Buchkapitel: Polyneuropathie im Spätstadium der Borreliose
#1

In dem Buch Gerontoneurologie, Thieme-Verlag, 2006, laut einer Amazon-Kundenbewertung angeblich ein "Referenzwerk"), liest man folgendes:

9.1.3 Polyneuropathie im Spätstadium der Borreliose
von R. Gold und O. Hanemann

Klinik: Die Polyneuropathie im Spätstadium der Borreliose (6 Monate bis 8 Jahre nach Infektion) ist meist sensibel betont ...

Diagnostik: ... Die Borrelien-Serologie sollte pathologisch sein, wobei der Borrelien-spezifische IgM-Titer nicht (mehr) erhöht sein muss. Der Liquor kann normal sein. In der Elektroneurographie finden sich vorwiegend Hinweise auf eine axonale Polyneuropathie.

Therapie: Es gibt keine kontrollierten Therapiestudien zur Therapie der Polyneuropathie im Spätstadium der Borreliose, ein Therapieversuch mit Cephalosporinen ist begründbar. Bezüglich der Kombination mit Glukokortikoiden gibt es momentan keine gesicherte Datenlage, ...

(Anmerkung: Die Kursiv-Setzungen wurden von mir vorgenommen.)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste