Antwort schreiben 
Bartonella henselae DNS bei seronegativer Katzenkratzkrankheit
Verfasser Nachricht
Valtuille Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.936
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 3358
Given 9092 thank(s) in 1707 post(s)
Beitrag #1
Bartonella henselae DNS bei seronegativer Katzenkratzkrankheit
Neue Studie aus Japan:

Ein Real-Time PCR wurde zum Nachweis von Bartonella henselae DNS bei 80 Patienten mit vermuteter Bartonelleninfektion getestet.
Bei den 17 seropositiven Patienten konnte in 6 Fällen (35,3 %) Bartonella henselae-DNS nachgewiesen werden. Dies war bei 7,9% (5/63) der seronegativen Patienten ebenfalls der Fall. Der kombinierte Einsatz von serologischen Tests und Echtzeit-PCR zur Analyse von Blutproben wird für die schnelle, nichtinvasive Labordiagnostik von Katzenkratzerkrankungen empfohlen.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29664374

"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, and wiser people so full of doubts."
Bertrand Russell
04.05.2018 17:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Filenada , Waldgeist , johanna cochius , Amelie 46 , Regi , hanni , Markus , Niko
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.703
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 871
Given 5594 thank(s) in 2338 post(s)
Beitrag #2
RE: Bartonella henselae DNS bei seronegativer Katzenkratzkrankheit
Nachweislich seronegative Bartonelleninfektionen hat Breitschwerdt auch bei Veterinärmedizinern aus Spanien gefunden.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5678790/

Zitat:Among antigens corresponding to six Bartonella spp. or genotypes, the lowest seroreactivity was found against B. quintana (11.2%) and the highest, against B. v. berkhoffii genotype III (56%). A total of 27% of 89 individuals were not seroreactive to any test antigen. Bartonella spp. IFA seroreactivity was not associated with any clinical sign or symptom. DNA from Bartonella spp., including B. henselae (n = 2), B. v. berkhoffii genotypes I (n = 1) and III (n = 2), and B. quintana (n = 2) was detected in 7/89 veterinary personnel. PCR and DNA sequencing findings were not associated with clinical signs or symptoms. No co-infections were observed. One of the two B. henselae PCR-positive individuals was IFA seronegative to all tested antigens whereas the other one was not B. henselae seroreactive. The remaining PCR-positive individuals were seroreactive to multiple Bartonella spp. antigens.

Zitat:Unter den Antigenen, die sechs Bartonella spp. oder Genotypen entsprechen, wurde die niedrigste Seroreaktivität gegen B. quintana (11,2%) und die höchste gegen B. v. berkhoffii Genotyp III (56%) gefunden. Insgesamt waren 27% der 89 Personen nicht seroreaktiv gegenüber einem Testantigen. Bartonella spp. IFA-Seroreaktivität war mit keinem klinischen Zeichen oder Symptom verbunden. DNA aus Bartonella spp. einschließlich B. henselae (n = 2), B. v. berkhoffii Genotypen I (n = 1) und III (n = 2), und B. quintana (n = 2) wurde bei 7/89 Veterinärpersonal nachgewiesen. PCR- und DNA-Sequenzierungsbefunde waren nicht mit klinischen Anzeichen oder Symptomen verbunden. Es wurden keine Co-Infektionen beobachtet. Eines der beiden B. henselae PCR-positiven Individuen war IFA-seronegativ zu allen getesteten Antigenen, während das andere nicht B. henselae-seroreaktiv war. Die übrigen PCR-positiven Individuen waren seroreaktiv auf mehrere Bartonella spp.

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator

Mein Eindruck ist, dass trotz patentierter PCR-Technik der Direktnachweis zu insensitiv ist, um eine floride Bartonelleninfektion ausschließen zu können (siehe dazu auch den Vortrag von Breitschwerdt auf der Norvect 2014).

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
05.05.2018 09:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Niko
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste