Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: [geteilt] Disulfiram bei PTLDS-Erfahrungen
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40
Hallo Andrea,

schau mal was ich gefunden habe.

Beginn mit Esperal 500 mg 0-0-1/4, Überprüfung der Leberwerte nach einer Woche !!!!! Wenn die lebertypischen Enzyme nicht ansteigen, zusätzlich Azithromycin 250 mg anfänglich 1-0-0 (Azithromycin wirkt sowohl gegen Borrelia als auch Babesia als auch Bartonella ! ),

Habe ich hier gefunden. Er schreibt ausführlich über die Therapie.
https://www.dr-w-klemann.de/htmldocs/neu...heiten.php

VG Großer
Hallo Andrea,

schau mal was ich gefunden habe.

Beginn mit Esperal 500 mg 0-0-1/4, Überprüfung der Leberwerte nach einer Woche !!!!! Wenn die lebertypischen Enzyme nicht ansteigen, zusätzlich Azithromycin 250 mg anfänglich 1-0-0 (Azithromycin wirkt sowohl gegen Borrelia als auch Babesia als auch Bartonella ! ),

Habe ich hier gefunden. Er schreibt ausführlich über die Therapie.
www.dr-w-klemann.de/htmldocs/neuigkeiten-phelix-phage-test-und-disulfiram-neue-therapeutische-option-in-der-behandlung-zeckenuebertragener-krankheiten.php

VG Großer
@magihe
es wäre interessant, wie dein Verlauf mit diesem Medikament ist. Wäre nett, wenn du darüber schreiben könntest. Auch wenn du nicht so viel Disulfiram nimmst. Vielleicht reicht auch eine kleinere Menge, in Verbindung mit Ernährung, Infrarotsauna usw.?

@Großer
nimmst du auch zusätzlich etwas ein, wie z.B. Mariendistel, B1, Curcumin, Chlorella, Zink o.ä. ein?
Wünsche dir weiterhin Erfolg, da es bei dir ja gut anschlägt bis jetzt.
Aber wielange sollte man das überhaupt nehmen?
Naja das wird ja keiner richtig wissen im Moment.

LG Chance
Hallo Großer,
genau diesem Arzt bin ich schon seit Jahren in Behandlung. Ich glaube, man muss es einfach probieren, nach dem Prinzip Versuch und Erfolg oder Irrtum.
Ich möchte gerne auch die Frage ins Forum stellen wie Chance auch, was man noch an Nahrungsergänzung nehmen sollte, da ja Zink, Eisen und Kupfer gebunden werden. Sollte man irgendwie entgiften, z.B. mit Zeolith oder Algen zusätzlich?

Danke im Voraus für Tipps.
LG
Andrea
Hallo in die Runde,

ich soll dazu nehmen: ein Multivitaminpräparat und Vitamin D3 hochdosiert (3.000). Von mir aus nehme ich noch Zink und Giseng. Das war’s . Mehr traue ich mich nicht. Man kennt die Wechselwirkungen nicht.
Trinke extrem viel und habe zum Glück eine Infrarotkabine in die ich ein bis zweimal die Woche gehe. Die tut gut auch wenn die Symptome den nächsten Tag stärker sind.

VG Volker
Hallo in die Runde,

Ich weiß Ihr seid neugierig auf die Fortsetzung. Aktuell bin ich bei 1,5 jeden 2. Tag. Das Gefühl der Freude auf die Einnahme von DSF ist weiterhin vorhanden. Ich fiebere dem richtig entgegen. Kurz nach der Einnahme geht es mir merklich besser. Kopfschmerzen fort und mehr Tatendrang. Die Phase hält noch den nächsten Tag an. Am Abend treten dann wieder die ersten Symptome auf. Aber auf ganz kleinem Niveau.
Die nach den ersten Einnahmen aufgetretenen Herxheimer sind fort. Auch das Kribbeln der Hände und die heißen Füße. Am Tag nach der Einnahme fühlt sich immer mein Gesicht wie nach einem Sonnenbrand an. Man sieht es aber nicht.
Insgesamt besteht das Gefühl einer stetigen positiven Veränderung. Ich fühle mich wesentlich besser und vor allem der Kopf ist richtig klar.
Mir ist am Samstag noch etwas passiert. Ich habe mit Weißwein gekocht. Ist ohne DSF nicht schlimm. Nach dem Essen ist mir bewusst geworden, was ich tat und stellte mich auf sonstige Prognosen ein. Zum Glück war alles problemlos verlaufen. Habe extrem viel Getrunken und außer etwas verstärkter Kopfschmerzen war alles gut. Der Wein ist jetzt aus Kühlschrank verschwunden.

Werde weiter berichten und bin gespannt. wie mein Körper mit der vollen Dosis umgeht.

VG Großer
Hallo Großer,
schön, dass du so berichtest.
Welche Symptome hattest du, bevor du mit Dis. anfingst?
Muss man immer steigern oder kann man auch mit niedriger Dosierung weitermachen, um einen Erfolg zu haben?
Wünsche dir alles Gute weiterhin.

LG Chance
Hallo Chance,

was soll ich alles aufzählen? Jeder weiß das es Tag für Tag neue Symptome gibt.
Für mich war das Schlimmste das „Unklare“ und die Aussetzer im Kopf.  Dachte schon an Demenz. Dauerhafte Schmerzen in wechselnden Regionen des Kopfs. Ich hat oft das Gefühl als fehlt ein Stück vom Kopf. Zahnschmerzen, Sehstörungen ( ein Sehnerv ist auch dauerhaft geschädigt), Knochen wie Blei, nicht belastbar, Antriebslos, Ohrenschmerzen, dauerhaft e Schluckbeschwerden, Schwindel uvm.. Durch AB wurde es besser und kam kurz danach wieder. Das jetzt fühlt sich besser.
Keine Ahnung wie das mit geringen Dosen ist. Kann nur über mich berichten. Wie lange es bei mir noch läuft kann ich nicht sagen. Mindestens bis Ende Juni mit Ziel 500 täglich und beenden wird Spezi.

VG Großer
Hast du die Behandlung mit Disulfiram gleich anschliessend an eine AB Ther. gemacht?

LG Chance
Nein..... ein paar Wochen gewartet um die Wirkung der letzten AB festzustellen. War wie immer. Symptome kamen kurz nach Abschluss wieder.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40