262']
Total frei zusammengefasst und übersetzt:

MSIDS= mutliples systemische Infektionen-Syndrom soll den Begriff chronische Borreliose ablösen - es fallen auch Menschen darunter, die keine Borreliose haben, aber die von den gleichen Symptomen betroffen sind. Damit will er eine Brücke zwischen ILADS und IDSA schlagen.
Sein 16-Punkte-Modell umfasst 16 verschiedene Ursachen der Krankheit, die ein singuläres Ursache-Krankheit Modell ablösen sollen. Neben Infektionen, Immunsystem wird u.a. auch auf Umwelteinflüsse, psychologische Faktoren, Hormonstörungen, Allergien und Mitochondriopathien eingegangen.
Es sei auch für Patienten ohne Borreliose sinnvoll (auch für CFS oder MS-Patienten, bei denen reguläre Therapien versagt haben),

Ich möchte nochmals auf diesen Thread aufmerksam machen. Dr. Horowitz ist ein sehr erfahrener Arzt, der Zusammenhänge versteht. Interessant finde ich, dass er nicht nur die Borreliose im Vordergrund sieht.
Vielleicht sind wir doch zu sehr auf Borre fixiert, so dass es nun nicht soo viele Erfolgsberichte gibt.
Zitieren
#23

Eine weitere Horowitz-Präsentation vom Mai diesen Jahren ist seit kurzem auf Youtube zu finden (dauert über eine Stunde):

https://www.youtube.com/watch?v=uj0H3T9HMeQ

"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, and wiser people so full of doubts."
Bertrand Russell
Zitieren
Thanks given by: Niki , linus , USch4 , Luddi
#24

Hi

Kann bitte jemand ab 48 Min das Übersetzen es geht um Parasitenmittel Albendzole + Alinia usw.

https://www.youtube.com/watch?v=uj0H3T9HMeQ

Frage schreibt Horow. was in seinen Buch über Parasiten was ?

Danke Hausel
Zitieren
Thanks given by:
#25

(04.09.2015, 05:04)Hausel schrieb:  Frage schreibt Horow. was in seinen Buch über Parasiten was?

Nein, Parasiten sind nicht wirklich sein Thema, aber er erwähnt sie und schreibt, daß man auf jeden Fall auch an Parasiten denken muß, vor allem, wenn Pateinten nicht besser werden und /oder anhaltende Symptome haben. Auf S.469 (s.u.) zählt er auf, mit welchen Mittel er behandelt, aber keine spezifischen Protokolle.

Hier grob das Inhaltsverzeichnis (Horrowitz Why Can’t I Get Better?)

Teil I

Identifying Lyme Disease
The Horrowitz Sixteen-Point Differential Diagnostic Map
Detecting and Treating Lyme Disease

Teil II

Lyme and Common Tick-Borne Bacterial Infections (Ehrlichia/Anaplasma, Bartonella, Mycoplasma, Chlamydia, Rickettsia, Tick-Borne Relapsing Fever, STARI, Tularemia, Brucellosis)

Lyme and Other Co-Infections: Parasitic, Viral, and Fungal Infections (Babesia, 20 Seiten/ Viral Infections, 3 ½ Seiten/ Candida and other Fungal Infections, 3 Seiten/ Morgellons Disease, 2 Seiten)
Lyme and Immune Dysfunction
Lyme and Inflammation
Lyme and Environmental Toxins
Lyme, Functional Medicine, and Nutritional Therapies
Lyme and Mitochondrial Dysfunction
Lyme and Hormones
Lyme and the Brain
Lyme and Sleep Disorders
Lyme and Autonomic Nervous System Dysfunction/POTS
Lyme and Allergies
Lyme and Gastrointestinal Health
Lyme and Liver Dysfunction
Lyme and Pain
Lyme and Exercise
Mediation, Mind Training, and Medicine
Solving the Mystery of Lyme and Chronic Diseases

S.396 Common parasitic infections include giardiasis, amebiasis, cryptosporidium, hookworm, pinworm, roundworm (including filariasis), and strongyloides. We have found that certain patients with resistant symptoms of MSIDS improved once intestinal parasites were discovered and treated. These infections are all treated differently and, unfortunately, testing for many of these parasites may be unreliable, as is the case with testing for Lyme disease and associated co-infections. It is therefore important that we understand the limitations of standard gastrointestinal testing and examine other methods for determining the parameters of gastrointestinal health.

S.397 Parasites: We need to check MSIDS patients for intestinal parasites if they suffer from resistant symptoms despite standard treatment protocols. These parasites can increase symptoms of Lyme-MSIDS, and often go undetected. The majority of our patients are now co-infected with babesia, a blood-borne parasite, and Babesia can suppress the immune system allowing other parasitic infections to emerge. Parasites can also cause GI symptoms similar to yeast overgrowth … confusing the clinical picture. They can be difficult to pick up on standard ova and parasite testing, and we have found the presence of hidden parasites on CDSA testing from specialized laboratories when local laboratories were negative.

S.469 Regimens including biltricide, ivermectin, pyrantel pamoate (PinX), and Alinia have been effective in certain patients with not only gastrointestinal symptoms, but also fatigue, headaches, and myalgias resistant to classical tick-borne therapy. Dosing for these regimens is based on the patient’s body weight.
Zitieren
Thanks given by: Pandabär
#26

Hi Danke Klarinette

S.396 Zu gewöhnlich vorkommenden parasitären Infektionen gehören Giardiasis, Amöbiasis, Cryptosporidium, Hakenwurm, Madenwurm, Spulwurm (einschließlich Filariose) und Strongyloides.
Wir haben festgestellt, dass es bestimmten Patienten mit resistenten Symptomen von MSIDS (multiple systemic infectious disease syndrome) besser ging, sobald Darm-Parasiten entdeckt und behandelt waren. Diese Infektionen werden alle unterschiedlich behandelt und leider sind die Tests für viele dieser Parasiten unzuverlässig, genauso wie es bei den Test für Borreliose und begleitenden Co-Infektionen. Daher ist es wichtig, dass wir die Begrenztheit der Standard-Magen-Darm-Test verstehen und andere Methoden heranziehen, um Parameter einer gesunden Magen-Darm-Funktion zu bestimmen.

S.397 Parasiten: Wenn MSIDS Patienten trotz der üblichen Behandlungsprotokolle weiterhin beständig Symptome haben, müssen wir sie auf Darmparasiten untersuchen. Diese Parasiten können die Symptome von Borreliose-MSIDS verstärken und sie bleiben oft unentdeckt.

Der Mehrzahl unserer Patienten weist heutzutage Co-Infektionen mit Babesien, einem durch Blut übertragenen Parasiten, auf, und Babesien können das Immunsystem so unterdrücken, daß andere parasitäre Infektionen zum Vorschein kommen können. Ebenso können Parasiten ähnliche gastrointestinale Symptome verursachen wie eine Candida-Überwucherung ... und so das klinische Bild durcheinanderbringen. Es ist schwierig, Parasiten durch Standard-Untersuchungen auf Eier und Parasiten zu entdecken, und wir fanden versteckte Parasiten [in Stuhlproben] durch CDSA Tests spezialisierter Labore in Proben, die bei der Untersuchung in örtlichen Laboren negativ waren.

S.469 Behandlungen mit Biltricide, Ivermectin, Pyrantel (PinX) und Alinia waren bei bestimmten Patienten wirksam, und zwar nicht nur bei solchen mit gastrointestinalen Symptome, sondern auch bei Patienten mit Müdigkeit, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen, die nicht auf die klassische Therapie für Zecken-übertragene Krankheiten ansprac hen. Die Dosierung bei diesen Behandlungen richtet sich nach dem Körpergewicht des Patienten.

Hausel
Zitieren
Thanks given by: Hydrangea
#27

Gifte, Borrelien, Co.-Infektionen, Pilze, Parasiten .... auch wenn Tests negativ sind, kanns das trotzdem sein.
Also nee, uns wirds nicht grad einfach gemacht ...
Zitieren
Thanks given by:
#28

(04.09.2015, 15:33)linus schrieb:  Gifte, Borrelien, Co.-Infektionen, Pilze, Parasiten .... auch wenn Tests negativ sind, kanns das trotzdem sein. Also nee, uns wirds nicht grad einfach gemacht ...

Ja, das ist die Realität. Wir alle erleben es. Und im Buch von Dr. Horrowitz wird es zum ersten Mal deutlich beschrieben, daß eine Multi-Krankeit multi- diagnostiziert und multi-behandlet werden muß.

Darum müßte jeder Arzt bei derart Kranken das ganze mögliche Bündel untersuchen (meinetwegen in einer Stufen-Diagnostik, damit es finanziell nicht ausufert), um festustellen, was die individuellen Faktoren bei jedem Einzeln sind. Denn NUR dann kann man IM ZUSAMMENHANG mit den klinischen Symptomen (körperlichen Anzeichen + Beschwerden des Patienten) gezielt helfen.

Viele Grüsse, Klarinette
Zitieren
Thanks given by: Hausel , linus , judy , urmel57 , Pandabär
#29

hat sich erledigt
Zitieren
Thanks given by:
#30

(04.09.2015, 16:35)Klarinette schrieb:  daß eine Multi-Krankeit multi- diagnostiziert und multi-behandlet werden muß.

Danke Klarinette - bloß was ist eine Multi-Krankheit ..............
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste