Antwort schreiben 
Antibiotika-Langzeitbehandlung gegen Depressionen
Verfasser Nachricht
Pechvogel Offline
Member
***

Beiträge: 65
Registriert seit: May 2018
Thanks: 1
Given 49 thank(s) in 23 post(s)
Beitrag #1
Antibiotika-Langzeitbehandlung gegen Depressionen
https://www.huffingtonpost.de/2017/10/24...66720.html

Ein Schelm wer hier böses denkt: "Wir glauben, dass ein Teil der an Depressionen Erkrankten unter einer unterschwelligen, chronischen Entzündung leidet, die sich auf das Gehirn auswirkt“. Und deshalb geben wir ihnen jetzt Antibiotika, aha. Zugegeben, das von der Charité verwendete Antibiotika hat entzündungshemmende Eigenschaften, trotzdem frage ich mich doch, was die da gerade mit ihrer "Antibiotika-Langzeitstudie" behandeln ...

Ich schätze in Zukunft müsst Ihr Euch einfach von der Idee trennen, ihr hättet irgendeine Infektion sondern darauf hinweisen, dass ihr chronisch depressiv seit, und dann kriegt ihr auch Antibiotika. Wichtig ist allein die Logik des behandelnden Arztes nicht in Frage zu stellen und ganz freundlich zu allem was er sagt zu lächeln!

Ich übe das hier schon mal :) :) :)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.06.2018 09:02 von Pechvogel.)
11.06.2018 09:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger , urmel57 , johanna cochius , judy , Die Ratte , mikky , Petronella , Nala
urmel57 Online
Posting Freak
*****

Beiträge: 8.067
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 19046
Given 22164 thank(s) in 5747 post(s)
Beitrag #2
RE: Antibiotika-Langzeitbehandlung gegen Depressionen
Wer mehr zu der Studie wissen will oder ob man sich dort noch anmelden kann. Der Aufruf war vom 27.10.2017 also schon eine Weile her....

https://psychiatrie.charite.de/forschung...rd_studie/

Es wird wohl mit Minocyclin getestet, was für eine antientzündliche Wirkung zusätzlich zur antibiotischen bekannt ist.

Interessant ist es auf alle Fälle, wenn die Lebensqualität dadurch erhöht wird.

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Hier stehe ich, ich kann nicht anders ....
11.06.2018 10:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger , judy , AnjaM , Filenada , Petronella , Nala
Pechvogel Offline
Member
***

Beiträge: 65
Registriert seit: May 2018
Thanks: 1
Given 49 thank(s) in 23 post(s)
Beitrag #3
RE: Antibiotika-Langzeitbehandlung gegen Depressionen
(11.06.2018 10:01)urmel57 schrieb:  Interessant ist es auf alle Fälle, wenn die Lebensqualität dadurch erhöht wird.

Ich fasse mal zusammen: wir behandeln jetzt Menschen mit einem klassischen Symptom von Boreliose, als hätten sie Boreliose aber wir nennen es nicht Boreliose ...
11.06.2018 11:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: fischera , borrärger , Regi , mikky , Petronella , Nala
fischera Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 5.016
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 4609
Given 8138 thank(s) in 3230 post(s)
Beitrag #4
RE: Antibiotika-Langzeitbehandlung gegen Depressionen
Ja, vielleicht, aber vielleicht auch nicht? #3
Zitat:Die Beschwerden kehren aber nach Absetzen
der Medikamente wieder zurück. Dieses Verhalten beruht auf
einem Trugschluss. Sie ist auf eine günstige Nebenwirkung der
eingesetzten Antibiotika (Tetracycline, Cephalosporine, Hydroxychloroquine,
Nitroimidazole) zurück zu führen, nämlich auf
die sehr gute antientzündliche Wirkung, welche aber nichts zu
tun hat mit der antibiotischen Wirksamkeit. Aus diesem Grunde
werden einige der aufgeführten Substanzen auch bei rheumatischen
Erkrankungen und bei chronischen, nicht infektiösen
Darmerkrankungen eingesetzt.
Aus #1 Link S.95:
http://www.zeckenliga.ch/downloads/2013_...20Satz.pdf

Aus 2011, tolle Erkenntnis, aber ohne Folgen, meine ich.
Zitat:Vor allem
chronische Verlaufsformen der Borreliose scheinen ein
Beleg dafür zu sein, dass Borrelien über Jahre im menschlichen
Körper, von der Immunabwehr in „immunprivilegierten
Nischen“ geschützt, persistieren können. Um
wichtige Fragestellungen zur Pathogenese dieses Erregers
beantworten zu können sowie die Verbesserung der Diagnostik
der Borreliose voranzutreiben,
sind weiterhin
intensive Forschungsaktivitäten erforderlich.

Aus:
http://www.borreliose-gesellschaft.de/Te...zy2011.pdf

Auch schon ähnlich 2012 untersucht, Bezug zu Link 1.
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/8...Tiermodell
http://www.verschwiegene-epidemie.de/einlesen/
https://www.borreliose-verschwiegene-epi...lten-blog/
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.06.2018 11:32 von fischera.)
11.06.2018 11:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger , urmel57 , mikky , Petronella , Nala
Pechvogel Offline
Member
***

Beiträge: 65
Registriert seit: May 2018
Thanks: 1
Given 49 thank(s) in 23 post(s)
Beitrag #5
RE: Antibiotika-Langzeitbehandlung gegen Depressionen
Ich habe das mit den entzünddungshemmenden Eigenschaften gelesen, sehe das aber genau wie. Diese Eigenschaften können erklären, warum die Symptome zurück kommen, genauso gut würde das aber auch durch einen Wiederanstieg der Borellien erklärt.
11.06.2018 12:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: mikky
urmel57 Online
Posting Freak
*****

Beiträge: 8.067
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 19046
Given 22164 thank(s) in 5747 post(s)
Beitrag #6
RE: Antibiotika-Langzeitbehandlung gegen Depressionen
Hallo Pechvogel,

Es wird schwer sein, das ganz sauber zu trennen. Das kommt sicherlich, so denke ich, auch ganz darauf an, wie schnell die Beschwerden wiederkommen. Kommen sie innerhalb von 1 Tag wieder (ist eher die antientzündliche Wirkung verflogen) oder später z.B. nach einem Monat (die Borrelien haben sich wieder erheblich vermehrt). Borrelien teilen sich ja sehr langsam im Vergleich zu anderen Bakterien (s. Latenzzeit nach einer Infektion bis zum Ausbruch der Erkrankung).

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Hier stehe ich, ich kann nicht anders ....
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.06.2018 14:09 von urmel57.)
11.06.2018 13:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: mikky , Petronella
Pechvogel Offline
Member
***

Beiträge: 65
Registriert seit: May 2018
Thanks: 1
Given 49 thank(s) in 23 post(s)
Beitrag #7
RE: Antibiotika-Langzeitbehandlung gegen Depressionen
(11.06.2018 13:03)urmel57 schrieb:  Kommen sie innerhalb von 1 Tag wieder (ist eher die antientzündliche Wirkung verflogen) oder später z.B. nach einem Monat

Guter Punkt. Aber weiss jemand auf welche Länge sich die Wiederkehr der Symptome bezieht?
11.06.2018 14:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fischera Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 5.016
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 4609
Given 8138 thank(s) in 3230 post(s)
Beitrag #8
RE: Antibiotika-Langzeitbehandlung gegen Depressionen
Über "Schübe"
https://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=1922

Über Lebensqualität, 2 Berichte, eine Befragung, eine Studie.
https://www.borreliose-verschwiegene-epi...ilnehmern/
Hier Link in #1
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...?tid=11173

Vermehrung/Teiungsraten von Borrelien z.B. #5
https://www.forum.onlyme-aktion.org/show...&pid=15105


Nachtrag: Und hiermit wieder ein Bezug zur Überschrift.
http://www.verschwiegene-epidemie.de/201...borrelien/

Auch schon ähnlich 2012 untersucht, Bezug zu Link 1.
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/8...Tiermodell
http://www.verschwiegene-epidemie.de/einlesen/
https://www.borreliose-verschwiegene-epi...lten-blog/
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.06.2018 12:08 von fischera.)
12.06.2018 12:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Il Moderator lI Offline
Super Moderator
******

Beiträge: 310
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 38
Given 509 thank(s) in 202 post(s)
Beitrag #9
RE: Antibiotika-Langzeitbehandlung gegen Depressionen
Hallo Pechvogel,
ich habe Deinen Thread in die Rubrik "Termine, News, ..." verschoben,
da er dort besser hinpasst.
Gruß Moderator
16.06.2018 19:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mikky Offline
Senior Member
****

Beiträge: 256
Registriert seit: Feb 2017
Thanks: 643
Given 375 thank(s) in 147 post(s)
Beitrag #10
RE: Antibiotika-Langzeitbehandlung gegen Depressionen
Bezüglich des Wiederkommens der Beschwerden muß man aber doch zwischen verschiedenen Beschwerden unterscheiden. Bei mir ist es so, daß nach Absetzen von Mino sehr schnell (innerhalb von 2 Tagen bis 2 Wochen) wieder dieses Grippe- und Schwächegefühl auftritt. Das kommt manchmal aber auch für kurze Zeit (1-2 Tage) während ich Mino nehme. Meiner Meinung nach zeigt das nur, daß die Bakterien sich wieder auszubreiten versuchen, sei es, weil ich Mino abgesetzt habe, oder sei es, weil sie während einer Mino-Antibiose aus irgend einem Grund ihre Verstecke verlassen.

Andere Beschwerden, die ich gehabt habe, (Druck unter Rippen, Ziehen am Auge, Knie-, Kopf-, Nackenschmerzen, Schwindel, Übelkeit) kommen erst mehrere Wochen bis Monate nach Absetzen der Medikamente wieder oder, wie ich zu meiner großen Freude feststelle, gar nicht mehr. Wobei das natürlich die Zukunft erst zeigen wird, ob es dabei bleibt.
17.06.2018 14:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste